Frage von hannameier23, 132

Darf eine Ärztin die Behandlung verweigern mit der Äußerung "ich behandel keine Patienten, die ihre Rechnung nicht bezahlen" (70 Euro sollen offen sein?

Antwort
von schwarzwaldkarl, 65

"70 Euro sollen offen sein"

vermutlich sind sie offen, sonst hättest Du das Gegenteil geschrieben, von daher hat Deine Ärztin Recht, sofern es nicht ein akuter Notfall ist...

Antwort
von SiViHa72, 86

ich würde mal die Rechnung klären.. natürlich hat die keine Lust, jemanden zu behandeln, der womöglich schon beim letzten Mal eine fragwürdige Zahlungsmoral zeigte.

Hast Du gezahlt,d ann ist ja alles klar- klären, behandeln lassen.


Nicht gezahlt? Neuen Arzt suchen,d er noch nicht w eiß,d ass Du nicht zahlst.



Antwort
von Griesuh, 56

Solange keine lebensbedrohliche Situation besteht, kann und darf ein Arzt die Behandlung ablehnen.

Insbesondere wenn noch Rechnungen offen sind.

Antwort
von M1603, 98

Solange du nicht im Sterben liegst, wird sich die Aerztin ihre Kundschaft schon aussuchen duerfen. Wer wuerde schon freiwillig Gefahr laufen wollen, dass die Einnahmen moeglicherweise ausbleiben?

Antwort
von AnReRa, 73

Ein lebenswichtige Behandlung darf sie nicht verweigern (Hippokratischer Eid).
Ansonsten kann sie sich ihre Patienten aussuchen ...

Antwort
von BenniXYZ, 13

Die geht wohl jedes Unrechtsbewußtsein ab.

Du hast die Rechnungen nicht bezahlt oder nicht an deine KK weiter geleitet. Deine Ärztin hat folglich ihre Arbeit nicht bezahlt bekommen und zusätzlich noch Ärger mit dem Mahnverfahren (hat es sich gespart)

Und nun soll sie dich wieder behandeln?

Antwort
von tapri, 37

würdest du jemandem der bei dir Schulden hat noch mehr "verkaufen". Nur wenn du im Sterben liegst muss sie dich behandeln

Antwort
von signk, 17

Gegenfrage:  würdest du bei jemandem eine Leistung erbringen, wenn schon absehbar ist, dass deine Leistung nicht bezahlt wird?? 

Beantworte dir die Frage selbst und du hast deine Antwort.!!

Zechpreller mag / braucht selbstverständlich keiner!! 

Antwort
von Schnoofy, 52

Wenn Du keine akuter Notfall bist - ja.

Kommentar von Suboptimierer ,

LOL. Notfall ist auszuschließen. Ich stell mir gerade jemanden vor, der kurz vorm Verbluten ist und diese Frage auf gutefrage stellt ^^

Kommentar von Schnoofy ,

Man muss ja vorsichtig mit seinen Aussagen sein.

Im Zeitalter des Smartphones würde mich auch eine Frage aus der Gruft nicht wundern:

"Hilfe - dringend - wie öffne ich den Sargdeckel von innen?".

Kommentar von Suboptimierer ,

Aber trotzdem: Wäre es ein Notfall, würde man doch alles Geld der Welt zahlen und sich bis zur Grenze verschulden. Da spielt Geld eine untergeordnete Rolle. Man würde auch alles unterschreiben.

Kommentar von Schnoofy ,

Wahrscheinlich ist das so.

Antwort
von Nele2o17, 73

Ja, darf sie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten