Frage von derfiesefriese, 92

Darf ein Weihnachtslied auch traurig machen?

Mich würde Eure ehrliche Meinung zu folgendem Weinachtslied interssieren. Es ist ein Lied, welches mich bewegt hat, was denn aus den Menschen geworden ist, warum der Mensch damals noch Mensch sein konnte bzw. durfte. Und warum so ein kleines Wunder heute für mich nicht mehr vorstellbar ist.

Warum muss Weihnachten immer die "Friede-Freude-Eierkuchen und wir haben uns alle lieb"- Mentalität in seinen heutigen Liedern ausdrücken?

Ich bitte um wirklich ehrliche Meinungen zum Text und zur Sache dahinter allgemein. Wer nicht auf Anhieb weiß, worum es geht, möge sich bitte Informationen zu diesem realen Wunder einholen.Es geht um den sog. "Weihnachtsfrieden" 2014", Wiki,google und Co haben gute Informationen dazu. Danke für Euer Interesse.Hier besagtes Lied:

https://www.youtube.com/watch?v=rKUdS7D3kCY

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jephi, 63
Super

Das Lied ist gut, es birgt Hoffnung. Es funktioniert leider nur, weil "christliche" Soldaten entgegenstanden.

Für mich sind Weihnachtslieder, diejenigen, die sich mit der Geburt unsres Herrn direkt beschäftigen.

Kommentar von BigBen38 ,

Müsste sich nicht "christ" und "soldat" schon gegenseitig ausschliessen ?

Die Menschen lassen sich von einigen wenigen Seelenlosen missbrauchen - damals wie heute.

Ja, sie haben damals ein unabgesprochenen Waffenstillstand gehalten...vermutlich, weil jeder einfach froh war das der Gegner nich schoss...

Das Lied erinnert an diesen Moment, macht aber auch deutlich, das sowas heute nicht mehr gehen könnte - wobei wir uns ja alle Frieden wünschen.

Kommentar von jephi ,

Da gebe ich dir recht BigBen! Mit Nächstenliebe und "du sollst nicht Töten" passt Soldatsein schlecht zusammen. Mit Schutz der Familie könnte man es vielleicht erklären. Aber damals ging es nicht um Glauben, sondern um Landgewinn für die Mächtigen.

Ich wünsche dir eine gute Zeit!

Antwort
von Rosalielife, 25

Weihnachten weckt Gefühle, macht Erinnerungen wach, ist nie nur aufregend, fröhlich oder romantisch. Mit diesem Mix muss jeder zurechtkommen.

Musik ist die Sprache der Herzen, erreicht jeden, so wie jeder Mensch im Grunde seines Wesens altruistisch ist und an das gute glaubt, seinem Gegenüber nichts Böses unterstellt und offen ist für neue Kontakte, so ist er auch musikalisch und wird durch Melodien angesprochen.

Lassen wir es zu, dass Weihnachten auch aufwühlt und nachdenklich und traurig macht, über das Verlorene, das Fastvergessene, das Geschehene.

Daneben stehen Hoffnung, Freude und Zuversicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community