Frage von GeistExperte, 32

Darf ein Vermieter/in dem Mieter die Nebenkosten schwarz auszahlen wenn er/sie ALG II bekommt und darf der Vermieter dem Mieter die Post unterschlagen?

Ich habe meine Mietwohnung korrekt und nach dem 3-Monaten Frist Gekündigt , sie hat mir mitgeteilt das ich die Mietwohnung NICHT am 31.12.2016 übergeben soll , sondern am 25.10.2016 wäre es in Ordnung weil am 01.11.2016 ein Nachmieter einzieht . Heute Morgen ruft sie mich an und sagt mir die Kündigung wäre ein Witz und benötigt Bedarf zur Abklärung . Ich weiß von langen Herr das sie 45 Häuser in der ganzer Bundesrepublik Besitzt und darunter viele Fehler macht . Sie Unterschlägt den Mietern die Post die was über eine Räumungsklage raus müssen , sie zahlt den ALG II Mietern das Guthaben von den Nebenkosten schwarz aus auf eigenes Risiko , und vieles mehr . Wie soll ich mich heute verhalten bei der Abklärung , den meine 3-Monatsfrist Kündigung beginnt vom 01.10.2016 bis 31.12.2016 , die schriftliche Kündigung habe ich übergeben Rechtzeitig zum 26.09.2016. Nun sagt sie mir das wäre ein Witz...Wie soll ich mich verhalten !!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, 11

Du hast fristgerecht zum 31.12.16 gekündgt. Demnach wäre die Wohnung am Montag dem 2. Januar 2017 (lt BGB) an den Vermieter zurückzugeben und nicht am 25.10.16.

Was die Dame da wegen Nachmieter spinnt ist Nonsens. Du bist Besitzer der Wohnung bis zum 31.12.16 (und zahlst bis dahin deine volle Miete).

Ich hoffe, du hast den Schließzylinder für deine WET gewechselt, sodass sie nicht in deine Wohnung kann.

Kommentar von GeistExperte ,

Hallo albatros danke um deine ehrliche Antwort . Die Kündigung wurde nach dem Gesetz korrekt gemacht. Sie hat mir gestern ein Deal vorgeschlagen und habe sie Akzeptiert. Sie verzichtet auf die Miete für den November und Dezember wenn ich ihr die Wohnung heute Abend 17.10.2016 übergebe das sie das Bad Renovieren kann. Ich habe ihr die Mietwohnung sauber übergeben und hat mir gesagt sie muss die Kaution noch einbehalten den sie weiß nicht ob die Nachmieter die Genehmigung erhalten vom Jobcenter das sie am 01.11.2016 einziehen können und sie muss ein teil der Miete von meiner Kaution einbehalten , soweit mir Bewusst ist darf ein Vermieter keine Miete von der Kaution einbehalten. Komisch ist auch ich bin 4 Jahre in der Wohnung da gewesen und sie hat kein spachtel etwas gemacht und jetzt warum eine Syrische Familie ( neue zugekommene Flüchtlinge ) in die Mietwohnung einzieht wird alles Modernisiert , ein nagelneues Bad wir gemacht , neue Türen. Also ich verstehe die Vermieter nicht mehr . Du wohnst als deutscher Mieter und wird nichts gemacht und Hoppla wenn die Flüchtlinge kommen wird alles Picobello Renoviert und alles NEU gemacht . Wir werden leider ausgesondert nach strich und faden .

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 9

Hast du noch eine Kopie der Kündigung oder weißt Du noch den genauen Wortlaut der Kündigung.

Wenn ja, gehe auf Kommentieren unter meiner Antwort und schreibe mal den genauen Text.

Vom Datum her passt das mit der Kündigungsfrist, sofern es z.B. keinen gegenseitigen Kündigungsverzicht gibt oder hier ein befristeter Mietvertrag vorliegt.

Heute Morgen ruft sie mich an und sagt mir die Kündigung wäre ein Witz und benötigt Bedarf zur Abklärung .

Wurde die Kündigung per Einwurfeinwurfeinschreiben verschickt?

Fordere die Vermieterin auf, sie möchte Dir schriftlich mitteilen, was an Deiner Kündigung nicht klar ist.

Dann hast Du 1. die Bestätigung, dass sie die Kündigung erhalten und 2. kannst Du dann prüfen lassen ( z.B. hier, wenn Du ihre Antwort hier reinsetzt), ob sie recht hat oder nicht, oder es durch einen Anwalt prüfen lassen, fall sie Dich nicht aus dem Vertrag lassen will.


sie hat mir mitgeteilt das ich die Mietwohnung NICHT am 31.12.2016 übergeben soll , sondern am 25.10.2016 wäre es in Ordnung weil am 01.11.2016 ein Nachmieter einzieht .

Wenn Du das nicht willst kannst Du auch die Übergabe später machen, Du entscheidest ob Du vorzeitig die Wohnung übergeben willst.

Kommentar von albatros ,

Sie hat doch die K. erhalten, das geht aus ihrer Antwort eindeutig hervor, oder nicht?

Antwort
von GravityZero, 21

Hast du eine Bestätigung der Kündigung? Eine Nachweis des Zugangs? Früher kann sie dich nie rauswerfen, dafür gibt es die Frist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten