Frage von tanja370, 130

Darf ein Vermieter wegen Kinderlaerm kuendigen?

Vor einer Woche haben ich mit meinen 3 Kindern eine neue Wohnung bezogen. Der Vermieter ist die Baugenossenschaft. Die ersten 2 Tage waren 2Mietparteien recht nett. Jetzt gibt es Ärger mit dem Nachbarn. Der hat sich erst aufgeregt weil sich 2 Kinder im Hausgang beim verlassen der Wohnung angeblich zu laut unterhalten haben. Vorhin (noch vor 22 Uhr) hat mein 8jaehriger Sohn 3mal den Rolladen runtergelassen. Da hat der Nachbar anfangen zu toben.Er meint es sei in dieser Woche unerträglich und er würde dafür Dirgen dass wir wieder sofort rausgeschmissen werden. Die Kinder sind halt etwas aufgeregt. Neue Wohnung und morgen erster Schultag. Muss ich mir das gefallen lassen und muss ich jetzt tatsächlich Angst haben die Wohnung wieder zu verlieren?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 49

Da hat der Nachbar anfangen zu toben.Er meint es sei in dieser Woche unerträglich und er würde dafür Dirgen dass wir wieder sofort rausgeschmissen werden.

Dem fehlen wohl ein paar Tassen im Oberstübchen.

Erstens bedarf es bei solchen Sachen einer Abmahnung und wiederholtes Fehlverhalten und Kündigung wegen Kinderlärm ist in Deutschland sehr schwer durchzubekommen.

Meinst du nicht der hat bessere Karten wie ich weil Jahrelang in diesem Haus wohnt und ich erst seit 1 Woche?

Nein, ehr Du, weil Kinder vom Gesetz her mehr geschützt werden.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von Jewiberg, 43

Der kann dir gar nichts. Nach der regelmäßigen Rechtsprechung ist Kinderlärm keine Belästigung und hinzunehmen und somit auch kein Kündigungsgrund. Das weiss auch die Wohnungsgesellschaft. Und wenn der Mieter schon sagt, erwürde dafür sorgen, das ihr gekündigt wird, dann glaubt er mehr zu sein, als er ist. Der kann dir gar nichts. Und wenn er bedrohlich wird, nicht zögern die Polizei zu rufen und den Vermieter in Kenntniss zu setzen. Ich hatte auch einmal sonen Typ im Haus. Nachdem der Vermieter ihm mit Kündigung gedroht hat, war Ruhe.

Kommentar von tanja370 ,

Meinst du nicht der hat bessere Karten wie ich weil Jahrelang in diesem Haus wohnt und ich erst seit 1 Woche?

Kommentar von peterobm ,

NÖ, Kinderlärm ist hinzunehmen  P U N K T

Kommentar von grubenschmalz ,

Du irrst hier. Dein Kinderlärm-Urteil bezog sich auf Kitas und Fußballplätze in der Nachbarschaft die aufgrund von Klagen geschlossen wurden. Das geht jetzt nicht mehr.

Das Urteil bezieht sich nicht auf Kinder außer Rand und Band die meinen in einer Wohnung machen können was sie wollen.

Kommentar von Hartos ,

Kinderlärm muss jeder einfach mal so hinnehmen ist ein Trugschluss ..
Nach 22Uhr zB dürfen auch Kinder nicht mehr die Wohnung auseinander nehmen..

Gleich kündigen ist Quatsch ,aber vielleicht wäre es angebracht seinen Kiddis bisl Rücksicht zu vermitteln ..

Man lebt harmonischer mit seinen Nachbarn👍

Antwort
von julius1963, 58

Nein. Grundsätzlich nicht. Kinder"lärm" wird natürlich in einem altehrwürdigen Haus nicht gern gehört. Dennoch sprich mit Deinen Kids über gegenseitige Rücksichtnahme. Erzähl ihnen von verschiedenen Lebensumständen, vom Altern. Vielleicht schenken Deine Kiddies dem Nachbar eine Blume... Zusammenleben kann einfach sein. Wenn man aufeinander Rücksicht nimmt und dem Anderen ein wenig zuvorkommt. :-) 

Antwort
von Allexandra0809, 49

Zuerst mal die Frage, was macht Dein 8jähriger Sohn um 22 Uhr noch auf den Beinen, wenn er morgen zur Schule muss?

Du solltest einfach versuchen, dass sich Deine Kinder im Treppenhaus leise bewegen. Nicht alle Nachbarn freuen sich darüber, wenn Kinder im Haus sind.

Kündigen kann Dir der Vermieter wegen der Kinder ganz sicher nicht. Es lassen sich aber immer andere Gründe finden.

Kommentar von tanja370 ,

Er ist deswegen noch wach gewesen weil er wie geschrieben nervös ist erst der Umzug dann schulanfang

Kommentar von Goodnight ,

Ach komm, kein Kind muss leise die Treppe runter gehen, ausser es ist mitten in der Nacht. Von mir aus auch am Sonntag Morgen, kann man Kinder anhalten mal noch etwas leise zu sein, das wars' dann aber auch.

Kommentar von tanja370 ,

Dass war vorgestern gegen mittag.

Da hat der rumgebrudelt leise zu reden er will nicht alles mitbekommen

Kommentar von Allexandra0809 ,

Müssen muss kein Mensch, es ist aber möglich, seine Kinder anzuhalten, Rücksicht zu nehmen und dazu kann auch die Lautstärke im Treppenhaus gehören und zwar zu jeder Zeit.

Beispielsweise gibt es Menschen, die um 12 oder auch 14 Uhr schlafen, weil sie bei Nacht gearbeitet haben.

Antwort
von Moyin, 49

So was wie Rollläden runterlassen ist was ganz normales. Dagegen kann natürlich niemand etwas sagen.

Bei dem lauten reden und allem kann er natürlich auf Lärmbelästigung plädieren.. Da müsstet ihr natürlich schauen. Am besten einfach offen auf den Vermieter zugehen und ihm das Problem schildern. Normal sind diese dann sehr nett und helfen. Besonders kann der Nachbar euch ja nicht immer anmeckern und Stress machen. Bringt ja nichts wenn die Nachbarschaft kaputt ist und am Ende wegen jedem Scheiß (Lautstärke) die Polizei kommt. Da passiert dann vielleicht nicht viel, jedoch ist es trotzdem ärgerlich und überflüssig...

Antwort
von Goodnight, 42

Brauchst keine Angst haben! Der grantige Nachbar kann dir gar nichts. Er reagiert auf die fremden Geräusche. Alte Leute stört das, ist aber nicht dein Problem.

Ein Wohnhaus ist kein Altenheim und selbst da gibt es Mitbewohner die lange Nächte lärmen und schreien.

Dein Nachbar kann ja in eine Alterssiedlung umziehen, wenn er Kinder nicht erträgt.

Vielleicht ist er schon so alt, dass er den Lärm nicht mehr lange ertragen muss ,)

Im Grunde ist es für den Alten noch erfreulich, dass er so gut hört und fit genug ist um zu streiten.

Kommentar von tanja370 ,

So alt ist der gar nicht.Ich schätzte den um die50.

Unter uns lebt ein 91 jähriger der ständig freundlich gruesst

Kommentar von Goodnight ,

Tja so sind die Leute verschieden. Ich kann dir gut nachfühlen wie das ist, wir waren auch schon in der Lage. Rücksicht ist eine feine Sache, aber man kann es auch übertreiben.

Wir haben ein Nachbarskind das jeden Tag in der Mittagsruhezeit wütend die Türen schmeisst, flucht vom Feinsten, schreit und tobt und die Kinderfrau die alles übertönt.

Du siehst, es könnte deinen Grantel weit härter treffen ;)

Kommentar von tanja370 ,

Na mein Sohn hat auch schon die Tür geknallt.

Aber es ist nicht die Regel.

Vor allem waren wir tagsüber bis auf ein mittag kaum da.

Ich erklaer schon den kids dass man Rücksicht nehmen muss.

Aber deswegen nur im Fluesterton durch die Wohnung oder auf den Balkon?

Kommentar von Goodnight ,

Sicher nicht, Kinder dürfen Kinder sein. Wenn mal eine Türe fliegt oder  ein Kind wütend ist, darf das auch sein. Bei unseren Nachbarn ist das täglich mindestens 30 Minuten am Stück... Das würde ich ehrlich gesagt bei eigenen Kindern sicher nicht dulden. Zumal man ja annehmen muss, dass es so einem Kind sicher nicht gut geht.

Antwort
von AHepburn, 64

So schnell geht das nicht. Dein Nachbar muss dir schon dauerhafte Lärmbelästigung nachweisen, um dich aus dem Mietvertrag rauszubekommen. Drei Tage sind da deutlich zu kurz und der Vermieter wird sich auch hüten, vorschnell zu handeln, da nach der Kündigung auch keine Mietzahlungen mehr fließen.

Kommentar von Colombo1999 ,

Quatsch! Seit wann fließen nach einer Kündigung keine Mietzahlungen mehr. Damit dann im Folgemonat das Schreiben vom Rechtsanwalt mit der fristlosen Kündigung kommt?

Antwort
von TheQ86, 41

Normaler Kinderlärm ist laut Gesetz hinzunehmen.

Solange wie das Kind nicht absichtlich täglich das Haus zusammenschreit.

Antwort
von hien1952, 43

Wenn es eine dauerhafte Lärmbelästigung ist denke ich schon, ja.

Antwort
von grubenschmalz, 32

Sagen wir mal so: es wäre schon gut, wenn du guckst, dass du deine Kinder im Griff hast. Das hast du nicht. Wenn mein 8jähriger Sohn dreimal die Rolladen mit Krach hoch und runter macht, würde er das exakt ein mal machen und dann einen gigantischen Einlauf bekommen. Vermutlich ist bei dir soviel Dauerlärm, was du als normal empfindest, was aber objektiv gesehen vermutlich nicht normal ist. Eine Hilfe wäre auch das Jugendamt, die Stellen auch Erziehungsberatungen und Familienhilfen bereit

Kommentar von tanja370 ,

Dass war nicht die Antwort auf die Fragestellung.

Und es ist sehr leicht zu urteilen wenn man jemand nicht kennt.

Aber richtig,es herrscht hier 24 Stunden Dauerlaerm,dass es nicht mehr auszuhalten ist und meine Kinder machen was sie wollen.

Antwort
von WosIsLos, 43

Ich glaub, daß wegen zu laut reden untertags noch keiner eine Wohnung verloren hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten