Frage von DepravedGirl, 216

Darf ein Vermieter Mieter desselben Mehrfamilienhauses ungleich / verschieden behandeln bzw. Mietverträge machen, die sich voneinander unterscheiden?

Wenn im eigenen Mietvertrag drin steht, dass das Halten von Hunden und Katzen im Mehrfamilienhaus verboten ist, der Vermieter es aber neuen Mietern, die erst seit einer viel kürzeren Zeit im Haus leben / hinzugezogen sind, erlaubt, ist das rechtens ?

Oder anders ausgedrückt, darf man sich dann auch Hunde und Katzen anschaffen, und sich dann darauf berufen, dass andere Mieter des selben Hauses ja dieses schließlich auch tun ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von inicio, Community-Experte für Hund, 118

nein, das ist das recht des vermieters und haengt zum beispiel auch mal von der einrichtung der wohnung ab(die eine hat teppichboden, die andere nicht) oder der eine mieter macht einen kompeten eindruck und scheint ein hundekenner zu sein -bei einem anderen hat der vermieter zweifel..

das alles sind einzelfall entscheidungen. du solltest den vermieter um die erlaubnis bitten , ein tier halten zu koennen -der vermieter muss dann ein verbot begruenden!  

aber ohne schriftliche erlaubnis des vermieters riskiert man auch nach dem BGH urteil kuendigung und das tier muesste unter umstaenden ins tierheim

Kommentar von DepravedGirl ,

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 99

Natürlich darf er.

Allerdings braucht er nach neuer Rechtsprechung einen Grund dafür.

Ist das alles der gleiche Eigentümer? Wenn es verschiedene Eigentümer im Mehrfamilienhaus sind, dann gibt es so viele unterschiedliche Mietverträge wie es Eigentümer gibt.

Man kann sich einfach ein Tier anschaffen, es kann aber dazu kommen das einem gekündigt wird, wenn man das ohne die Erlaubnis des Besitzers macht.

Ein Katze kannst du immer halten, auch wenn Tiere nicht erlaubt sind, so sind Katze, Kaninchen, Meerschweinchen, Maus und Terrarium immer erlaubt. Aquarium braucht Genehmigung und auch ein Hund.

Kommentar von DepravedGirl ,

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

Kommentar von Margotier ,

Ein Katze kannst du immer halten, auch wenn Tiere nicht erlaubt sind,

Das ist falsch, Katzen sind gemäß BGH-Rechtsprechung keine Kleintiere, Katzen- sowie auch Hundehaltung darf lediglich nicht formularmäßig verboten werden.

Ein Verbot muss aber, im Gegensatz zur Kleintierhaltung, begründet werden.

Kommentar von friesennarr ,

O.k. bei uns steht nichts drin wegen Katzen.

Ich meine in den üblichen Mietverträgen, die ich kenne.


Kommentar von wotan0000 ,

Katzen sind auch genehmigungspflichtig. Meine war im Mietvertrag eingesetzt.

Katzen gehören wie Hunde nicht zu den Kleintieren.

Antwort
von TrudiMeier, 92

1. Der Vermieter ist nicht verpflichtet alle Mieter gleich zu behandeln.

2. Die Haltung von Hunden und Katzen bedarf immer der Zustimmung des Vermieters.

3. Nur weil sich andere Mieter Haustiere anschaffen, berechtigt dich das nicht zur Anschaffung von Hund oder Katze.

4. Bitte stelle einmal den genauen Wortlaut der Tierhaltungsklausel ein. Möglicherweise ist sie unwirksam.


Kommentar von DepravedGirl ,

Reinstellen werde ich nichts, aber ich danke dir recht herzlich für deine Antwort !

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 58

Darf ein Vermieter Mieter desselben Mehrfamilienhauses ungleich / verschieden behandeln bzw. Mietverträge machen

Selbstverständlich: Das nennt sich Vertragsfreiheit. Und das Mietrecht kennt keinen Gleichbehandlungsgrundsatz. Tatsächlich hat sich jeder Vertragsparner an seinen Vertrag zu halten, nicht an den seiner Nachbarn.

Meint: Wenn der VM den gehbehinderten A vom Winterdienst befreit, der Witwe B ein Schoßhündchen zubilligt, dem Pensionär C einen Mietvertrag auf Lebenszeit anbiete, der Altenpflegelferin D einen Mieterhöhungsverzicht zusichert oder der Mieter E der einzige im Hauswäre, der auf dem Hof parken kann, ist all das nichts, was du ebenso beanspruchen kannst :-)

G imager761

Kommentar von DepravedGirl ,

Vielen Dank für deine Antwort !

Antwort
von skyfireXLS, 105

Angenommen die Wohnung der neuen Mieter hat einen Fliesenboden und die restlichen Wohnungen einen Parkettboden. Dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Vermieter nur in der erstgenannten Wohnung Haustiere erlauben kann, da in den anderen Wohnungen sonst der Boden kaputt gehen könnte.

Aber das ist nur eine Vermutung von mir und offengestanden habe ich auch keine Haustiere, deswegen kann ich nicht sagen wie plausibel das ist.

Vielleicht kann ja ein Gespräch mit dem Vermieter die Situation klären.

Kommentar von DepravedGirl ,

Recht herzlichen Dank für deine Antwort !

Kommentar von skyfireXLS ,

Kein Problem, ich hoffe ich konnte dir irgendwie weiterhelfen.

Antwort
von mychrissie, 37

Es gibt den Begriff Vertragsfreiheit. Jeder kann mit jedem einen Vertrag abschließen, dabei kann er beliebige (nicht sittenwidrige) Bedingungen in den Vertrag reinschreiben, der Vertragspartner muss dem Vertrag ja nicht zustimmen, dann kommt der eben nicht zustande.

Es kann ja sein, dass der Vermieter ein haustierfreies Haus schaffen möchte, das in früheren Mietverträgen aber noch nicht drin war. In die neuen setzt er es eben rein.

Eine Bank kann ja auch höhere Darlehnszinsen festlegen, ohne dass sie dies auch bei alten Festzinsenverträgen ändern darf.

Ungleichheit ist das Wesen des Lebens. Auch wenn manche Ideologen glauben, das ändern zu können. Man kann es durch Gesetze höchstens mildern.

Kommentar von DepravedGirl ,

Danke für deine Antwort !

Antwort
von kenibora, 93

Kannst Du nicht....aber Vermieter können grundsätzlich das eine oder andere Haustier nicht verbieten... Was ein Vermieter aber kann, er kann jedem Mieter vertragsgerecht, fristgerecht wieder kündigen...!!!!

Kommentar von DepravedGirl ,

Danke für deine Antwort !

Kommentar von inicio ,

natuerlich kann der vermieter im begruendeten fall tierhaltung verbieten - z.b. der hund ist zu laut, der tierbesitzer kuemmert sich nicht um geruchsbelaestigungne etc..

sogar eine einmal gegebene erlaubnis kann unter umstanden zurueck gezogen werden! 

Antwort
von schelm1, 66

Selbstverständlich ist jeder Mietvertag ein vollkommen individueller Vorgang, der mit den übrigen Verträgen im Haus nichts gemein hat. - Vertragsfreiheit! -

Kommentar von DepravedGirl ,

Vielen Dank für deine Antwort !

Antwort
von Calim8, 64

Es ist ungerecht. Aber er kann es machen.

Kommentar von DepravedGirl ,

Vielen Dank für deine Antwort !

Antwort
von Bestie10, 58

warum nicht

wer soll ihn hindern

vielleicht ist der eine Mieter sein Bruder

und mit der anderen Mieterin schläft er ...

Kommentar von DepravedGirl ,

Ja, das kann sein, soll´s geben.

Vielen Dank für deine Antwort !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community