Frage von heiler24791, 118

Darf ein Vermieter einem Mieter drohen?

Hallo, meine Frage, ich habe in meiner Wohnung Schimmel entdeckt, habe einen Gutachter kommen lassen der sagt es muss schon älter sein das Problem und es kommt durch bauliche Mängel.

Er gab mir den Tip das ich mal beim Bauamt nachfragen soll da die Wohnung da er vermutet das mit der Wohnung was nicht stimmt. Siehe da Wohnung nicht genehmigt.

Habe darauf hin den vor Vormieter ausfindig gemacht und nachhaken wollen ob er auch Probleme hatte mit den Mängeln da der Vermieter ihn raus haben wollte da es da wohl Streit gab. Habe lediglich gefragt ob er auch Probleme hatte und ob er mir weiterhelfen kann da ich was Unternehmen muss da mein Kind mit fast 4 monaten drunter leidet.

Heute kam mein Vermieter und fragte mich und meine Verlobte ob wir eine geteilte Persönlichkeit haben und ob wir noch sauber sind den Vormieter zu fragen wir wollten ihm schädigen und Rufmord begehen.

Kurze Zeit später dann kam seine Mutter dazu da er total laut wurde mich nie ausreden lassen hat nur beschimpft weiterhin, er meinte ich kann froh sein das jetzt gerade jemand da ist den wer so gegen ihn ist, dass sowas bei ihm keiner überlebt. Er versuchte uns richtig einzuschüchtern das wir nichts weiter unternehmen.

Er meinte die Drohung total ernst und meinte das er nichts mehr hören will von uns wir sollen kuggen das wir verschwinden aus seiner Wohnung. Ich traue ihm sofort zu das er mich im Treppenhaus oder draußen anfängt, er war richtig aggressiv undnwollte auf mich losgehen nur seine Mutter hielt ihn ab noch.

Was kann ich dagegen machen? Ich will eigentlich durch die Mängel eine Mietminderung machen wenn er nichts unternimmt, habe jedoch nun bedenken was dann passiert...

Was ratet ihr mir? MFG

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 32

Heute kam mein Vermieter und fragte mich und meine Verlobte ob wir eine geteilte Persönlichkeit haben und ob wir noch sauber sind den Vormieter zu fragen wir wollten ihm schädigen und Rufmord begehen.

Wer hier eine geteilte Persönlichkeit  und etwas zu verbergen hat  ist ja wohl eindeutig. 

Dass Du Dich erkundigst, kann er Dir nicht verbieten. 

Kurze Zeit später dann kam seine Mutter dazu da er total laut wurde mich nie ausreden lassen hat nur beschimpft weiterhin, er meinte ich kann froh sein das jetzt gerade jemand da ist den wer so gegen ihn ist, dass sowas bei ihm keiner überlebt. Er versuchte uns richtig einzuschüchtern das wir nichts weiter unternehmen.

Wohnst Du in einem Zweifamilienhaus mit dem Vermieter, wenn ja, kann er Dir erleichtert kündigen.

Du solltest ihm einfach nicht die Tür öffnen und nur Sachen nur per Einwurfeinschreiben machen.

Er meinte die Drohung total ernst und meinte das er nichts mehr hören will von uns wir sollen kuggen das wir verschwinden aus seiner Wohnung. Ich traue ihm sofort zu das er mich im Treppenhaus oder draußen anfängt, er war richtig aggressiv undnwollte auf mich losgehen nur seine Mutter hielt ihn ab noch.

Dan könntest Du zu einem Anwalt gehen und eine einstweilige Verfügung beantragen

Was kann ich dagegen machen? Ich will eigentlich durch die Mängel eine Mietminderung machen wenn er nichts unternimmt, habe jedoch nun bedenken was dann passiert...

Ab zum Anwalt für Mietrecht, der kann dann die Mietminderung festlegen.

Was ratet ihr mir?

Ich hoffe Du hast eine nachweisliche Mängelanzeige unter genauer Fristsetzung gemacht, falls nein. soll das der Anwalt auch machen.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 42

Wohnst Du im gleichen Haus, wie der Vermieter und bist Du die einzige Mietpartei? Dann kann Dich der Vermieter kündigen ohne Grund mit drei Monate längerer Kündigungsfrist.

Er kann Dich im übrigen auch kündigen, wenn das mit der Illegalität der Wohnung stmmt, denn dann muss er ggf. den Zustand durch Kündigung beenden, wenn es anders nicht geht.

Such Dir am besten eine andere Wohnung und kündige dann unmittelbar. Die restliche Miete bis zum eigentlichen Ende des MIetverhältnisses brauchst Du nicht mehr zu zahlen, wenn das mit der Illegalität stimmt. Die Kaution musst Du dann allerdings ggf. einklagen. Das aber frühestens 6 Monate nach Deinem Auszug, denn solange, kann der Vermieter die Kaution einbehalten.

Antwort
von sozialtusi, 60

GEh zum Mieterbund, schließe so schnell wie möglich die Mitgliedschaft mit Miterrechtsschutz ab, sieh zu, dass du die 3 Monate Sperrzeit rumkriegst und dann kommuniziere nur noch über den Anwalt/Mieterbund mit Deinem Vermieter. Lass die das alles machen und ärger Dich nicht drüber.

Antwort
von herakles3000, 34

1 Zeige ihn wegen der drohung an und auch wegen vorsätzlicher Kindes Gefährdung . an da er vom Schimmel und den Baumängel wuste.

2 DA du jemanden da hattest hast du auch einen zeugen.

3 Er kann euch nicht einfach so rauswerfen wie er Lust hat zeigt ihn an auch deswegen an Sollte er zb dein schloß Auswechseln rufe die Polizei.

4 Nirm dir einen Anwalt und verklage ihn wegen Gefährdung deines Kindes und auch wegen deiner vorsätzliche Körperverletzung durch den Schimmel .

5 Dir steht sogar eine Ersatzwohnung zu auf seine kosten oder ein Hotel und unter Umständen auch Schadensersatz für Deine Möbeln oder Sachen wen die nicht mehr zu gebrauchen sind gegen dem Schimmel und sogar die Umzugs kosten könnten möglich sein.

6 Informiere auch das Wohnungsamt dann hat er einiges zu erklären.!

  • 7 Der Schimmel in dieser Form fördert Atemweg Erkrankungen und schwächt das Immunsystem.
Kommentar von bwhoch2 ,

Auf diese Weise gefährdest Du erst Recht das Wohl Deines Kindes. Weiß nicht, ob Du die Nerven hast, das durchzustehen, wenn Du das machst, was Dir der herakles empfiehlt.

Kommentar von herakles3000 ,

Das wohl des Kindes ist schon Gefährdet der Vermieter hat kein recht dein Kind anzufassen und ausziehen ist sowieso Notwendig .Also schalte den Mieterschuz oder einen Anwalt ein den der Vermieter ist und bleibt der Verlierer. Wen es vors Gericht geht.!

Antwort
von elmundoesloco, 41

Beratungshilfeschein am Amtsgericht beantragen, sofern du "Sozial bedürftig bist". Ansonsten selbst nen Anwalt beauftragen.

Bedrohen lassen musst dich aber nicht. Ich würde dem Mieter mal selbst mit Strafanzeige drohen. Ist zwar m. E. noch keine Bedrohung, aber zumindest hart an der Grenze dazu

Antwort
von matheistnich, 47

wenn die Wohnung nicht genehmigt wird kannste' nicht die Miete mindern da du jetzt weißt dass es illegal ist muss du es Anzeigen ->Vertuschung einer Straftat wie dann weiter vorgegangen wird unterliegt den Behörden

Kommentar von bwhoch2 ,

Welche Straftat soll bitte vertuscht bzw. angezeigt werden?

Antwort
von DjangoFrauchen, 48

Ausziehen!

Du schadest nur deiner Gesundheit, wenn du da bleibst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community