Frage von Veilchenpb, 77

Darf ein Unternehmen nach stufenweiser Wiedereingliederung Urlaub anordnen?

Das Unternehmen, in dem ich arbeite, ist dem IG Metall Tarif NRW angeschlossen. Nach erfolgreicher Beendigung der stufenweisen Wiedereingliederung mit am Schluss 6 Stunden pro Tag (Regelarbeitszeit bei mir ist 8 Stunden) hat der Arbeitgeber direkt im Anschluss Urlaub angeordnet. Begründung ist, dass ich meinen Urlaubsanspruch aus 2015 und 2016 bis zum 31.12.2016 "in natura" nehmen kann.

Ist das rechtlich einwandfrei?

Herzlichen Dank für euer Feedback!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Allexandra0809, 54

Das ist zwar erlaubt, allerdings solltest Du mit Deinem Arbeitgeber reden, ob es nicht möglich ist, dass Du Deinen Urlaub in 2 Etappen nimmst. Also direkt nach der Eingliederung die Hälte und dann am November/Dezember den Rest.

Finde diese Regelung besser. So hab ich es auch gemacht. Du bist nach der Wiedereingliederung grad wieder im Arbeitsleben angekommen und sollst dann wochenlang wieder daheim bleiben.

Antwort
von berlina76, 50

Ja ist es. Wenn er mit der Regelarbeitszeit vergütet wird und nicht mit der Eingliederrungsarbeitszeit.

Kommentar von Veilchenpb ,

Danke für die eindeutige Stellungnahme. Ich war mir nicht sicher, da die Belastungserprobung bei Regelarbeitszeit ja noch gar nicht durchgeführt werden konnte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community