Frage von HerrFuchsig, 63

Darf ein Unternehmen ausschließlich eingeschlechtlich besetzt sein?

Guten Abend liebe Community,

ich bin gerade üer ein Unternehmen gestolpert welches ausschließlich von Menschen eines einzige bestimmten Geschlechts, um Spekulationen und Grabenkämpfe zu vermeiden sage ich nicht welches Geschlecht, besetzt ist. ALLE Mitarbeiter haben das gleiche Geschlecht.

Ist das erlaubt, oder verstößt das gegen unser Gleichstellungsgesetz ?

Und falls ja, gibt es Stellen an die man eine Beschwerde richten kann ?

Beste Grüße,

Herr Fuchsig

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von juergen63225, 8

er verstösst gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, wenn er eine bestimmte Gruppe bei Stellenausschreibungen ausschliesst. Das kann schnell zu teuren Abmahnungen oder sogar Scheinbewerbungen führen, die dann bei Ablehnung eine Einstellung erklagen, bzw. eine Abfindung. Es gibt Rechstanwälte die auf sowas spezialisiert sind !

http://www.dasgleichstellungswissen.de/stellenausschreibungen-und-das-allgemeine...(agg)-eine-checkliste-anhand-aktueller-rechtsprechung.html?src=7

Natürlich kann er bei jeder Einstellung selber entscheiden, und dabei behaupten es immer die Qualifikation gewesen, aber nie Geschlecht oder Religion oder Herkunft. Aber je grösser die Firma wird, desto schwieriger wird es hier Abmahnungen und Strafen zu vermeiden. 

Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, die gesetzlich zulässig sind: Operntenöre, Schauspieler für bestimmte Rollen, Stripteasetänzerinnen, katholische Priester ... da darf sich der Arbeitgeber auf ein Wunschgeschlecht festlegen. 

Antwort
von michi57319, 23

Natürlich ist das erlaubt. Du kennst die Hintergründe ja nicht, also worüber willst du dich schlussendlich beschweren? Das muss ja noch nicht einmal Absicht sein.

Oder glaubst du, Vorstände in dieser Republik wären zumeist männlich besetzt, weil sie Frauen nicht wollen?

Fachliche Eignung spielt eine Rolle, sowie die Bewerberzahl und deren Geschlecht insgesamt betrachtet.

Wenn sich ausschließlich Menschen eines Geschlechts bewerben, ist kaum ein Betrieb verpflichtet, einen Qotenmann, oder eine Quotenfrau einzustellen.

Kommentar von HerrFuchsig ,

Bei 15 Stellen eher schwer zu glauben.

Kommentar von michi57319 ,

Wieso? Schau dir Gebäudereinigungen an. Wenn's ums Putzen geht, halten sich die Männer ganz vornehm zurück.

Kommentar von HerrFuchsig ,

Niemand hat Lust in einem solchen Job zu arbeiten. Was ist das den hier bitteschön für eine wahnwitzige Behauptung ?

Antwort
von DerHans, 15

Ein selbständiger Gewerbetreibender bestimmt selbst, wen er einstellt.

Er darf nur in öffentlichen Ausschreibungen nicht, von vorne herein, eine Gruppe Menschen ausschließen.

Antwort
von tryanswer, 30

Das verstößt nicht gegen das Gleichstellungsgesetz - demnach gibt es auch keine Beschwerdestelle dafür. Wenn du dich aber unbedingt dazu äußern mußt/willst, wende dich an den Geschäftsführer oder den Betriebsrat.

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 7

Beim Puff hast Du ganz klar die Möglichkeit mit nur einem Geschlecht zu arbeiten. Schließlich gilt das Gleichstellungsgesetz ja nur bei gleicher Eignung.

Grundsätzliches hat gestern der EUGH zum Thema gesagt: Da hat ein Rechtsanwalt geklagt. Weil er aus Altersgründen eine Stelle bei einer Versicherung nicht bekommen habe.

Das Gericht hat entschieden (wie die Vorinstanzen auch), dass er die Stelle nicht ernsthaft haben wollte und sich nur wegen des Schadenersatzes beworben habe.

Damit konnte er sich überhaupt nicht auf das Gleichstellungsgesetz beziehen.

Antwort
von lifefree, 14

Gottseidank sind wir hier nicht in der DDR. Es sollte jedem Geschäftsinhaber freigestellt sein, wen er einstellt.Es gibt Branchen und Berufe, die überwiegend oder nur mit einem Geschlecht besetzt sind, denken wir z.B. an Kindergärten, Gerüstbaubetriebe, Tief-und Strassenbau, Krankenschwestern.Der überwiegende Teil der Männer wird sicher nicht gerne in Kindergärten, der ebenso überwiegende Teil der Frauen sicher nicht gerne im Tiefbau arbeiten wollen.

Antwort
von NicoleU, 21

Wenn es sich so ergibt glaub ich nicht dass es gesetzeswiedrig ist. Zum Beispiel Arztpraxen einer Ärztin, Kindergärten, Grundschulen. Da arbeiten in einem Unternehmen bis zu 20 Frauen. Und genauso gibt es unternehmen, bei denen nur Männer arbeiten, oft welche mit körperlich schwerer Arbeit.

Was verboten ist, in der Stellenausschreibungen nur nach einem Geschlecht zu suchen bzw. bei der Stellenvergabe jemandem nur wegen dem Geschlecht abzusagen.

Antwort
von Feuerwehrmann2, 26

Ja es gibt Berufsgruppen die fast nur aus einem Geschlecht sind siehe z.b. Berufsfeuerwehren die bestehen zu mehr als 90% nur aus Männern und so gibt es auch spezielle Berufe die nur für Frauen sind ;)

Kommentar von HerrFuchsig ,

Das ist keine dieser Berufsgruppen.

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

Um was für eine Berufsgruppe handelt es sich denn?

Kommentar von HerrFuchsig ,

Bürofachkraft.

Kommentar von Feuerwehrmann2 ,

Es sollte nicht nur ein Geschlechtlich sein aber rechtlich kannste nix machen

Kommentar von HerrFuchsig ,

Naja, ich wollte auch nicht klagen oder so. Find's nur unfair.

Kommentar von Kuestenflieger ,

die frage ist sehr damenhaft . das anderewort nehm ich nicht .

herr-herrlich .

Antwort
von CAPTAlN, 27

Wenn sich dort nie eine Person des anderen Geschlechts beworben hat, können die auch nichts machen

Antwort
von Rosswurscht, 22

Puff?

Kommentar von HerrFuchsig ,

Puff !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community