Darf ein Staat in Extremsituationen die Menschenwürde "antasten". Stichworte: Überaltertes Deutschland und Gebärmaschinen/Legehennen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. Die Menschenwürde ist im Grundgesetz verankert. Dafür müßte Artikel 1, Absatz 1, des Grundgesetzes geändert werden und dafür gibt es zum Glück keine Mehrheit. Was hat ein "überaltetes Deutschland" mit der Menschenwürde zu tun? Die Menschenwürde gilt selbstverständlich für alle Menschen, also für Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen.

Für die Legehennen gilt der Tierschutz und logischwerweise nicht die Menschenwürde, da Hühner Tiere sind. :-)) Ich nehme an, dass du mit den "Gebärmaschinen" ebenfalls die Legenhennen meinst.

Was sind denn für dich "Extremsituationen"???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SebRmR
30.08.2016, 16:44

Dafür müßte Artikel 1, Absatz 1, des Grundgesetzes geändert werden und dafür gibt es zum Glück keine Mehrheit.

Artikel 1 GG (und 20 GG) fällt unter die Ewigkeitsklausel und darf überhaupt nicht geändert wenden, siehe Art. 79, Abs. 3 GG:

Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_79.html

2

Nein. Die einzige Situation in der das Grundgesetz "verletzt" werden darf ist, wenn eine begründete Gefahr für die Demokratie besteht. "Vorverlagerung des Verfassungsschutzes"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht in dem Sinne was dir vorschwebt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland darf soetwas nicht geschehen. Dieser Teil des Grundgesetzes darf auch nie geändert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?