Frage von sierone4477, 83

Darf ein Rechtsanwalt mir eine Rechnung schicken über Beratungskosten ohne dass ich eine Unterschrift geleistet habe?

Ich war bei einem Rechtsanwalt und dieser hat mir einige Informationen gegeben in einem Gespräch. Ich saß in seinem Büro und er verlangt eine Unterschrift von mir ich habe diese nicht gegeben nun schickt er mir eine Rechnung über Beratungskosten in Höhe von 100 Euro muss ich diese bezahlen wer kann dafür eventuell aufkommen?

Antwort
von ThommyHilfiger, 62

Du hattest sicher einen Termin und hast sein Büro zu einem bestimmten Zweck betreten. Und du bist mit einer Beratung gegangen. Die Leistung hat also stattgefunden. Täusch dich nicht: Dafür ist keine Unterschrift nötig, denn du hast durch dein Bleiben, die Beratungsleistung stillschweigend angenommen...

Antwort
von wurzlsepp668, 83

Gespräch hat stattgefunden.

Du hast Deine (gewünschten) Informationen erhalten.

Der Rechtsanwalt schreibt für die geleistete Tätigkeit eine Rechnung. Natürlich muß diese bezahlt werden! Glaubst Du, der Anwalt sitzt aus Spaß im Büro und gibt kostenlose Auskünfte (er darf noch nicht mal kostenlose Auskünfte geben, das vielgenannte kostenlose Erstgespräch beruht auf einem Beratungsschein vom Gericht ...)

wer dafür aufkommen kann?

Die Person, die die Informationen erhalten hat ...

Antwort
von Peter501, 67

Du hast seine Dienste in einem Beratungsgespräch in Anspruch genommen und das stellt er dir lt,Gebührenverordnung in Rechnung.Wer kommt also außer dir für die Begleichung der Rechnung in Frage?

Antwort
von Biberchen, 69

du hast vom Anwalt eine Leistung (die Beratung) erhalten, also mußt du sie auch bezahlen!

Antwort
von JaaNaKlar, 77

Ich weiß nicht wie das bei Rechtsanwälten läuft, aber mein Vater ist Arzt und meine Mutter Hebamme und die brauchen für Beratungsgespräch IMMER eine Unterschrift, weil sie sonst kein Geld sehen.

Deshalb mögen sie es auch nicht, wenn sie im Alltag irgendwelche Patienten von sich auf der Straße treffen und ne Stunde in ein Gespräch verwickelt werden, in dem es nur um die gesundheitlichen Belange der anderen geht.

Weil sie so ihre Zeit verlieren, ohne dafür entlohnt zu werden!

Kommentar von wurzlsepp668 ,

komisch, wenn ich bei meinem Hausarzt bin, brauch ich gar nix unterschreiben .....

und auf der Rechnung steht jedesmal eingehende Beratung.

Kommentar von JaaNaKlar ,

Ich kann es wie gesagt nur aus Sicht meiner Eltern beschreiben. Wenn das bei ihnen ginge, würden sie es sicherlich auch machen. Wäre dann ja nur zu ihrem eigenen finanziellen Vorteil. Und lange genug dabei, dass sie sowas wissen müssten, sind sie definitiv.

Ich kenne mich rechtlich mit dieser Situation null aus, kann nur meine persönlichen Beobachtungen beschreiben.   Hier gilt jedenfalls, dass es ohne Unterschrift nur verschenkte Arbeitszeit/Freizeit/Lebenszeit ist.

Antwort
von jimpo, 57

 Den mußt Du bezahlen. Das geht nicht nach Schönheit. Auch ein Beratungsgespräch kostet bei einem Anwalt Geld.

Antwort
von Spuky7, 65

Rechtsanwälte arbeiten nicht kostenlos. Du wirst bezahlen müssen.

Antwort
von kenibora, 63

Normalerweise gibt Dir aber eine Rechtsanwalt "ohne" vorherige Unterschrift garkeine Auskunft.....Warum hat er Dir eine gegeben?

Antwort
von dafee01, 64

Natürlich mußt du bezahlen oder meinst du, die Beratung war umsonst?

Antwort
von EHECK, 68

Ja

oder was meinst Du wovon soll der RA die Miete, die Angestellten und das Mittagessen zahlen?

Oder ist der RA zu Dir gekommen und hat Deine Zeit für seine Zwecke benutzt? Dann wäre es natürlich etwas anderes......


Antwort
von HeroBrain112, 60

Natürlich musst du das bezahlen?! Wie stellst du dir das vor? Gehst einfach mal zum Anwalt denkst dir ich unterschreibe nicht unter bezahle deswegen nicht

Kommentar von JaaNaKlar ,

Bei Ärzten läuft es genau so wie du am Ende deines Satzes gesagt hast.

Kommentar von HeroBrain112 ,

Bezahlt deine Krankenkasse etwa den Besuch bei einem Rechtsanwalt? Musst ja eine ziemlich gute Krankenkasse haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten