Frage von igorvongstbstrs, 125

Darf ein Psychotherapeut der selber zu einem Psychotherapeut geht praktizieren, wenn ja warum?

Antwort
von Dahika, 12

Ich würde niemals zu einem Psychotherapeuten gehen, der nicht regelmäßig zu einem Psychotherapeuten geht. Ich kenne auch keinen, der das nicht tun würde. Das ist Supervision und sie ist dafür gedacht, dass der Therapeut seine eigenen Anteile überdenkt und bearbeitet und nicht dem Klienten auflädt.

Antwort
von einfachichseinn, 51

Ja natürlich, wieso denn auch nicht?

Darf ein Arzt, der wegen einer Schilddrüsenunterfunktion zum Internisten geht, praktizieren? Klar.

Kommentar von igorvongstbstrs ,

hingt dermaßen

Kommentar von einfachichseinn ,

Warum?

Antwort
von Achwasweissich, 49

Wenn Psychotherapeuten jedesmal zu machen müssten wenn sie selbst in Therapie sind gäbs keine mehr ;) Ich hab eine Zeit lang Sport mit einer Psychotherapeutin zusammen gemacht, sie meinte wenn man ganz strack wär würd man den Job gar nicht erst machen - und wer ihn ein paar Jahre macht und immernoch ganz normal ist macht was falsch *grins*

Zur Therapie zu gehen bedeutet ja nicht das man ein irgendwie kaputter Psycho ist, es ist einfach eine Möglichkeit den ganzen Mist mal jemandem um die Ohren zu hauen der damit nichts zu tun hat und so einen neuen Blickwinkel zu bekommen.

Antwort
von Dahika, 14

Darf ein Arzt, der zum Arzt geht, weiter als Arzt arbeiten? Na also...

Antwort
von Oubyi, 21

Jeder Psychotherapeut geht zu einem Psychotherapeuten.
Das nennt sich Supervision.

Antwort
von Herpor, 6

Es gibt für jeden Psychotherapeuten die Möglichkeit einer Supervision.

Und wenn er ein Problem hat, geht er ebem zu einem Kollegen.

Ein Arzt kann doch auch krank werden und dann sich zur Behandlung zu einem anderen Kollegen begeben.

Oder glaubst du etwa, eine psychische Erkrankung ist was "Schlimmeres" als eine körperliche?

Antwort
von LoreS94, 21

Das ist fast normal, man nennt das Supervision...

Antwort
von Xazzit, 71

Ja und viele Psychotherapeuten haben selber einen, einfach aus dem Grund, weil man sich mit einer Person darüber unterhalten muss. Da der Psychotherapeut des Psychotherapeuten auch der Schweigepflicht unterliegt, kann der diesem das alles ganz normal erzählen.

Antwort
von Goodnight, 23

Ja das tun alle, ist reine Psychohygiene.

Antwort
von asdundab, 55

Ja, weil ihm das kein Gesetz verbietet.

Antwort
von SbodoS, 73

Ich finde man kann auch vorbeugend zum Therapeuten gehen, in dem Sinne schaut dieser Jemand halt auf seine psychische Gesundheit. Muss ja nicht immer gleich ein "Psycho" im Sinne von krank sein.

Ausserdem hab ich gehört, dass das unter Therapeuten normal sein soll. Weil sie ja viel Probleme Anderer zu hören bekommen und einfach als "Ausgleich" hingehen, um nicht auch mal einen Schaden davonzutragen. Stell dir vor du würdest den ganzen Tag Probleme und Negatives an den Kopf geworfen bekommen...

mfg, bodo

Kommentar von igorvongstbstrs ,

So. Jetzt mal Butter bei die Fische ^^ Es geht hier knallhart um Kohle. Außerdem geht es um mich. Wenn ich zu nem Thera gehe der mir einen auf Kompetent macht um mich zu kassieren und es sich während der Behandlung zeigt, das der Mann selber dringend auf seiner eigenen Baustelle gebraucht wird, dann soll er bitte erstmal da anpacken. Weil, ich glaube 1. nicht das die Krankenkasse das toll findet oder überhaupt mitmacht, wenn man dann sagt, "nein ich will wo anders hin" und 2. geht es ja auch um einen selbst. Man will ja selber auch geheilt werden.

Kommentar von igorvongstbstrs ,

Ich will damit nicht pauschal sagen das meine Überschrift ein Unding darstellt, sondern ein damit verbundenes Problem ansprechen.

Kommentar von SbodoS ,

Bild muss sich Jeder selbst machen. Man kann das auch nicht pauschal sagen, ob jetzt einer wirklich Hilfe braucht oder nicht. Wenn du der Meinung bist, dass dir der Therapeut helfen kann, bleib bei ihm. Wenn du ein ungutes Gefühl hast, wechsel!

Antwort
von Nihlatak, 42

ganz stumpf gesagt darfst du nur ein feuer löschen wenn du dich nie verbrannt hast?

Kommentar von igorvongstbstrs ,

das ist sehr genial umschrieben. in der tat ist das wirklich schwierig bei diesem gebiet! deshalb habe ich die frage gestellt.

Antwort
von Lavendelelf, 45

Besonders Psychiater sollen laut Statistik ja häufig zu einem Psychiater gehen.

Warum sollte er dann nicht praktizieren dürfen? Weil er einen persönlichen Rat sucht? Ein Gang zum Psychiater bedeutet nicht gleich das jemand psychisch krank ist oder dergleichen.

Kommentar von igorvongstbstrs ,

ja nein ich frage mich nur weil ich eben gerade bei wen gelandet bin der mir durchaus sympathisch ist aber wo ich der meinung bin, dass der mann, mehr als ich, hilfe benötigt. darum hatte ich mir die frage grundsätzlich gestellt. Und sich das eben erst nach einer gewissen Zeit zeigt.

Kommentar von Lavendelelf ,

Verstehe. Es ist sehr gut möglich das euer zusammen sein heilsam für euch ist. Es kann aber auch zerstörend werden. Vorallem wenn ihr beide das gleiche Geschlecht habt, Sex und Erotik also keine heilende Wirkung haben kann. Aber gut, schönen Abend noch.

Antwort
von sogger30, 54

Du gehst doch auch zum Psychotherapeuten & gleichzeitig Arbeiten oder in die Schule. Krankgeschrieben wirst du deshalb auch nicht...

Kommentar von Ahmed16 ,

Also mein Cousin wurde für 1 halbes Jahr krankgeschrieben da er nebenbei auch eine Klinik besuchen musste

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten