Frage von Johnson9555, 36

Darf ein Muslim einen IS-Unterstützer anzeigen?

Assalamun alaikum bzw. Guten Tag.

Ich habe Jemanden anonym angezeigt, weil er auf Facebook für den IS Propaganda macht und einen Pro-ISIS Blog betreibt. Jetzt habe ich gelesen, dass Muslime andere Muslime nicht an die ,,Ungläubigen'' verraten dürfen... und bei dieser Person handelte es sich zweifelrei um einen Muslim...

Nur habe ich persönliche Gründe den IS abgrundtief zu hassen, da sie mich erstens bedroht haben und zweitens von mir Verwandte im Irak ( waren Sunniten) umgebracht haben. Ist es dann immer noch verboten diese Leute anzuzeigen?

Antwort
von max230, 27

.... Ich finde es wären kein Problem für dich Mitglieder des is nicht weiter als Muslime zu betrachten da sie deine Religion missbrachauchen um zu Morden

Antwort
von furkansel, 27

Bruder man deckt nicht eine andere Person, weil die andere Person Muslim ist oder weil die andere Person ein Cousin oder sonst was ist. Ein Muslim hat die Pflicht, gegen Unrecht vorzugehen. Was machen die Terroristen? Sie morden nach dem Gießkannenprinzip, ihr einziges Ziel: Möglichst viele Menschen abschlachten und Angst verbreiten. Ist das Unrecht? Ja, das ist es. Du hast richtig gehandelt. Diese Menschen schwärzen ohnehin nur den Islam an.

Kommentar von furkansel ,

Noch ein Beispiel: Du wirst Zeuge bei einem Verbrechen, wo ein Muslim jemanden ermordet. Wäre es etwa richtig, ihn nicht anzuzeigen? Mitnichten.

Antwort
von ArnoldBentheim, 21

Jetzt habe ich gelesen, dass Muslime andere Muslime nicht an die ,,Ungläubigen'' verraten dürfen... und bei dieser Person handelte es sich zweifelrei um einen Muslim...

  1. Wer einen Verbrecher oder verbrecherische Machenschaften deckt, ist selbst ein Verbrecher und wie strafwürdig!
  2. Wer einen Verbrecher oder verbrecherische Machenschaften unter dem Vorwand der Religion deckt, ist ein Verräter an seiner Religion!
  3. Wer Verbrechen begeht und diese mit seiner Religion zu legitimieren versucht, begeht eine Todsünde und ist dem Teufel verfallen. Er ist im vollen Wortsinn ein "Ungläubiger" und, wenn er als Muslim geboren wurde, schlimmer noch: ein Glaubensabtrünniger!

MfG

Arnold

Antwort
von LoveRuhrpott, 20

Hast alles richtig gemacht.könnte passieren, dass er andere Muslime verletzt oder umbringt.

Antwort
von Greta1402, 17

Das sind keine Muslime ,das sind Psychopathen .

Kommentar von josef050153 ,

Auch Muslime können Psychopathen sein. Aber wieso sind IS-Mitglieder keine Muslime? Sie dürfen Nach Mekka, also müssen sie es wohl sein!

Kommentar von Greta1402 ,

Ich kann mich auch als Christ bezeichnen ,irgendwelche Menschen  für Macht abballern und sagen ich hätte es für meinen Glauben getan .

Antwort
von josef050153, 18

Ein Muslim ist (wie jeder andere auch) verpflichtet eine Straftat den Behörden zu melden. Was die dann damit machen ist ihr Kaffee.

Antwort
von 2105Luffy, 17

Welchen Muslimen willst du denn verraten? Du hast garkeinen genannt

Antwort
von Punisher23, 19

Das du noch so "ruhig" bleibst, obwohl sie etwas deiner Familie angetan haben. Ich wäre mit meinen Gedanken zu überlegen wie es ihnen heimzahlen würde .....

Alles für die Familie ! 

Antwort
von VanesLavin, 16

Assalam Bruder,

Alles richtig gemacht! Glaube mir wenn man gegen jemanden Djihad treiben sollte dann gegen die IS! Sie haben nichts mit dem Islam gemein und Schaden zu dem unseren Glauben! Sie sind die größte Gefahr an uns Muslime derzeit!

Liebe Grüße VL

Antwort
von sedabyv, 15

Die Menschen aus der IS sind keine Muslime, sondern einfach Psychopaten, die unsere Religion in den Dreck ziehen wollen.

Antwort
von Synovest, 16

Quatsch das war das richtige! IS-Terroristen haben eine Klatsche und haben wohl wenig gemeinsam mit dir!

Antwort
von khidr2015, 10

ein muslim macht nichts aus persöhnlichen gründen er macht nur was richtig oder was falsch ist. aber in dem fall hast du richtig gehandelt. soll er doh selbst nach syien......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten