Frage von Blinki1st, 38

Darf ein Mieter einer Seniorenwohnung eigenmächtig einen "Fahhradfahren verboten Schild" aufstellen?

Ich habe eine Frage. Meine Großeltern wohnen in einer seniorengerechten Wohnung im Mittelteil eines ebenerdigen Gebäudekomplexes. Alle drei Wohnungen sind mit einem Weg miteinander verbunden. Folglich muss ich diesen Weg nutzen um zur Wohnung meiner Großeltern zu gelangen. Nun hat der Nachbar meiner Großeltern dessen Wohnung ich passieren muss, wenn ich zu Oma und Opa möchte offenbar zu viel Freizeit und Langeweile und stellt gern Verbotsschilder auf. Nun auch ganz vorne am Weg ein Schild: "Privatweg Fahrradfahren verboten" Es scheint ihn nun also auch noch zu stören, dass ich meine Großeltern gern mit dem Fahrrad besuche. Man muss dazu sagen, das ich mit meinem Damenrad immer langsam deren Wohnung passiere und auf Höhe der Tür auch absteige. Ist es rechtens das er dort dieses Schild aufgestellt hat? Er ist weder Vermieter noch sonst irgendein ein hohes Tier der Wohnungsgesellschaft. Ich bin dankbar für jede schnelle Antwort!!

Antwort
von Spaxtra, 15

Es kommt darauf an wem der Weg gehört. Ich bezweifle mal dass wenn der Weg für alle Wohnungen wichtig ist, der Vermieter teile des Weges mit vermietet. Demnach gelten für den Weg die Regeln des Besitzers. Dem ist es höchstwahrscheinlich egal wer dort wie Fahrrad fährt aber genau weiß ich das nicht. Aber ich bin mir sicher das dieser Mieter überhaupt kein Recht besitzt den Weg als sein Eigentum anzusehen und dort eigene Regeln auf zu stellen. Fahr einfach weiter er kann dir rechtlich überhaupt nichts anhaben ;)

Kommentar von Blinki1st ,

Vielen Dank für die Antwort! Dann werden mein Fahrrad und ich Oma wohl morgen nochmal besuchen. Das Beste ist ja eigentlich sowieso, dass er immer nur aus seinem angekippten Küchenfenster "ABSTEIGEN!" brüllt ohne sich zu zeigen und plötzlich tauchen irgendwo Schilder und Absperrungen auf...

Kommentar von Spaxtra ,

Manche alten Menschen haben halt einfach nichts zu tun damit muss man leben und darüber stehen

Antwort
von MagicFCKBohne, 23

Sofern es ein öffentlicher Weg ist der also rechtlich der Stadt gehört gelten diese Schilder logischer Weise nicht. Sofern es aber ein Privatweg ist, kann er dort erlauben und verbieten was er möchte... Vorrausgesetzt ihm gehört der Weg und nicht dem eigenlichem Vermieter,...

Kommentar von Blinki1st ,

Er darf also etwas verbieten was die anderen eigentlich gar nicht Stört?

Kommentar von MagicFCKBohne ,

Genau. Bsp. Die Stadt kann z.B einen eigentlichen Fahrradweg für Fahrradfahrer verbieten und diesen dann eben nur für Fußgänger "erlaubt" "machen". Obwohl es die Fußgänger nicht stört wenn ausreichend Platz da ist

Kommentar von Blinki1st ,

Es würde mich überraschen, wenn ihm dieses kleine Stück Weg, das alle nutzen müssen um zu ihren Wohnungen zu gelangen, gehört :D

Kommentar von MagicFCKBohne ,

Wie gesagt, wenn sich herausstellt, dass der Weg wem anders gehört, dann gelten die "Schilder" nicht

Antwort
von Badz1, 7

also meines Wissens nach darf nur der Eigentümer also der Vermieter auf seinen Privatwegen Verbotsschlider aufstellen. Im öffentlichen Bereich darf keine privat Person iwelche Schilder aufstellen.

Ich denke also nicht das er das Schild aufstellen darf oder das du es beachten solltest .

Antwort
von ChulatasMann, 18

Das darf nur der Vermieter oder eine von diesem Beauftragte Person. Frag also beim Vermieter nach.

Antwort
von Kandahar, 17

Nein, das darf er nicht. Zumindest nicht ohne die Erlaubnis des Vermieters.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten