Frage von blizzard7, 65

Darf ein Makler Mängel oder Restzahlungen verschweigen?

Angenommen Ehepaar Müller möchte ein Haus kaufen, findet auch ein passendes mit einem angemessenem Preis, leider läuft dieses Haus über einen Makler und so machen sie einen Besichtigungstermin aus. Der Makler präsentiert das ganze Haus als Makellos. Trotzdem wird das Ehepaar Müller skeptisch ob der Wert für das Gebotene Haus nicht doch etwas günstig ist ( Gedanke an Vergleichsobjekte) Sie werden skeptisch was Mängel angeht.

Dürfte der Makler bekannte Mängel, Schäden oder vom neuen Hausbesitzer zu übernhemende Restbelastung des Objektes verschweigen?

Antwort
von ChristianLE, 45

Es kommt darauf an...

Der Makler muss eventuelle Mängel am Objekt nicht grundsätzlich erwähnen, sofern die Interessenten nicht danach fragen.

Wenn sich die Interessenten allerdings explizit nach bestehenden Mängeln erkundigen, darf der Makler diese nicht verschweigen, wenn er denn Kenntnis von diesen hat.

Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, vor dem Kauf einen Gutachter hinzuzuziehen.

Antwort
von Sheireen1990, 39
Nein, Darf er nicht

siehe auch: http://news.immowelt.de/tipps-fuer-makler/artikel/2817-haftungsfalle-auf-welche-...

Antwort
von blizzard7, 48
Nein, Darf er nicht

Ich dachte nicht, jedoch ist mein Mann da anderer Meinung 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community