Frage von virah, 151

Darf ein Lehrer überhaupt sowas machen??

Darf ein Lehrer muslimische 6-Klässer IS nennen ? Letztends hat er auch versucht sie zu provozieren mit Sprüche wie 'Gott gibt es nicht, Gott ist dumm' Er erwähnt öfters das er die Macht hat und die Schüler ihn nicht an haben kann. Den Schulleiter haben die Kinder auch schon verständigt aber er meinte nur das er Nazi wäre.

Antwort
von dirksowieso, 9

Naja das ist schon rassistisch und auch generell ein Angriff auf andere Gläubige (Katholiken/Protestanten) die an Gott glauben.

Das der Schulleiter meint er wäre ein Nazi ist zudem etwas fragwürdig denn Nazis und Kommunisten dürfen im öffentlichen Dienst gar nicht tätig sein, denn sie könnten ihre ideologischen Ansichten ja auch unter den Kollegen verbreiten wie jetzt konkret im Fall dieses Lehrers der demnächst vielleicht noch davon redet das der Holocaust nie stattgefunden hatte und Hitler ein Held war.

Ein Lehrer hat einen Lehrauftrag aber er darf nicht seine persönliche Meinung vor euch kundtun denn das ist Einflussnahme Schutzbefohlener

und tut er es doch könnte er das nur im privaten Gespräch mit seinen Freunden Bekannten.

Anderes Beispiel wenn zwei Schwule heiraten wollen und dazu zum Standesamt müssen, mag es dem Standesbeamten zwar persönlich widerstreben aber er darf den beiden nicht sagen dass er es z. B. pervers findet.

Er muss unvoreingenommen und quasi immer neutral sein, solange es mit den Gesetzen unseres Landes konform geht (also vom Gesetzgeber vorgegeben ist).

Und dieser Lehrer darf zwar denken das sind möglicherweise heranwachsende IS-ler aber er darf es nicht laut vor den anderen Kindern aussprechen und auch wenn er Gott für einen Idioten halten mag, darf er es nicht vor euch ausposaunen denn das ist Einflussnahme und erzieht die Mitschüler unterschwellig zu kleinen Rassisten heran.

Und das größte Problem ist das er ja nicht erst seit gestern Lehrer ist und womöglich schon hunderte andere Kinder in diese Richtung gelenkt hat, denn er wird ja nicht nur eure Klasse unterrichten denke ich.    

Vielleicht ist es auch ein Lehrer der schon woanders auffällig war und strafversetzt wurde (das gibt es auch).

Wenn das geht, wendet euch an euren Vertrauenslehrer und wenn der untätig bleibt an die Schulaufsichtsbehörde – einfach schriftlich alle Punkte vortragen.

Passiert dann immer noch nichts geht mal zu einem Zeitungsverlag euerer Stadt und schildert dort mal was da passiert, denn vielleicht kommt erst Bewegung rein wenn es in der Zeitung steht.

Ansonsten könnt ihr mich auch anschreiben und dann helfe ich euch das ganze publik zu machen damit der Lehrer wegkommt.

 

Kommentar von virah ,

Das ist super lieb von Ihnen Dankeschön 🙏

Antwort
von Wakeup67, 13

Er darf euch nicht als IS Terroristen beschimpfen. Das ist unterste Schublade. Es ist beleodigend. Er möchte im Gegenzug ja auch nicht als Nazi beschimpft werden. 

Er darf sagen, dass Gott dumm ist oder es ihn nicht gibt. Warum auch nicht. Das ist seine Lebenseinstellung , die niemanden beleidigt. Manche Menschen haben eben keinen Gott. In Religion/Ethik könnte man über diese Aussage sogar diskutieren. 

Man darf im Unterricht nicht filmen. Das ist verboten und jeder könnte dahegen klagen, der seine Persönlichkeitsrechte verletzt sieht. 

Und was die Bild betrifft: Wie tief wollt ihr denn selbst sinken? 

Antwort
von PinguinPingi007, 5

Das ist nicht zulässig. Der Lehrer hat einen Bildungsauftrag.

Was ihr gegen ihn unternehmen könnt:

  • Anzeige wegen Beleidigung
  • Beschwerde bei der Schulaufsichtsbehörde
  • Der Lokalzeitung sagen, die interessieren sich sicher dafür
  • Vertrauenslehrer sprechen

§ 185 Deutsches Strafgesetzbuch

Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Macht am Besten gleich das Volle Programm, verbale Entgleisungen müsst ihr nicht dulden.

Beachtet, dass wenn ihr Anzeige erstatten wollt, ihr auch einen Strafantrag stellen müsst, da Beleidigungen nur auf Antrag verfolgt werden.

Eigentlich dürfen Nazis oder ähnliche Gruppierungen nicht als Lehrer arbeiten.

Privat kann er das machen, da dies teilweise eine Freie Meinungsäußerung ist.

Antwort
von abbyW, 105

o.ô
naja ich würd auf jeden fall zu den eltern gehen die sollen gemeinsam druck auf den Schulleiter ausüben und wenn er weiter nichts macht an die Öffentlichkeit. die bild zerreißt sowas gerne und unter so einem druck brechen die meisten ein. entweder wird er von selbst den schw*** einziehen oder gekündigt.

Kommentar von virah ,

Kann man einfach bei Bild anrufen ?

Antwort
von botanicus, 19

Lehrer dürfen das ebensowenig wie gf-user - trotzdem hört man solche blöden Sprüche immer wieder. Jemanden aufgrund seiner Religion zu diskriminieren ist wider das Grundgesetz, das sollte man ihm mal klarmachen. Außerdem ist es kultur- und niveaulos, sich über den Glauben anderer lustig zu machen. Damit diskreditiert er sich vor allem selber. 

Antwort
von larsi95, 72

Kranke Menschen o.O ... Eigentlich darf er das nicht. Seine politische Meinung darf keinen Einfluss auf seinen Unterricht haben und Schüler ohne Grund beleidigen geht garnicht! Sags deinen Eltern bitte!

Antwort
von OceanMan, 30

So einer darf meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr unterrichten. Er soll den Kindern was beibringen, nicht sie runtermachen. Geht gar nicht so etwas.

Antwort
von DerKleineMartin, 64

Zu den Eltern gehen! Sowas geht ja mal gar nicht klar -.- wenn die Schulleitung nicht macht Bild Zeitung ist auch eine Lösung, gute Story = Viele Leser = Noch mehr Druck auf die Schulleitung

Antwort
von Richard30, 46

Wenn es stimmt, dann müsst ihr das aber irgendwie nachweisen können, was z.B mit nem Handy gehen würde. Also das ganze aufzeichnen, dann damit vorm Rektor gehen.

Kommentar von botanicus ,

Das wäre ja nun wirklich nicht erlaubt! Toller Rat!

Kommentar von Richard30 ,

brauchst ja nicht zu antworten, dumme, patzige Antworten braucht die Welt nicht, also klappe halten ;)

Antwort
von ihatert, 40

Wenn er euch ärgert, dann ärgert einfach ihn. Falls ihr angefangen habt ihn zu ärgern brauch man sich nicht wundern wenn er auch mal Sprüche ablässt.

Kommentar von virah ,

Ich weiß nicht ob das wirklich ärgern ist, aber sie haben den Lehrer von A-Z beleidigt. Das Ding ist ich kann es denen nicht mal übel nehmen. Ich denke es ist normal sich so zu 'verteidigen' als Kind.

Kommentar von ihatert ,

Kinder können sich heutzutage zu viel erlauben. Gerade in Schulen.

Kommentar von botanicus ,

Rechtfertigt das das Verhalten des Lehrers?

Kommentar von Wakeup67 ,

Wie haben die Kinder den Lehrer beleidigt? Sechstklässler? Wieder solche Produkte unfähiger Eltern, die ihre Kinder einfach nicht erziehen können? Trotzdem: der Lehrer hat Vorbildfunktion. Das geht auch anders als mit Beschimpfungen. 

Kommentar von virah ,

Kinder sind wohl kaum 'nur' Produkte, außerdem wird ein Kind nicht nur beeinflusst von den Eltern sondern auch vom Umfeld.

Antwort
von Leviiathan, 29

Wie krank oO

Am besten ist natürlich Druck machen, also ab zu Bild.

Wir wissen ja alle das es gefundenes Fressen für die ist

Antwort
von devkatos, 59

Hm.. ist ein schmaler Grad. Kann sein, dass er es noch darf, aber es ist sooo uncool, dass er auch fliegen könnte. Wenn man eine Ebene höher geht und sich bei der Stadt über ihn beschwert oder es in die Medien bringt, dann könnte er zurechtgewiesen werden.

Kommentar von virah ,

Das hoffe ich doch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community