Frage von robin1102, 129

Darf ein Lehrer mich anschreien?

Hallo,

folgende Situation: Ich habe mich im Unterricht zur hinteren Bankreihe gedreht und leise bis mittelmäßig gequatscht - zu dritt oder zu viert. Als ich eine vom Lehrer gestellte Frage wiederholen sollte, die ich blöderweise nicht mitbekommen habe, schrie er mich an und brüllte, dass ich vor die Tür soll. Mehr hat er nicht gesagt - ich war dann ca. 15-20min vor der Tür....

Frage1: Darf der Lehrer mich wegen so etwas anschreien bzw. brüllen/ hätte ich mich wehren können? Frage2: Darf er mich vor die Tür deswegen stellen?/ Was ist mit der Aufsichtspflicht?

Danke für Eure Antworten!

Bitte keine Scherzantworten!

Antwort
von ThePoetsWife, 40

Hallo,

ich vermute einfach, dass es eurem Lehrer gereicht hat und er zu disziplinarischen Mitteln gegriffen hat.

Ich würde dass einfach so hinnehmen, ihr habt euch daneben benommen, der Lehrer hat dich kurz vor die Türe gesetzt, besser als eine Strafarbeit oder Verweis.

Du kritisierst das Verhalten des Lehrers, aber weder du noch deine Freunde haben sich an die Schulregeln gehalten, so dass ein normaler Unterricht wegen eures Störens gar nicht stattfinden konnte, Darum wurde er wahrscheinlich auch mal lauter, damit ihr ihn versteht.

Also nicht nur austeilen - sondern auch mal einstecken!

Liebe Grüße

Antwort
von AnReRa, 64

Was der Lehrer darf und was er nicht darf steht im Schulgesetz und das ist Ländersache.

'Brüllen' ist sicher keine angemessene Ausdrucksform für einen Lehrer, aber grundsätzlich nicht verboten. Das vor die Tür schicken ist - je nach Alter - durchaus legitim. Oder kannst Du nicht alleine in die Pause gehen ?

Andersherum:
Wenn er Dir einfach eine '6' als mündliche Note eingetragen hätte, wärst Du Dann zufriedener gewesen ?

Verstehe das als 'letzte Warnung' ...

Kommentar von robin1102 ,

Pause ist aber kein Unterricht! Im Unterricht hat allerdings der aktuell unterrichtende Lehrer die Aufsichtspflicht, oder?

Kommentar von AnReRa ,

Ich weiß ja nicht wie alt Du bist, aber Deine Eltern haben - außerhalb der Schule - auch Ihre Aufsichtspflicht. Und jetzt sage mir nicht, dass Du zuhause ewig an Mama's Rockzipfel hängst und nicht ohne Deine Eltern vor die Tür gehen willst.
Was Du vom Lehrer forderst, dass solltest Du Deinen Eltern doch wohl auch abfordern, oder ;-)

Spaß beiseite:
Der Lehrer kann und darf entscheiden in welcher Form er seine Aufsichtspflicht erfüllt. Wenn Du Dich als Kindergartenkind fühlst und Dich auch so behandeln lassen willst, dann hätte Dich der Lehrer nicht vor dir Tür stellen dürfen. Ja, er müsste Dich dann sogar auf die Toilette begleiten.

Willst Du das wirklich einfordern, oder nicht doch lieber 'Eigenverantwortung' beweisen ?

Antwort
von MuellerMona, 42

Das Problem ist wohl, dass ihr bestimmt nicht nur dieses eine, einzige Mal gequatscht habt.

Und wenn ihr euch mal vor Augen hält, dass ein Leher auch nur ein Mensch ist, den ihr als Schüler, teilweise aufs äusserste strapaziert, darf man sich nicht wundern, wenn er auch mal laut wird.

Natürlich ist "laut" werden keine Lösung... und natürlich müsste ein Leher versuchen "cool" zu bleiben. Aber könntet ihr, an seiner Stelle, Ruhe bewahren? Wenn ihr wüsstet, dass ihr der Klasse den Schulstoff beibringen müsstet... sich aber alle immer irgendwie "lernresistent" und "unaufmerksam" geben müssen?

Und ich finde es ein wenig "verrückt", dass man dann die "Aufsichtspflicht" in Frage stellt, wenn man aus Straffe vor die Tür muss. Denn du hast ja in diesem Moment scheinbar deine Aufgaben und Pflichten als Schüler nicht richtig wahrgenommen.

Kommentar von robin1102 ,

"Lernresistent" würde ich jetzt nicht sagen, denn wir sprechen vom Gymnasium - konntest du ja nicht wissen....

Aber ich kenne ein paar Lehrer an der Schule und habe auch welche davon, die durchaus cool bleiben können und sich auf eine andere Art wehren. Es handelt sich hierbei um einen Lehrer der auch nicht wirklich gut unterrichtet, denn der letzte KLASSENdurchschnitt lag bei 4,0 - ein Grund zu sagen: Dass kann nicht an den einzelnen Schülern liegen. In der 5. und 6.Klasse waren die Klassenarbeiten um Einiges besser ausgefallen....

Kommentar von MuellerMona ,

Nicht jeder Leher ist gleich. Nicht jeder kann cool bleiben... und nicht jeder ist gleich beliebt. Trotzdem macht es sich halt nicht gut, wenn man vom Leher was gefragt wird und keine Ahnung hat, was er soeben erzählt hat.

Aber nur weil man die Lehrperson nicht so gut findet, ist dies noch lange kein Freipass, dass man in seiner Stunde quatschen darf.

Wenn ihr allgemein mit der Leistung des Leherer nicht zufrieden seid. Und der ganze Klassen-Durchschnitt so schlecht ausfällt... dann solltet ihr vielleicht mal mit dem Rektor der Schule sprechen.

Auch wir hatten damals einen neuen Leher, der den Schulstoff nicht richtig erklären konnte... und der Klassen-Durchschnitt hatte sich auch arg verschlechtert. Wir sind damals auch zum Rektor gegangen, dieser hat sich dann den Unterricht ebenfalls angeschaut... und dann wurde eben eine Lösung gesucht und gefunden.

Kommentar von Musicismylife66 ,

Das hat nichts mit dem Gymnasium zu tun.xd

Es gibt hält solche und solche Lehrer.

Mach da nicht so eine Szene draus und konzentriere dich auf den Unterricht

Kommentar von AnReRa ,

In der 5. und 6.Klasse waren die Klassenarbeiten um Einiges besser ausgefallen....

Das muss aber nichts mit dem Lehrer an sich zu tun haben.
Denn auch das Lernen an sich verändert sich von der Orientierungsstufe in die Mittelstufe. Insbesondere ist mehr Mitarbeit und Eigenleistung der Schüler gefragt.  Es ist m.M.n. nicht ungewöhnlich wenn der Durchschnitt in den ersten Arbeiten der 7.ten Klasse absinkt.  Aber er muss sich auch wieder fangen...

Antwort
von Demelebaejer, 22

Diese Frage wir hier sehr häufig gestellt. Das eigene Fehlverhalten wird verniedlich und bagatellisiert ("leise bis mittelmäßig"), hatte aber zur Folge, dass Du eine Frage nicht wiederholen konntest. Es ist einfach schrecklich für den Lehrer, wenn die Schüler bei wichtigen Dingen nicht aufpassen. Da kann man schon mal wütend brüllen. In der Wut vergisst der Lehrer, dass der Schüler wegen der Aufsicht in eine andere Klasse geschickt werden muss. Das ist aber noch mehr Aufwand: Der eigene Unterricht wird weiterhin unterbrochen, der Unterricht der "Aufnahme.Klasse" ebenso. Das ist meistens schulintern geregelt.

Mir wäre es zu peinlich, hier auch noch nach der Rechtmäßigkeit zu fragen.


Antwort
von Mr1903, 58

Es war von deinem Lehrer sicher etwas übertrieben dich wegen so etwas anzubrüllen, aber wehren kannst du dich eigendlich nicht wenn er dich raus schmeist, du dürftest dich nur wehren wenn er dich grob anpacken würde.

Darf er mich vor die Tür stellen? : Es wäre besser gewesen wenn er dich zu einem anderen Lehrer in die Klasse gebracht hätte auch wenn das vielleicht etwas übertrieben wirkt. Ob er dadurch seine Aufsichtspflicht verletzt hat weis ich leider nicht.

Antwort
von Musicismylife66, 54

Naja jeder hat mal einen schlechten Tag.

Wenn der Lehrer das für gerechtfertigt hielt, dann soll das auch so sein. Vielleicht war das Verhalten übertrieben, aber du hast dich auch falsch verhalten.

Denk lieber nicht darüber nach, wie du ihn verklagen kannst, sondern zeig, dass du ein guter Schüler bist und hör mit dem Quasseln auf.:)

Antwort
von kokomi, 53

 überlege - durftest du den unterricht stören? nimm dein recht in die hand - du hast das recht aufzupassen und zu lernen!

Antwort
von Bestie10, 12

darf man waerend des Unterrichts quatschen


das stoert dich nicht ob erlaubt ... verboeten

du darfst die wohl alles rausnehmen


benimm dich eben mustergueltig

dann gibts keinen aerger

Antwort
von Otilie1, 20

na ja, schlagen darf er dich nicht, aber anbrüllen find eich ok - irgendwie muss er sich ja auch gehör verschaffen. und von wegen aufsichtspflicht: das kann man auch übertreiben. pass halt auf dann muss so was nicht sein

Antwort
von PeterLammsfelde, 38

Dann pass besser auf im Unterricht, dann passiert sowas nicht,

und sei froh, dass es keine Eselskappe mehr gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community