Darf ein Lehrer ohne Lehrer-Examen einen Schüler bewerten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das darf er. Allerdings ist mir nicht ganz klar, was eigentlich "ohne Examen" bedeuten soll.

Meinst du damit Referendare?

Wenn ja, Referendare haben ein abgeschlossenes Lehramtsstudium und das Referendariat vervollständigt lediglich ihre Ausbildung. Sie erteilen im Referendariat auch eigenveranztwortlichen Unterricht und dürfen natürlich die Schüler dieses Unterrichts (nach den an der Schule üblichen Regeln)  auch bewerten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von withepanda
05.02.2016, 17:30

Nein. Dieser Lehrer ist nicht mehr im refendariat. Er arbeitet dort schon länger als Lehrer. 

0
Kommentar von heide2012
05.02.2016, 17:41

Was bedeutet denn dann "kein Examen"?

1

Wenn er ihn unterrichten darf, dann darf er ihn auch benoten. Wer sollte das denn wohl sonst tun? Und wie würde dann die Bewertung vorgenommen werden? 

Dann müsste doch der "Lehrer ohne Examen" einem "Lehrer mit Examen" , der deinen Bruder gar nicht kennt - genau die Note geben, die dein Bruder so auch bekommt.

Schwierig was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Die Schule und das Schulamt haben bei der Einstellung die Qualifikation des Lehrers festgestellt. Diese muss nicht zwangsläufig durch ein Staatsexamen erfolgen (auch wenn das die Regel ist).

Man kann etwa auch in einem verwandten Bereich des Unterrichtsfaches studieren und die nötigen didaktischen und pädagogischen Qualifikationen durch Weiterbildungen erwerben.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung