Frage von elafi, 130

Darf ein Lehrer einen 13 jährigen Schüler ohne meines wissens und ohne meines einverständnis ihn von der Schule aus zu einem externen Unterrricht schicken?

Ich habe gestern meinen 13 jährigen Sohn zur Schule gefahren..von dort aus bin ich weiter zur Arbeit. Nach der Arbeit musste ich festellen das mein Sohn von der Schule nicht zurück kommt.Also habe ich in der Schule angerufen,dort wurde mir gesagt das mein Sohn heute kein Unterrricht in der Schule hatte sondern in einem ganz anderen Stadtteil an einer Berufsorientierung teil genommen hat. Mein Sohn hat dies aber vergessen das es an diesem Montag statt fand,auch ich hatte keinerlei schriftliche Info darüber. Daraufhin ist der Lehrer her gegangen und hat meinen Sohn angehalten mit Bus und Bahn zu dieser Orientierung zu fahren.Mein Sohn sagte ihm das er den Weg dort hin nicht kennt.Daraufhin wurde ihm kurz erklärt mit welchem Bus er fahren könnte (umsteigen musste er auch).Nach verfahren und rumfragen ist er dann auch da angekommen.Nur war ich immer noch nicht informiert das mein Sohn sich dort befindet!!!Ich war den ganzen Tag im glauben er sei in der SCHULE!!!!! Möchte hier auch noch mal erwähnen das mein Sohn sich auf einer Förderschule befindet.....mein Sohn sich im Städtischen Verkehrsnetz in keinster Weise auskennt.Mein Sohn wurde auch noch nicht mal gefragt ob er eine Fahrkarte besitzt. Wie gesagt er wurde angeschimpft das er heute an der Schule falsch sei und ca 13 km weiter weg zu dem besagten Treffpunkt geschickt....

Antwort
von Menuett, 6

Das ist das Problem des Knaben, nicht des Lehrers.

Es gehört mit zur schulischen Ausbildung, dass Schüler an solchen Veranstaltungen teilnehmen.

Wenn Dein 13jähriger (!!!) nicht in der Lage ist, dir das mitzuteilen, dann habt ihr ein Problem, nicht aber der Lehrer.

Ein 13jähriger muß in der Lage sein, sich im öffentlichen Nahverkehr durchzuschlagen.

Ist er das nicht, ist es fraglich, ob Du Deiner Erziehungspflicht nachgekommen bist.

Ist Dein 13jähriger (!!!) geistig zurückgeblieben oder sonstwie geistig behindert, dass er das nicht kann?ö

Dann wäre da eine Aufsichtspflichtverletzung des Lehrers anzunehmen.

Ist er nicht behindert, dann liegt hier ein massiver Erziehungsfehler vor.

So massiv, dass das Jugendamt schon mal schauen würde, wie Du denn erziehst, dass das Kind mit solchen Kleinigkeiten nicht zurechtkommen kann.

Antwort
von lukasall2000, 42

Für alle diese Unterrichtseinheiten gibt es Infozettel oder es wird auf einen Elternabend angesagt. Der Lehrer wollte nur helfen und die Schule trägt auch keine Schuld, weil ihr Sohn/Sie es versäumt haben den Termin wahrzunehmen. Ihr Sohn hätte auch in der Schule bleiben können und im Seketariat darum bitten können seine Eltern anzurufen. In der Schule ist immer eine Notfallnummer eingespeichert.

Antwort
von Hexe121967, 35

und jetzt?  dein sohn hat verpennt dir davon zu erzählen? dein sohn ist nicht in der lage dich anzurufen wenn was verkehrt gelaufen ist?  du hast es verpasst, deinem sohn zu erklären wie man bus fährt?  und jetzt soll die schule schuld sein?

solche termine stehen schon zum schuljahresanfang fest und werden meist auf den elternabenden bekannt gegeben, genauso wie freie tage ausser der reihe etc.

Antwort
von Pauli1965, 44

Das du keine Information hattest, kann an deinem vergesslichen Sohn liegen. Er hat sicher auch die schriftliche Information verbummelt.

Da kann man der Schule keinen  Vorwurf machen. Und auch ein 13 jähriger Junge der in eine Förderschule geht, sollte in der Lage sein, Bus und bahn zu benutzen. Das machen sie in ihrer Freizeit ja auch meist ohne Hilfe.

Kommentar von Icecrystal666 ,

Was das fahren mit den öffentlichen angeht muss ich dir leider widersprechen. Habe hier selbst kontakt zu Leuten die an Hauptschulen arbeiten. Selbst diese Kids wissen nicht wie man öffentliche Verkehrsmittel nutzt.

Kommentar von Menuett ,

Das ist völliger Blödsinn.

Spätestens ab der 5. Klasse muß ein Kind zwingend in der Lage sein, sich im öffentlichen Nahverkehr zurecht zu finden.

Alles andere ist völlig unverantwortlich - von den Eltern...

Antwort
von Icecrystal666, 53

Grundsätzlich gibt es solche Sachen wie "Berufsorientierung" und ja da darf deine Schule mit ihm hinfahren. Oft gibt es hier aber ein schreiben. Weniger damit du bescheid weißt als wegen den Fahrtkosten. Normal ist es aber so dass man gemeinsam als Klasse (also unter Aufsicht) hinfährt.

Falsch von der Schule war auf jeden fall deinen Sohn alleine fahren zu lassen. Hier liegt eine klare Verletzung der Aufsichtspflicht vor! Diese würde ich auch der Schulleitung melden.

Antwort
von puenktchen050, 17

Meiner Meinung nach sind ihr Sohn und die Schule daran Schuld. Zum einen hat ihr Sohn das Datum versäumt, aber was noch schlimmer ist, ist das die Schule der Mutter das nicht mitgeteilt hat. Normalerweise braucht die Schule auch die Unterschrift der Erziehungsberechtigten. Also das ist dann schon eher Fehler der Schule.

Antwort
von Stefffan7, 61

Finde ich jetzt so nicht ganz in Ordnung. Vor allem, dass keine schriftliche Information im Vorfeld kam. Bist du dir sicher, dass es keine gab, oder kann es sein, dass dein Sohn die vergessen hat?

Antwort
von lohne, 32

Dein Sohn wird rechtzeitig die komplette Info erhalten haben. Das ist so gut wie sicher--- er wird das schlicht vergessen, verlegt oder sonst was haben.

Antwort
von dandy100, 14

Wenn Dein Sohn vergißt, dass er an diesem Tag in einem anderen Stadtteil Unterricht hat und die Schule ihm genau erklärt wie er dort hinkommt, verstehe ich nicht ganz, wo Dein Problem ist.

Die Schüler wußten ja, dass an diesem Tag eine Berufsorientierung stattfindet und auch, wie man dorthinkommt - da dass ja alle anderen auch geschafft haben, ist es wohl zumutbar einen 13 jährigen mit dem Bus loszuschicken; da ist man ja nun wirklich kein kleines Kind mehr.

Dass Dein Sohn vergessen hat, Dir das mitzuteilen, weiß die Schule ja nicht, und Dich deshalb extra anrufen - wozu? Das hätte ja nichts geändert. Ausserdem hat Dein Sohn es ja problemlos gefunden, oder?

Antwort
von Alpako995, 33

Verständlich das man sich über sowas aufregt aber ich vermute es gab bestimmt eine Elterninfo nur hat er das ganze vergessen....

Antwort
von elafi, 27

Ganz klar : Mein Sohn hatte diese Information in schriftlicher Form für mich nicht! Seine Klassenlehrerin hat dies auch heute zu gegeben,zum Zeitpunkt der Briefverteilung war mein Sohn krank.Sie hat es in der folge Woch versäumt ihm dann mit zu geben!!!!!

Kommentar von Icecrystal666 ,

Würde mit der Schulleitung reden. Dein Sohn hätte entweder dort hin gebracht oder irgendwo in eine andere Klasse gesteckt werden müssen. Wäre ihm auf dem Weg was passiert (und wenn er "nur" vermisst gewesen wäre) würde jemand an der Schule mächtigen ärger bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten