Frage von NiceRoq, 63

Darf ein Lehrer ein langzeitattest fordern?

Hallo,

Bei mir wurden ein paar chronische Erkrankungen diagnostiziert u.a. Hashimoto-thyreoiditis und ich fehle deshalb häufiger in der Schule. Ich habe schon eine attestpflicht verhängt bekommen, was ja auch vollkommen legitim ist und nicht schlimm. Mein Stellvertreter Klassenlehrer besteht nun jedoch auf die Vorlage eines langzeitattestes, was mein Hausarzt aber erst nach der Untersuchung des Facharztes ausstellen kann, da ich diesen kürzlich gewechselt habe.

Ich habe in diesem Jahr 36 fehltage, aber nur gute Noten. Mein schlechtestes Fach ist deutsch mit einer 3 der gesamtschnitt ist 1,67. meine Klassenlehrer machen jetzt beide ein wenig Druck und reden davon dass ja mein Abschluss gefährdet wäre etc. ich sitze daheim ja aber nicht nur auf der faulen Haut sondern lerne den Stoff nach. Persönliche Gespräche bringen irgendwie nix.

Meine Klassenlehrerin, hat sich jetzt beschwert, dass nur ein Attest und die morgendliche Krankmeldung nicht ausreichen würden und sie noch ein persönliches schreiben von mir benötigt. Aus Bayern bin ich irgendwie anderes gewohnt. Habe dies jetzt zur Kenntnis genommen und ändere das dann in Zukunft. Dürfen die Lehrer das denn überhaupt und mich dann als unentschuldigt eintragen und das am besten noch der Bafög stelle melden, obwohl ich ja ein Attest habe? Geht hier übrigens um die Berufsoberschule 1 in Rheinland-Pfalz.

Danke euch schon mal.

Liebe Grüße

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 7

Das Langzeitattest ist keine Böswilligkeit der Schule, sondern belegt deine chronische Erkrankung. Für chronisch Erkrankte gelten unter Umständen Sonderbedingungen (Nachteilsausgleich), die Schule  will sich nur rechtlich absichern. Auch wenn es nervig für dich ist, für die Schule ist dies ein ganz normaler Vorgang.

Wenn Schüler nicht kooperativ sind, ist die Schule auch berechtigt , den Schüler zu einer amtärztlichen Untersuchung zu schicken.

Antwort
von thomsue, 26

Ja das kann er verlangen!

Kommentar von NiceRoq ,

Ok Dankeschön. Ich finde es allerdings sehr sinnfrei auf ein langzeitattest für eine chronische Erkrankung zu bestehen, wenn ich wegen einer starken Grippe zwei Wochen fehle. 

Wie sieht es denn damit aus, Atteste nicht anzuerkennen, und die Tage als nicht entschuldigt einzutragen, obwohl die morgendliche fehlmeldung erfolgt ist und nur kein persönliches schreiben zu den Attesten aufgesetzt wurde?

Kommentar von thomsue ,

Das musst du klären!
Aber: es gibt Schüler, die haben jeden Tag einen Krankenschein. Das muss die Schule nicht unnachgefragt hinnehmen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community