Frage von DerGFNutzer2015, 123

Darf ein Jäger so lange und wann er will seine waffe führen in seinem territorium?

Also ob er bspweise blöd gesagt im wald übernachten darf in seinem territorium und seine waffe dabei hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von antnschnobe, 104

Ja, er darf es.

https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__13.html

Waffengesetz (WaffG)
§ 13

(6) Ein Jäger darf Jagdwaffen zur befugten Jagdausübung einschließlich des Ein- und  Anschießens im Revier, zur Ausbildung von Jagdhunden im Revier, zum Jagdschutz oder zum Forstschutz ohne Erlaubnis führen und mit ihnen  schießen; er darf auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten die Jagdwaffen nicht schussbereit ohne Erlaubnis führen.

Der letzte Satz bedeutet auf dem Weg dorthin und zurück.

Kommentar von ES1956 ,

Oh, das ist für mich neu, also Hin & Rückweg nur ungeladen.

Das wusste ich nicht.

Kommentar von antnschnobe ,

War früher auch anders, wurde 2003 (wenn ich nicht irre) geändert. Seitdem nur noch ungeladen auf dem Weg - Lang- wie Kurzwaffen.

http://www.jagd-bayern.de/fileadmin/\_Allgemein/\_Dokumente/Revierkurier\_Waffen...

http://www.jagdrecht-info.de/waffengesetz.htm

Kommentar von Bluttod20 ,

Danke, jetzt weiss ich ein kleines Stück mehr vom Deutschen Waffengesetz ;)

Kommentar von antnschnobe ,
Kommentar von DerGFNutzer2015 ,

Erstmal danke für die Antwort. Noch eine Frage hätte ich: Wenn eine persom mit jagdschein zelten will in seinem revier und die waffe also nur als verteidigungsmittel dabei hat, ist dies legal? 

Kommentar von antnschnobe ,

Bitte ; )

Zur Verteidigung? Wofür?

Wenn der Jagdpächter oder einer seiner Mannen/Frauen mit Jagdberechtigung in seinem Revier übernachten, dann wohl meist zum Ansitz (auf Sauen z.B. sitzt man u.a. ganze Nächte).

Wenn er dort zelten will, wohl auch dazu, um auf Wild zu sitzen. Dazu braucht er die Waffe. Es gibt duchaus auch Jagdzelte, in denen man die Nacht verbringen kann.

In Ausübung der Jagd darf er sie dabeihaben. Und das kann er immer so auslegen. Nur Zelten ohne Jagdabsicht berechtigt kein Führen der Waffe. Wird aber im eigenen Revier eben nicht so genau zu bestimmen sein.

Kommentar von DerGFNutzer2015 ,

Ja genau ich meine ohne jagdabsicht. mir gehts dabei ums prinzip, ich selbst bin feuerwaffenschütze und weiss wie sinnlos und auch hirnrissig streng unser waffengesetz ist im bezug aufs sportschiessen. 😀

Kommentar von antnschnobe ,

Merci für's Sternchen : )

Antwort
von muschmuschiii, 87

Wenn du mit "seinem Territorium" "sein Jagdrevier" meinst: ja, dass darf er. Wenn er z.B. auf Rotwild ansitzt (auf einem Hochsitz) passiert das in der Dämmerung. Wenn er dann morgens einen 2. Versuch starten will, kann er auf seinem Hochsitz ein ausführliches Nickerchen machen.

Antwort
von ZuumZuum, 43

Ja darf er und er darf sie auch führen auf dem Weg ins Revier und zurück nach Hause.

Antwort
von ES1956, 73

Ja. Auch auf dem Weg hin und zurück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community