Frage von MAIKKL, 160

Darf ein Hund über Nacht bleiben wenn die Vermieterin sagt das in der Wohnung keine Hunde gestattet sind?

Hallo. Also...

Ein Freund und ich haben uns nen Hund geholt. Dummer Weise darf ich keine Hunde in der Wohnung halten. Daher ist der kleine derzeit bei ihm.

Heute habe ich mit einer Freundin geschrieben. Und sie meint das der Hund dennoch über Nacht bleiben darf.

Also ist nun meine Frage: darf ich den Hund über eine oder gar über ein Wochenende bei mir halten, auch wenn in dem Haus Hunde nicht gestattet sind? Oder wäre das ein Kündigungsgrund?

Bitte um Hilfe. Vielen lieben Dank :) FG.maik.

Antwort
von gschyd, 98

Ausnahmsweise eine Nacht ist ok - wenn Hundehaltung im Mietvertrag jedoch ausdrücklich untersagt darf es nicht regelmässig und nicht mal für 3 Tage sein - hierzu einige Urteile - http://www.mietrecht.org/tierhaltung/mietwohnung-tiere-zu-besuch/


Antwort
von Makri1234, 67

Das habe ich auch noch nie gehört, dass man sich mit  EINEM Freund einen Hund holt. Wieso macht man denn sowas? 

Ihr habt gemeinsam die Verantwortung für den Hund und auch für sein Wohlergehen. Der Hund kann nicht wie ne PlayStation hin und her geschoben werden, weil einer von euch beiden denn jetzt haben will. Das wird dem Hund schaden.

ihr solltet euch überlegen, ob ihr eine WG gründet,  wenn ihr beide für den Hund dasein wollt. Und wenn einer auszieht muss klar sein,  dass der Hund nur bei einem von beiden bleiben kann und es kein "Scheidungshund" wird. 

Antwort
von Dichterseele, 92

Wie hirnrissig ist denn das, sich einen Hund zu holen, wenn Hundehaltung in der Wohnung verboten ist?

Wenn Dein Freund mit dem Hund zu Besuch kommt und ausnahmsweise mal eine Nacht mit dem Hund dableibt, geht das. Du darfst den Hund nicht dabehalten!

Sowas überlegt man sich vorher!

Kommentar von MAIKKL ,

Siehe den Kommentar 2 antworten weiter. Aber danke.

Antwort
von WienMeidling, 110

was steht im mietvertrag drinnen,wenn da auch steht das hunde nicht erlaubt sind in der wohnung dann dürft ihr nicht,aber wenn da steht hundehaltung erlaubt,dann gilt das nicht was die vermieterin sagt,es gelten nur die regeln die im mietvertrag stehen.

Antwort
von LukaUndShiba, 65

Wisst ihr was ihr dem Hund mit dieser hiernrissigen Aktion an tut?

Wie soll der Hund lernen wo er zuhause ist und an wen er sich binden muss wenn er andauernd hin und her geschoben wird weil du nicht in der Lage bist dich an deinem vertag zu Halten.

Gebt das arme Tier wieder an und holt euch erst dann einen Hund wenn ihr reif genug im Kopf seid.

Ein Hund ist ein Lebewesen und kein Spielzeug. 

Antwort
von vanillakusss, 99

Gegen Hundebesuche kann kein Vermieter etwas sagen, sogar wenn der Hund mal über Nacht da ist.

Aber wieso sollte der Hund bei dir bleiben? Du darfst ihn nicht halten, warum bleibt er nicht bei deinem Freund? Dieses Hin und Her wird dem armen Tier schaden.

Antwort
von TrudiMeier, 53

Selbstverstädlich darf der Hund über Nacht bleiben - wenn er mit seinem Menschen da ist. Also: Besuch mit Hund ja - der Hund allein nein.  Wenn der Besuch also mit schöner Regelmäßigkeit mitsamt Hund bei dir übernachtet, kann der Vermieter von unerlaubter Hundehaltung ausgehen.

Dummer Weise darf ich keine Hunde in der Wohnung halten.

Die Hundehaltung darf der Vermieter nur mit einem plausiblen Grund verbieten. Eine Klausel im Formularmietvertrag, die die Hundehaltung generell verbietet, ist unwirksam. Warum spricht man nicht erstmal mit seinem Vermieter bevor man sich einen Hund anschafft?

Kommentar von Mikkey ,

Selbstverständlich darf mit dem plausiblen (eher triftigen) Grund auch der vorübergehende Aufenthalt eines Hundes im Mietvertrag untersagt werden.

Kommentar von TrudiMeier ,

Steht in meiner Antwort etwas anderes?

Kommentar von imager761 ,

Durchaus: "Selbstverstädlich darf der Hund über Nacht bleiben - wenn er mit seinem Menschen da ist."



Kommentar von imager761 ,

Falsch. Tatsächlich darf der VM jedes Betreten des Mietshauses mit Hund wirksam untersagen, etwa wenn eine Tierhaarallerigie als triftiger Grund vorgetragen würde. Was der Hunbdenärrin palusibel erscheint, darf ihm wie den Betroffennen ziemlich egal sein.
Denn was nützt es dem Allergiker, wenn seine Anfälle nur tageweise verhindert würden?
Das erklärt man seinen hundehaltenden Besuchern und fordert sie auf, ohne ihren Hund zu Besuch zu kommen.



Kommentar von TrudiMeier ,

Ich scheine mich doch sehr mißverständlich ausgedrückt zu haben. Ein Hund darf mit seinem Menschen auch über Nacht bleiben. Dazu benötigt man auch nicht die Erlaubnis des Vermieters. Dass der Vermieter auch diesen Aufenthalt untersagen kann, wenn dadurch Beeinträchtigungen anderer Mieter entstehen und/oder Beschwerden eingehen, versteht sich von selbst.

Alle deine Ausführungen ändern nichts an der Tatsache, dass der Vermieter den kurzzeitigen Aufenthalt (ob über Nacht oder nicht) nur begründet untersagen kann.

Denn was nützt es dem Allergiker, wenn seine Anfälle nur tageweise verhindert würden?

Dies würde wiederum einen regelmäßigen Aufenthalt des Hundes voraussetzen.  Ein regelmäßiger Aufenthalt z. B. jedes Wochenende Fr bis Sa, ist kein Besuch mehr. Nichtsdestotrotz wäre eine Tierhaarallergie ja eine plausible Begründung.

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 63

Hundehaltung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Vermieters. Auch deine geplante "Teilzeithaltung", nur weil sie durch tageweise Rückgabe unterbrochen wäre :-O

Vor Tricksereien sei gewarnt: Wenn der VM davon Wind bekäme, darf er unter Ankündigung frisltloser Kündigung beseitigung und künftige Unterlassung beanspruchen :-O

Nur in Notfällen, etwa wenn eine Hundehalterin nachts oder am WE als Notfall ins Krankenhaus eingewiesen würde und man sich erst an nächsten (Werk-)Tag um eine Pflegemöglichkeit (Hundepension) ihres Vierbeiners kümmern könnte, wäre dies anders zu bewerten.

Selbst bei deinen Besuchern mit Hund darf der VM fordern, dass sie ohne Hund kommen müssen, der für ihre Besuchsdauer eben woanders untergebracht werden muss. Insbesondere dann, wenn eine bekannte Hundehaarallergie dessen Betreten des Hauses entgegenstünde.

G imager761

Antwort
von Annax343, 78

Ich würde sagen ja.
Erstmal wieso sollte genau in dem Moment der Vermieter kommen ? Und 2 sagst du einfach er ist zu Besuch denn kann er nichts sagen.. Vermieter dürfen es zwar im mit Vertrag schreiben das Tiere verboten sind, dennoch Steht im Gesetz das es einige Hunderassen gibt die man nicht verbieten darf. Also mach dir keine Sorgen :)

Kommentar von Petz1900 ,

Wo steht das im Gesetz?

Kommentar von TrudiMeier ,

Steht im Gesetz das es einige Hunderassen gibt die man nicht verbieten darf.

Blödsinn!  Dann bitte einmal das Gesetz nennen.

Kommentar von Frankenmuggl ,

Eine Liste mit Rassen gibt es im Gesetz nicht. Aber es gibt Gerichtsurteile, dass es auf den Einzelfall ankommt. siehe meine Antwort dazu.

Kommentar von TrudiMeier ,

Na sowas. Dann behaupte doch bitte nicht, dass es im Gesetz steht. Urteile sind immer Einzelfallentscheidungen und nicht generell anwendbar. Ein Hund ist ein Hund - egal welche Rasse - und darf immer mit einer plausiblen Begründung verboten werden. Da helfen dir auch diverse Urteile nichts.

Antwort
von Frankenmuggl, 68

Was den Besuch betrifft wurde es ja schon gesagt. Besuch ja, aber in Wirklichkeit wäre der Hunde ja so oft da, als würde er bei Dir wohnen, da Dein Freund ja bestimmt öfter kommt und vielleicht auch mehr Tage.

Aber es gibt inzwischen Gerichtsurteile, dass ein generelles Verbot von Hunden nicht zulässig ist. Es kommt auf den Einzelfall an, wie groß die Beeinträchtigung bzw. Störung der Mieter durch den Hund ist. Am besten, Du sprichst mit allen Mietern des Hauses und lässt Dir eine Unterschrift geben, dass sie einverstanden sind. Dann hätte im Streitfall auch ein Gericht sehr wahrscheinlich nichts gegen die Hundehaltung einzuwenden. Dem Vermieter musst das dann natürlich auch in einem freundlichen Gespräch so erklären.

Antwort
von BS3BM, 35

Verstehe nicht, warum mein Beitrag entfernt wurde. Die Wahrheit wird wohl schlecht vertragen - aber dem Hund kann man ja alles zumuten, wird behandelt, als wäre er eine Ware, gell! Ihr wisst wohl genau wie ich das meine.


Kommentar von MAIKKL ,

Ich wiederhole. Es dreht sich hierbei einzig und alleine um meine Wohnung und nicht dem Haus (in dem der Hund groß wird) meines Kollegen. des weiteren bezieht sich die Frage auf das allgemeine. Und das ein Hund eine wahre ist, ist eindeutig deine Meinung. Nicht die unsere, sonst würde ich mich ja wohl nicht erkunden wollen und mir diese beleidigenden und vorwurfsvollen Nachrichten wie von jemanden wie dir, der sich 0 zu artikulieren weiß durch lesen und Co. denke diese Seite ist nichts für dich aber egal jetzt. Jedenfalls ist der Sache verhalt vollender. Der Hund lebt bei nem Kollegen und ich würde ihn ab und an bei mir haben wollen. Er wurde mich als Aufpasser quasi ab und an mal da haben wollen. Ich habe mich mit dem Vorwand das abzuklären und mich schlau zu machen bereit erklärt und suche jetzt Hilfe bzw Antworten auf die oben gestellten Fragen. Sry wenn ich mein Anliegen nicht zu 100% schildern konnte aber so etwas wie von dir kommt ist kontraproduktiv. Danke :+)

Kommentar von vanillakusss ,

Ja, der Kommentar macht die Sache auch nicht besser. Es ist nun mal dumm ein Tier hin und her zu reichen. Oder ein Tier aufzuteilen, das geht gar nicht.

Kommentar von BS3BM ,

Wer kann sich nicht richtig artikulieren ? Lies dir doch einfach mal deine Fragestellung durch - na alles klar?

Nur zur Info: ich habe 2 Hunde vom Tierschutz übernommen - ich weiß sehr wohl von was ich rede.

Und zur Antwort: Nein, wenn zur Hundehaltung in der Wohnung Zustimmung vom Vermieter notwendig ist, darf der Hund höchstens mit seinem Besitzer auf Besuch sein, aber nicht alleine und vor allem nicht dauerhaft oder regelmäßig. Aber da haben schon andere geanwortet. Man will ja nur das hören, was einem in den Kram passt!

Kommentar von TrudiMeier ,

der sich 0 zu artikulieren weiß

Wer im Glashaus sitzt.....

Kommentar von MAIKKL ,

Ich habe auch nichts anderes behauptet. Also hör auf hier so n Produkten Kram zu schreiben. Ich möchte mich lediglich informieren ubd wenn wer Gedanken oder Ideen hat kann er (sie) diese SUPER GERNE äußern aber Rücksichtnahme auf den betroffenen sollte dennoch ausgeübt werden. Ich wiederhole. Ich suche lediglich raht, antwortet und ggf Tipps oder Hilfe Stellungen.

Kommentar von BS3BM ,

Na ja, diese fehlerhafte Rechtschreibung lässt sehr tief blicken - da wundere ich mich jetzt über gar nichts mehr.

Rücksichtnahme sollte auf den Hund genommen werden - der sollte nicht wie ein Stück Holz herumgereicht werden.

Antwort
von Goodnight, 44

Der Hund darf bis zu 6 Wochen am Stück bei dir bleiben.

Trotzdem, warum holt man sich einen Hund, wenn man genau weiss, dass Hundehaltung verboten ist?

Kommentar von vanillakusss ,

Die haben sich den Hund gemeinsam geholt obwohl sie nicht zusammen wohnen...... Wie soll das denn gehen, das arme Tier!

Antwort
von TL0905, 75

Ich glaub du darfst bis zu 1 Woche einen Hund halten. Aber danach muss er aus der Wohnung

Kommentar von Dichterseele ,

Du glaubst, soso - Rat sollten Leute geben, die was wissen!

Kommentar von TrudiMeier ,

Mit glauben ist dem Fragesteller nicht geholfen. Besonders dann, wenn man falsch glaubt.

Kommentar von TL0905 ,

Heult doch

Antwort
von Januar07, 70

Was die Vermieterin darf, ist die Hundehaltung zu verbieten.

Sie darf aber nicht den Besuch mit Hund untersagen.

Und Besuch darf, glaube ich zu wissen, bis zu 6 Wochen am Stück bleiben.

Kommentar von imager761 ,

Sie darf aber nicht den Besuch mit Hund untersagen.


Natürlich darf sie das mit triftigem Grund.
Wenn du Tierhaarallergiker wärst, würdest du diesen Rechtsanspruch auf gesundheitliche Unversehrtheit, die bei Anmietung in ein ausdrücklich hundefreies Haus sogar vetraglich zugesichert wurde, tatsächlich  wirksam durchsetzen:-)

G imager761

Kommentar von vanillakusss ,

Na ja, die Allergie muss erst bewiesen werden. Ich würde darauf bestehen.

Aber es gibt auch Allergien gegen Zigarettenqualm, was nun?

Trotzdem, was die beiden mit dem Tier vorhaben ist echt schlimm.

Kommentar von Goodnight ,

Ach komm, niemand lebt im Treppenhaus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community