Frage von Tonimama, 37

Darf ein Hund beim Barfen Kohlrabiblätter pürriert fressen?

Ich habe viel gelesen übers Barfen, und es scheint bei meinem Hund prächtig zu klappen. Er sieht blendend aus und ist kerngesund. Nun las ich, daß in KohlrabiBLÄTTERN mehr Inhaltsstoffe sind als im Kohlrabi und deshalb sehr gut geeignet beim Barfen. Selbstverständig pürriere ich Gemüse und Obst, wobei mir beim Gemüse die Auswahl nicht so groß erscheint. Deshalb obige Frage.

Danke für Eure Antworten! Tonimama

Antwort
von friesennarr, 29

Ein Blatt geht auf jeden Fall, aber warum willst du viel Abwechslung?

Im großen und ganzen können sie selbst das pürrierte Zeug nicht wirklich verdauen. Das ganze Gemüse und Salat taugt meist eh nur als Balaststoff und dann ist es auch egal, wenn das jeden Tag Karotte ist.

Bei Obst sieht es etwas anders aus, da können sie tatsächlich mehr verdauen als man denkt und das brauchst du noch nicht mal zu pürrieren. Besonders Beeren sind da der Beste Quell für Vitamin und Fruchtzucker.

Ich füttere meinem Hund mittlerweile (nach langer Testphase) nur noch max. 10 % Obst und etwas Karotte oder Kokos.

Beim Obst habe ich natürlich Apfel, Aprikose, Himmbeeren, Erdbeeren usw..

Ich füttere nichts, was ich kochen müsste um es für den Hund verdaulich zu machen - außer wir hatten mal irgendwelches Gemüse zum Essen und davon ist was übrig, dann bekommt sie davon auch etwas.

Kommentar von Tonimama ,

Hallo Friesennarr,

ich bin noch ein relativer Neuling beim Barfen, daher will ich mich andauernd gegen irgendwelche Fehler absichern.

Was Du geschrieben hast, beruhigt mich, ich denke, ich mache alles richtig. Allerdings werde ich weiter einen Teil pürrieren, schon der Einfachheit halber. Ich mache immer einen ganzen Mixer voll und friere SOFORT kleine Portionen ein. Er ist ein Dackel, die Mengen sind sehr übersichtlich. Das mit den Kohlrabiblättern lasse ich, der Gedanke gefiel mir sowieso irgendwie nicht.

Er bekommt jeden Abend als "Nachtisch" eine Möhre, die frisst er komplett auf. Esse ich einen Apfel oder Erdbeeren oder sonstwas, bekommt er immer ein Stück ab. Das passiert aber nicht so oft.

Gekocht habe ich noch nie für ihn, außer das berühmte Huhn mit Reis, als er mal nach einem verbotenen Genuss von Müll einen ganzen Tag gebrochen hat. Das aber auch nur für den darauf folgenden Tag, damit sich sein Magen wieder beruhigt (es war wirklich heftig!).

Danke Dir!

Tonimama

Kommentar von friesennarr ,

Aufpassen mit Karotte - die Stücke sollten klein genug sein, das wenn sie sie abschlucken es trotzdem noch den Darmausgang passieren kann.

Wenn ein Hund eine ganze Karotte abschluckt (das geht) dann ist eine OP fällig, weil die ja nicht verdaut wird.

Wenn dein Hund nächstes mal ein Problem mit Kozeritis hat, dann koche ihm Karotten matschig und gib nur Huhn dazu - den Reis kannst du dir sparen - unsere Rohfleischhunde sind ja normalerweise keinen Reis gewöhnt. Ich gebe bei irgendwelchen Magenproblemen oder Darmproblemen immer erst mal Heilerde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten