Frage von Eralbr, 93

Darf ein Heizungsmeister, wenn er den Fehler beim Heizung nicht findet drei verschiedene Sachen berechnen?

Meine Heizung ist defekt und heizt nicht richtig. Daraufhin habe ich den Heizungsmeister gerufen der diese Heizungsanlage eingbaut hat. Er ist auch der einzige den ich immer rufe wenn mit der Heizung etwas nicht stimmt. Nun war er am Freitag da und hat gesagt es würde an der Pumpe liegen. Nachdem er eine neue Pumpe eingebaut hat stellte ich fest, dass es sich nichts geändert hat. Dann kam er wieder, telefonierte mit der Firma Vissmann und sagte es liegt sehr wahrscheinlich an dem Elekroplatte (so etwas wie eine Computer-Festplatte). Nachdem auch dieser nach zwei Tage ausgetauscht hatte stellte ich wieder fest, dass es sich wieder nichts geändert hat. Nach erneute Anruf bei des Heizungsmeister bei der Firma Vissmann, sagte er mir es kann an der Fühler liegen. Er muss das bestellen und dann sehen wir weiter. Jetzt bin ich mal gespant ob es an der Fühler liegt. Wenn nicht dann bin ich gespannt wes noch ausgetauscht werden muss. Nun habe ich Angst, dass die Rechnung ziemlich hoch sein wird. Falls es an der Fühler liegen sollte, muss ich alles was es neu eingebaut hat, obwohl diese Artikel noch funktioniert haben, alles bezahlen? Sollte ein HeizungsMEISTER nicht in der Lage sein den Fehler zu erkennen??? Bitte um Hilfestellung!

Antwort
von Simko, 67

Der AG kann eine mangelfreie Leistung (hier Problembeseitigung) erwarten.
Wenn der Pumpenwechsel und Austausch der Systemplatzine nicht zum Erfolg geführt hat, muß der HB den alten Zustand auf seine Kosten wiederherstellen. Das ist sein unternehmerisches Risiko.

Endkunden sind keine Beta-Tester!

Einen Außenfühler einfach auf Verdacht auszutauschen, zeigt ebeso wenig Fachkompentenz. Den Vorhandenen kann man nachmessen!

Antwort
von BigLittle, 64

Es kommt immer auf die "Sachen" an, die er unternommen hat um den Fehler zu finden. Du beschreibst hier keinen Fehler der zu lokalisieren wäre. Die Bauteile wirst Du wohl zahlen müssen und auch deren Montage. Aber wie es sich mit der gesamten Rechnung verhält solltest Du einen Fachanwalt um  Hilfe fragen. Es kann schon einmal passieren, daß ein Fehler in einer Heizungsanlage schwer oder nicht lokaliesierbar ist. Wenn man nicht in der Lage ist, eine Fehlersuche mit Erfolg zu beenden, dann muß man sich das eingestehen und die Suche einem Anderen überlassen. Da sollte man sich einmal in den Heizungsbaumeister hineinversetzen, der Dir helfen möchte und den Fehler, den Du angegeben hast finden und beseitigen. Den hat bestimmt der Ehrgeiz gekniffen. Aber manche Fehler sind halt nicht zu finden, da sie nicht immer dann auftreten, wenn man sie sucht und beseitigen möchte. Dann kommt noch hinzu, daß die Kunden manchmal auch die Fehler nicht richtig beschreiben, weil sie ja bekanntlich kein Fachwissen haben. Das ist manchmal wie ein Krimi! Aber man muß sich manchmal eingestehen, daß man den Fehler nicht finden kann. Das ist auch für den Fachmann hart. Du kannst nun versuchen den Werkskundendienst anzurufen. Es ist aber unbedingt notwendig, daß Du den Fehler selbst genau beschreiben kannst. Manchmal kann sich auch ein Kunde irren und einen Fehler beschreiben , der keiner ist. Dann ist eine Fehlersuche allerdings auch kniffelig und schwer dem Kunden dann bei zu bringen, daß es keinen Fehler gibt oder gab. Ich kam einmal zu einem Kunden, der mit einem Säugling seit Tagen in einer kalten Wohnung saß und auf Hilfe wartete. Der Fehler war der Kunde selbst, er hatte den Netzschalter an der Therme nicht eingeschalten. Nun frage ich Dich, wie bringt man das dem Mieter bei, daß er der Fehler ist und was schreibt man auf die Rechnung? Im Kundendienst bist Du Handwerker, Kriminalist, Hellseher und Seelsorger in Einem. Das macht den Beruf auch erst interessant! Also Kunde solltet Ihr bedenken, daß der Handwerker auch nur ein Mensch ist und keine übermächtigen Fähigkeiten besitzt!

Kommentar von Eralbr ,

Vielen Dank für diese Antwort. Mir als Kunde ist das bewusst, dass ich eventuell falsch erkläre. Deshalb habe ich den "Meister " gebeten vorbei zu kommen und sich das anzuschauen. Und dann denke ich, dass ein Fachmann erkennen müsste, nachdem er selber mit der Situation konfrontiert war woran es liegen könnte, das die Heizung zwar heizt aber keine richtige Wärme abgibt. Oder ist das zuviel verlangt? Viele Grüße!

Antwort
von Vanelle, 68

Warte doch erst einmal die Rechnung ab.

Sollte er sich wirklich "trauen", Teile in Rechnung zu stellen, die für die Reparatur nicht benötigt wurden, korrigierst Du die Rechnung (Arbeitszeiten plus Kosten für das wirklich benötigte Teil), zahlst diesen Anteil und widersprichst der Rechnung.

Dann wartest Du ge- oder entspannt auf die Reaktion des Handwerkers :-)

Antwort
von harmersbachtal, 47

natürlich als Meister schon aber bei dir 3 Sachen getauscht und Störung immer noch da das wird ein Rechtsstreit geben ich hoffe du hast Rechtschutzversicherung

Antwort
von fernandoHuart, 63

Also weißt er nicht was los ist und die Firma Vissman stellt Diagnose per Telefon?

Seine drei Besserungsversuche oder wie das heißt, hat er bald hinter sich wenn es wieder nicht richtig funktioniert.

Sein Meisterprüfung hat er bestimmt vor einige Zeit absolviert und er ist nicht unbedingt auf neueste Stand der Technik. Wie auch? In die letzten 10 Jahre hat sich die Technik rasend entwickelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten