Frage von tmbtech, 58

Darf ein Elternteil legal Freunde und Familie über von seinem Kind begangene Straftaten erzählen (Rufmord)?

Habe ja vor ner Zeit das hier: https://www.gutefrage.net/frage/mit-2-gramm-marihuana-auf-dem-fahrrad-verhaftet-... gepostet. Meine Eltern haben relativ entspannt reagiert, aber jetzt rastet meine Mum komplett aus. Sie erzählt es gegen meine !ausdrückliche! Aufforderung an Arbeitskollegen, Familienangehörige etc. weiter.

Sie begründet das mit dem Vorwand, nicht lügen zu wollen und keinen Hehl daraus zu machen. Ich allerdings sehe keine Lüge darin, etwas nicht weiterzuerzählen.

Darf sie das? Und wenn nein, dann wären rechtliche Grundlagen nett. :)

MfG, tmbtech

Antwort
von Waffelkopf14, 26

Das ist schon recht mies und so weit ich weis fällt das auch unter Rufmord. Ob du rechtlich dagegen vorgehst ist deine Entscheidung allerdings würde ich an deiner Stelle meine Mutter nicht anzeigen sondern sonst irgendwie dagegen vorgehen. Vielleicht findest du ja eins ihrer Geheimnisse heraus Eltern haben immer irgendwelche Geheimnisse und erzählst das mal rum und lässt es sie auch wissen. so als Racheaktion aber davotr würde ich aufjedenfall nochmal mit ihr darüber reden.

Kommentar von PatrickLassan ,

Rufmord ist kein Straftatbestand.

Kommentar von Waffelkopf14 ,

Ich meinte das in folgendem Sinne: Allen davon zu erzählen ist Rufmord und das man versuchen kann ihr per gerichtsurteil zu untersagen weiterhin darüber zu reden.

:D

Kommentar von dolores2101 ,

Rufmord ist es nur dann wenn das was sie erzählt nicht der Wahrheit entspricht. Also fällt das schon mal aus.

Kommentar von Waffelkopf14 ,

Was du meinst ist soweit ich weis verläumdung (hoffentlich richtig geschrieben) was auch unter Rufmord fällt.

:D LG

Antwort
von clemensw, 17

Ja, sie darf.

Rechtlich gesehen sind bei Äußerungen gegenüber Dritten StGB §187 (Verleumdung) und StGB §186 (üble Nachrede) zu prüfen.

Allerdings fällt schon beim ersten Überfliegen auf, daß die hier nicht anwendbar sind:

§ 187 Verleumdung

"Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, ..."

§ 186 Üble Nachrede

"Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, ..."

Die Tatsache, daß Du nach Drogenkonsum auf dem Fahrrad von der Polizei kontrolliert wurdest, ist aber erweislich wahr.

Kurz: Die Wahrheit zu erzählen, ist absolut legal. Ist zwar ziemlich mies von deiner Mutter, aber du kannst nichts dagegen machen, außer Gras über die Sache wachsen zu lassen...

Antwort
von osnagerrit, 30

Willst du deine eigene Mutter verklagen oder was?

Aber es würde mich auch extrem abfucken, meine Mutter macht im Prinzip genau das gleiche.

Kommentar von tmbtech ,

Der Rückschluss ist vielleicht sinnvoll, aber nein. Natürlich will ich meine Mutter nicht verklagen. Ich hätte ihr nur gerne sagen können, dass sie auch etwas rechtswidriges tut, wenn sie es rumerzählt.

Antwort
von Nemesis900, 20

Sie verbreitet ja keine Lügen über dich sondern sagt nur die Wahrheit, das ist nicht verboten. 

Antwort
von vogerlsalat, 26

Ja, sie darf das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten