Frage von RoyalRogers, 202

Darf ein Elektriker auf die Walz?

ich habe das halbe Internet durchforstet und habe keine eindeutige Antwort finden können.... kann mir jemand Bitte mal eine stichhaltige Antwort geben ob ich nach meiner lehre los darf oder nicht

und um die Sache noch ein bisschen präziser zu machen: würde ein Schacht einen Elektriker unterstützen?; wie sieht das mit der Tradition aus und den Zunftregeln?; .... ich will ja nicht einfach in T-shirt und hose beim nächsten betrieb um Unterkunft bitten.... ich würde gerne nach den 3 Jahren und 1nem Tag sagen können ich war wirklich auf der Walz

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von corporea, 202

Frag die Handelskammer deiner Region! Es gibt auch das EU-Austauschprogramm, da kannst du sogar gleich los: http://www.na-bibb.de/erasmus_berufsbildung/mobilitaet_in_der_berufsbildung.html Ich wünsch dir tolle Begegnungen!

Kommentar von RoyalRogers ,

immerhin ein guter Vorschlag aber ich würde gern die alte Tradition weiter leben.... das heißt 50 km Bannkreis; nur zu Fuß und per Anhalter; in Zunft Kleidung ......             das Problem ist ich weiß nicht ob der Beruf Elektriker das darf/ ob es Angesehen wäre oder ob ich nur wie ein Depp durchs Land ziehen würde

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Elektrotechnik, 144

du wirst lachen, aber wir haben uns geistig auch schon mit der frage auseinander gesetzt, weil wir mal ein paar Zimmerleute mitgenommen haben, mit denen wir ein wenig darüber diskutiert haben.

hier kommt dann der typische Unterschied zwischen theorie und Praxis heraus. in der theorie sollte es seit kurzem möglich sein.  immerhin ist die zunft des elektrikers seit kurzem 100 Jahre alt.

das fängt schon bei der zunftkleidung an, in den 1980er Jahren war es üblich, dass elekriker den berühmten blaue Kittel tragen. in den 1990ern dann die dunkelblaue latzhose, und seit etwa 10 bis 12 Jahren setzt sich die klassische Kansas latzhose in grau / rot immer mehr durch.

das sind aber keine eindeutigen Vorschriften, sondern schlicht Trends. so würde ich es jedenfalls nennen. ich zum beispiel folge da eher dem amerikanischen Trend und trage jeans und ein Arbeitshemd. im Winter ggf. einen Pullover.

dann wäre da noch das Problem, dass du alleine wärst auf weiter flur. gut, du könntest dich ggf. ein paar zimmerleuten oder so anschließen, aber spätestens auf der suche nach arbeit müsstest du dich wieder von ihnen trennen und dann ist halt eben die frage, ob und vor allem wie du diese findest...

versteh mich nicht falsch, ich will dir deine idee nicht mies machen, du solltest dir aber wenn du das abenteuer eingehst, schon ein paar gedanken machen...

lg, Anna

PS: tu mir bitte noch einen gefallen, wenn du dein abenteuer tatsächlich startest, und es. wie heute üblich, in einem blog oder so dokumentierst, teil mir mit wo, ich würde dir gerne auf diese weise folgen.

Antwort
von Reanne, 183

Nein, es ist kein Zunft-Beruf mit typischer Zunft-Kleidung.. Stein-und Holz, Schieferdecker, etc. dürfen das

schau hier nach

http://www.lerncafe.de/technik-und-fortschritt/articles/handwerksgesellen-auf-de...

Kommentar von Chefelektriker ,

Natürlich darf er,er darf nur keine Zunftkleidung,anderer Zünfte tragen.

Antwort
von Allexandra0809, 164

Das ist allein Dir überlassen, ob Du das machen willst oder nicht. Du musst dann eben irgendwie klarkommen. Du musst nur sehen, dass Du auch krankenversichert bist, ebenso solltest Du Dein Renten- und Arbeitslosenversicherung nicht außer Acht lassen.

Antwort
von Chefelektriker, 146

Natürlich darfst Du das,nur es wird nicht anerkannt so wie bei typischen Zunft-Berufen.Und mit Unterstützungen kannst Du nicht rechnen,leider.

Antwort
von Outdoor96, 103

Es verstößt weder gegen die Verfassung, noch gegen die Menschenrechte.
Dann mal los!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community