Frage von JohPon, 104

Darf ein eBay-Verkäufer nachträglich Versandkosten fordern, die nicht in der Versandkosten-Registerkarte angegeben waren?

Ich habe beim USA-eBay einen Artikel bestellt, der mit kostenlosem internationalen Versand gekennzeichnet war (oben in den Zusammenfassung und in der Versandkosten-Registerkarte). In der Artikelbeschreibung waren allerdings Versandkosten von $20 angegeben. Beim Kauf und auch der Zahlungsabwicklung mit PayPal wurden diese aber natürlich nicht berechnet, da Sie für den Artikel nicht in den Versandoptionen eingestellt waren. Jetzt fordert der Verkäufer in einer E-Mail nachträglich die Versandkosten ein. Darf er das? Welche der beiden Versandkosten-Angaben ist rechtlich bindend?

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay & PayPal, 61

In Deutschland werden Kaufverträge gem. BGB auf der Verkaufsplattform ebay zwischen Käufer und Verkäufer geschlossen.

Welche der beiden Versandkosten-Angaben ist rechtlich bindend?

Ich sehe einige Probleme / Schwierigkeiten dabei, das Bürgerliche Gesetzbuch Deutschlands in den USA durchzusetzen.

Gib mal bitte die Artikelnummer an oder einen Link zum Artikel.

Kommentar von JohPon ,

Die Artikelnummer lautet 191886720155. Ich sehe, dass der Verkäufer mittlerweile die Versandoptionen aktualisiert hat und nun $19.99 Versandgebühr angegeben sind. In meiner Kaufbestätigung steht allerdings ausdrücklich:

Bezahlt: US $54,99 mit PayPal

Kostenloser Versand.

Kommentar von haikoko ,

Ja, die Versandbedingungen wurden in der letzten Nacht (heute) geändert:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemRevisionDetails&item=19188672015...

Das war möglich, da es sich hier um ein noch laufendes Mehrfachangebot handelt.

Hier mal die Übersicht aller angebotenen / verkauften Artikel:

http://www.ebay.de/sch/yongniali0/m.html?item=191797024678&nma=true&orig...

Der Verkäufer ist neu (Dezember 2015) und scheint noch zu üben. Allerdings irritieren mich diese Angaben;

Versand und Verpackung: Artikelstandort: San Francisco, California, Vereinigte Staaten von Amerika

und dazu bei den Kosten dann:  Economy Shipping from China/Hong Kong/Taiwan to worldwide (11 to 35 business days)

Der ganze Verkäufer geällt mir vom Bauchgefühl her nicht. Einen Anpack für dieses Mißbehagen habe ich noch nicht.

Mein  Rat: Tritt vom Kauf zurück. Da Du über ebay gekauft hast, gilt für den ebay-Käuferschutz:

http://pages.ebay.de/help/policies/buyer-protection.html

Frist für den Antrag auf eBay-Käuferschutz
Ein Käuferschutzfall muss innerhalb von 30 Tagen nach dem spätesten voraussichtlichen Lieferdatum, das bei eBay.de für den gekauften Artikel angegeben ist, gemeldet werden.

Und was davon ebay dann akzeptiert:

Lieferung: Zwischen Mi, 15. Jun. und Mo, 4. Jul. bei heutigem Zahlungseingang

kann ich nicht vorhersagen.

Kommentar von Margita1881 ,

sehr dubioser Verkäufer, von dem würde ich nie was kaufen, vor allem Versand aus: China

Kommentar von JohPon ,

Ich habe dem Verkäufer nun geschrieben, dass ich nicht bereit bin, Gebühren zu zahlen, die nicht im eBay Kaufvertrag ausgewiesen waren. Er ist nun vom Vertrag zurückgetreten. Soll mir recht sein, aber darf er das einfach so? Also das interessiert mich ganz grundsätzlich mal, aus welchen Gründen man "einfach so" zurücktreten kann. Dann könnte ich ja jedes Mal den Kauf abbrechen, wenn mir das Höchstgebot nicht gefällt!

Aber schon mal vielen Dank für die ausführliche und präzise Hilfe!

Kommentar von haikoko ,

In Deutschland dürfte er nicht so einfach zurücktreten (BGB). Die bisher zwei Möglichkeiten sind durch BGH-Urteil geregelt.

International weiss ich es nicht.
Auf die ebay AGB kann man sich auch da nicht berufen, weil diese nur den Nutzungsvertrag zwischen ebay und den einzelnen ebay-Kunden (Käufer und Verkäufer) regeln.

Gesetzeskraft für solche Fälle besteht seitens ebay nicht, trotz programmtechnischer Möglichkeiten. Achte darauf, dass Dein Geld umgehend zurückkommt.

Wenn Du weitere Frage hast, kann ich erst später antworten, jetzt habe ich einen Termin.

Kommentar von JohPon ,

Geld ist bereits zurück überwiesen worden. Besten Dank für die Hilfe!

Kommentar von haikoko ,

Das freut mich und gerne.

Antwort
von Mija2605, 73

Ich würde vom Kauf zurücktreten.ist bei Paypalzahlung ja auch kein Problem mit dem Geld. Er versucht dir im Nachhinein noch Geld aus der Tasche zu luchsen weil er sich wohl mit den Versandkosten vertan hat.Darauf würde ich mich nicht einlassen.

Kommentar von JohPon ,

Also eigentlich möchte ich ungerne vom Vertrag zurücktreten, da es ein gutes Angebot ist. Mir geht es hauptsächlich darum herauszufinden, ob unser Vertrag ohne Versandkosten bindend ist und ob ich den kostenlosen Versand der Ware fordern darf

Antwort
von blackforestlady, 66

Das ist Amerika, da herrschen andere Gesetze wie hier in Deutschland. Daher darf er das, entweder akzeptieren oder vom Kauf zurück treten. Aus diesem Grund wäre ja TTIP ideal, aber die Deutsche sind so dagegen, aber sich aufregen wenn der Amerikaner mehr Versandkosten fordert.

Kommentar von JohPon ,

Kennen Sie da vielleicht die entsprechende Gesetzesgrundlage? Immerhin ist der Vertrag zustande gekommen, ohne dass auf der letztendlichen Rechnung die Versandkosten ausgewiesen waren. Eigentlich suche ich einen Gesetzestext oder den entsprechenden Abschnitt in den AGBs von eBay, worin steht, ab wann eine Einigung bindend ist und die Leistung erbracht werden muss. 

Expertenantwort
von dresanne, Community-Experte für PayPal, 28

Wenn da stand kostenloser Versand, ist das für Dich bindend. Alles andere lehnst Du ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community