Frage von valentinomaxi, 142

Darf ein Chef es einem verweigern etwas zu trinken?

Ich arbeite in einem Restaurant und bin da für so "Kleinigkeiten" zuständig, da ich neu bin. Ich mache zB die Getränke, reinige Dinge etc. Mein Chef, also der Besitzer dort stellt uns Mitarbeitern immer Getränke zur Verfügung, Sprite, Cola, Wasser etc, und als ich etwas trinken wollte, hat er es mir verboten und meinte, ich soll erst die Gläser fertig machen die ich gerade poliert habe und als ich fertig war, habe ich trotzdem nichts bekommen die anderen aber schon. Unter was fällt das? Ich finde es einfach nur diskriminierend und ich kam mir etwas erniedrigt vor, da öfter solche Kleinigkeiten passieren, obwohl ich mir alle Mühe gebe. (Ich bin 19 und das ist nur ein Nebenjob, weil ich nebenbei studiere).

Antwort
von elmundoesloco, 32

Wenn es die Getränke vom Chef sind, darf er durchaus das Trinken verbieten. Es ist sein Eigentum und er darf damit machen was er will. Eigene Getränke darf er dir nicht untersagen zu trinken. Es kommt aber grundsätzlich auf die Situation an bzw. wo man trinkt.

Wie DerSchopenhauer schon sagt: Im Verkaufsraum kann man es auch verbieten eigene Getränke zu trinken.

Antwort
von DerSchopenhauer, 49

Das ist etwas "fließend" - generell kann kein ArbG das Trinken während der Arbeitszeit verbieten - es kommt aber auf die Situation an - in einem Einzelhandelsgeschäft kann der ArbG das Trinken in den Verkaufsräumen untersagen (wegen Kundenverkehr) - das Trinken von einer Arbeitsleistung abhängig zu machen ist allerdings nicht zulässig.

Antwort
von michi57319, 45

Bring beim nächsten Mal deine eigene Flasche Wasser mit, dann kann er dir gar nix mehr.

Trinken gehört zum Grundbedürfnis und kann absolut nicht verboten werden.

Er kann dir lediglich verwehren, seine Getränke zu konsumieren.

Er kann auch bestimmen, daß du vor Gästen an der Theke nichts trinken darfst, muss dir aber dann die Gelegenheit geben, kurz um die Ecke zu verschwinden, um ein Glas Wasser zu trinken.

Auf's Klo zu gehen kann er dir auch nicht verwehren.


Kommentar von Xipolis ,

Könnte allerdings dennoch kritisch beurteilt werden, wenn es allen anderen Mitarbeitern erlaubt ist. Zumal üblicherweise Trinkwasser zur Verfügung gestellt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community