Frage von Mimel,

Darf ein Baby Kuhmilch bekommen?

Neulich habe ich das Buch "Kochen für Babys" von Dagmar von Cramm gekauft. Dort wird erwähnt das ab dem sechsten Monat im abendlichen Brei Kuhmilch enthalten sein darf. Ebenfalls wird erwähnt das die Grundlage für Säuglingsmilchnahrung ebenfalls Kuhmilch ist. Überall wird gesagt das Babys aufgrund der Allergiegefahr im ersten Lebensjahr keine Kuhmilch erhalten sollen. Warum wird dann Säuglingsmilchnahrung aus Kuhmilch hergestellt? Wenn das so "schädlich" sein soll? Was meint ihr darf mein Baby (fast 7 Monate) nun Kuhmilch im abendlichen Brei bekommen oder ist das wirklich so schädlich? Ist es nicht gesünder dem Baby selbsthergestellten Brei auf Kuhmilchbasis zu geben, als Instantbrei, der auch auf Kuhmilchbasis beruht???????

Vielen Dank schon mal.

Hilfreichste Antwort von Eva1979DL,

Also: Babys sind nicht laktoseintolerant. Muttermilch enthält Laktose, genauso wie alle Ersatznahrungen. Problematisch kann eine Unverträglichkeit gegen das Eiweiß sein. Die neuste Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung lautet aber: Etwa mit 6 Monaten anfangen, Milch zu geben, da in diesem Zeitfenster die Verträglichkeit am besten ist und es keine Vorteile bringt, länger zu warten. Wenn Du genauere Infos willst, kommentiere diese Antwort, dann schreibe ich Dir morgen den Titel der Broschüre oder ähnliches auf. Jetzt bin ich zu müde, um noch danach zu suchen.

Kommentar von Mimel,

Ja danke, es wäre ganz lieb wenn du mir mal aufschreiben könntest wo ich das nachlesen kann. LG

Kommentar von Eva1979DL,

Schau mal unter www.beki-bw.de. Da kannst Du alles nachlesen, was die Initiative für Ernährung des Landes Baden-Württemberg empfiehlt, basierend immer auf den aktuellen Erkenntnissen.

Kommentar von Mimel,

Danke

Kommentar von Eva1979DL,

Gerne!

Antwort von smoky,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

um allergien vorzubeugen sollten babys bis ein jahr keine milchprodukte außer die der babynahrung(milch) oder muttermilch zu sich nehmen.

früher haben es alle vertragen (stimmt so nicht mehr)nunja heute sind durch mehr umweltbelastungen und mehr allergien vorprogramiert.

Kommentar von Arwen45,

Früher haben alle Kuhmilch vertragen? Das kann ich widerlegen, es gibt heute noch Völker, die keine Kuhmilch vertragen. Kuhmilch ist für Kälber in erster Linie ... niemand braucht sie zwangsläufig, Ziegenmilch ist z.b. viel bekömmlicher und wie geschrieben, es gibt viele Völker auf der Welt, die das Zeug nie trinken und trotzdem groß und stark und gesund sind.

Antwort von zalto,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürliche Kuhmilch ist anders zusammengesetzt als Muttermilch: kaum Eisen, dafür dreimal so viel Eiweiß und mehr als dreimal so viele Mineralstoffe.

Schädlich ist Kuhmilch dadurch nicht - nur eben unausgewogen.

Die Industrie geht daher hin und erzeugt auf Basis des Rohstoffs Kuhmilch einen muttermilchähnlichen Ersatzstoff, der besser verträglich und ausgewogener ist.

Kommentar von Eva1979DL,

Dass die Ersatznahrung besser ist als Kuhmilch, sagen die Hersteller. Hierzu gibt es verschiedene Studien mit unterschiedlichen Ergebnissen. Ökotest sagt z.B. folgendes: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=91835;bernr=07;co=;suche=Babymilch
Natürlich kann man alles übertreiben und sicher wird ein Baby nicht an Babymilch sterben, doch so toll, wie die Industrie uns glauben machen möchte, ist das Zeug sicher nicht.

Antwort von anjanni,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit Allergien hat das weniger zu tun als mit dem Verdauungssystem, das in den ersten Lebensmonaten die komplexe Kuhmilch noch nicht "schafft". (Es geht dabei auch nicht um alle Bestandteile der Kuhmilch, denke ich...)

Aber so etwa ab einem halben Jahr kann man es langsam ausprobieren. Wenn das Kind keine "schlimmen" Reaktionen hat, kannst Du dann langsam steigern - wie bei allen anderen Lebensmitteln auch, die etwa ab diesem Alter so langsam vertragen werden.

Antwort von swallowtail,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sicher kannst du deinem Kind Kuhmilch in diesem Alter geben. Du weißt doch noch gar nicht, ob dein Kind allergisch darauf reagieren wird, wenn du es nicht ausprobierst.

Früher haben wir fast nur Kuhmilch getrunken und meine Kinder lieben es auch. Es ist gesund.

Kommentar von nugget,

wer damit zu früh anfängt KANN (muss nicht) eine laktoseintolleranz bekommen. und ist es das wert, wegen ein paar monaten mehr zu warten!?!? laut kinderarzt ab dem vollenden 1. lebensjahr ist kuhmilch ok

Kommentar von swallowtail,

Das ist vielleicht heute so, man ist sehr vorsichtig geworden und ich meine, fast übertrieben.

Ich bin aus den 60-er Jahren und wir durften halt noch alles, vom Dreck essen bis hin zu einem großen Glas Kuhmilch frisch aus dem Euter und wir sind gesund aufgewachsen. Von wegen Allergien! Die sind erst heute mit dieser übermäßigen Vorsicht entstanden.

Kommentar von melle2,

Genau meiner meinung!!!! das heutige hin und her was gesund ist und was nicht, dass macht alle ungewiss ängstlich und krank!!!

Kommentar von pecudis,

Die Lactoseintoleranz ist nicht erworben sondern ererbt!

Kommentar von anjanni,

Genau, pecudis.

Es ist erstaunlich, was für "Märchen" heutzutage kursieren...

Kommentar von swallowtail,
Kommentar von Eva1979DL,

Sorry, swallowtail, ich verstehe nicht, warum Du diesen Artikel verlinkt hast. Er widerspricht pecudis und Annjanni nicht. Laktoseunverträglichkeit ist genetisch bedingt, tritt aber erst im Laufe des Lebens auf. Hat weder was mit Umweltgiften noch mit Allergien zu tun. "Milch macht krank" bedeutet in diesem Fall "Wenn man Milch zu sich nimmt, bekommt man Beschwerden", nicht "Wenn man Milch zu sich nimmt, bekommt man eine Laktoseintoleranz".

Kommentar von swallowtail,

Habe ich irgendwo jemanden widersprochen?? Mir scheint, du interpretierst da etwas ins Blaue hinein....

Kommentar von Eva1979DL,

Das ist nicht wahr. Laktoseintoleranz bekommt man, wenn der Körper das Enzym Laktase nicht mehr in ausreichender Menge herstellt. Das passiert nicht, weil man einem Baby zu früh Kuhmilch gegeben hat. Btw: Auch Muttermilch (und Ersatznahrung) enthält natürlich Laktose! Babys sind nicht laktoseintolerant!

Antwort von Shayi,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde meinem Baby auch keine Kuhmilch geben. Die Asiaten zum Beispiel trinken zu 99 % auch keine Kuhmilch. Und der menschliche Körper nimmt mehr Eisen durch die normal Nahrung / Gemüse auf, als durch Milch. Alles andere ist nur Werbung der Milchindustrie, um die Milch absetzen zu können. Und wenn man mal bedenkt, wofür die Kuhmilch eigentlich ist?! Eigentlich fürs Kalb. Und nicht für den Menschen gedacht! Warum also nicht die eigene Muttermilch abpumpen und die fürs Baby weiterverwerten - ist ja auch Milch!!! Und hat die richtige Bestimmung!

Antwort von Arwen45,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich sag mal so, wenn es in der Familie Fälle von Lactoseintoleranz gibt, sollte man lactosefreie Milch verwenden und auch wenn das nicht bekannt ist, würde ich immer zu lactosefreier Milch raten. Die Inhaltsstoffe sind ansonsten identisch, aber der Milchzucker ist entfernt worden, dann geht man kein Risiko von Bauchweh und Blähungen und Durchfall ein.

Kommentar von Eva1979DL,

Siehe meine Antwort oben, Babys sind nicht laktoseintolerant, Muttermilch enthält Laktose, Laktoseintoleranz entsteht später dadurch, dass der Körper das Enzym Laktase nicht mehr oder nicht mehr in ausreichender Menge herstellt!

Kommentar von Arwen45,

Falscher Kommentar, auch Babys können nach dem Stillen sehr wohl eine Lactoseintoleranz entwickeln.

Antwort von nugget,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du kannst den fertigbrei ja auch komplett mit wasser anrühren ( das mache ich, mein kleiner ist 8 monate) kuhmilch gibts bei mir dann erst ab dem ersten geburtstag! wenn du ihm schon milch geben willst, dann 1/1 milch / wasser. nur milch würde ich ihm nicht geben, ich ja nicht umsonst so umstritten. frag sicherheitsweiße noch den kinderarzt!

Antwort von Janinchen96,

ich würde bis zum 1.sten Lebensjahr warten.

Antwort von speedy2012,

Selbsthergestellter Brei ist immer gesünder als Instant-Brei. Meiner Meinung nach darf Kuhmilch ab dem sechsten lebensmonat gegeben werden, nur eben nicht in rauen Mengen.

Antwort von supamama,

Ich habe meinem Sohn das erste Mal Kuhmilch gegeben, da war er ein Jahr. Er hat sie überhaupt nicht vertragen, reagierte mit ganz starken Bauch-/Magenkrämpfen :-( Er konnte sie einfach noch nicht verdauen. Ich habe es nach einem halben Jahr nochmal versucht, allerdings nur in der Flasche mit 50/50 Babymilch/Kuhmilch. Dieser Versuch ging dann gut und so behielt ich es auch sehr lange bei. Mittlerweile ist er zweieinhalb und trinkt Kuhmilch pur ohne Probleme ;-)

Antwort von IaraIara,

Wie alles, am besten ist es in maßen, gib ihm doch 2x die Woche Kuhmilch in den brei und verwende die restliche Zeit Ziegenmilch oder Laktosefreie Milch, gibt es ja beides im Supermarkt zu kaufen. Mit den Allergien gibt es ja verschiedene Ansichten, die einen behaupten man hat ein höheres Risiko eine Allergie zu entwickeln wenn man zu früh, zu viel Kuhmiclh bekommt. Auf der anderen Seite wird aber auch behauptet das der Körper die Fähigkeit verliert den Milchzucker aufzuspalten wenn man KEINE Milch trinkt.

Kommentar von Eva1979DL,

Laktoseintoleranz ist KEINE Allergie. Babys sind nicht laktoseintolerant (Muttermilch enthält auch Laktose). Das Problem mit der Kuhmilch ist eine Unverträglichkeit gegen das Eiweiß. Wenn so etwas in der Familie vorkommt, wäre ich vorsichtig. Trotzdem rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung inzwischen, ab dem 6. Monat mit Kuhmilch anzufangen, da in diesem Alter die Wahrscheinlichkeit für eine Unverträglichkeit am geringsten ist.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community