Frage von godly57, 18

Darf ein Arbeitgeber nach einem geleisteten Samstagdienst einen Freizeitausgleich an einem beliebigen Werktag festlegen, der im voraus genommen werden muss?

Für mich und meine Kollegen werden für Samstagsdienste (5-Tage Woche Mo. - Fr.) willkürlich durch den Arbeitgeber der Freizeitausgleich (Di. - Do.) festgelegt, der im voraus genommen werden muss, z.B. für den Samstagdienst am 02.07.16 wurde der Di., 28.06.16, als Freizeitausgleich festgelegt, obwohl der Betroffene gerne den Mo., 27.08.16, genommen hätte. Als Begründung wurde angegeben, dass eine bestimmte Personenanzahl lt. Arbeitgeber an Montagen und Freitagen betrieblich erforderlich sei.

Antwort
von diroda, 8

Ja er darf, wenn betriebliche Belange/Notwendigkeiten das erfordern. Im Einzelhandel wird/wurde oft er Mittwoch als Ausgleich für den Samstag genutzt.

Antwort
von berlina76, 10

Betriebsinterne Vorgänge stehen über den Individuellen Bedürfnissen des AN.

ja der AG kann den freien Tag von sich aus festlegen, die Dienstpläne von sich aus gestalten, wenn im Arbeitsvertrag nichts anderes zu den Arbeitszeiten drinnsteht.

Man kann über den freien Tag verhandeln, wenn es aber nicht geht dann geht das nicht. Dein Kollege könnte aber z.b. einen anderen Kollegen der die selbe Arbeit macht fragen ob man tauschen könnte, falls dieser den Montag frei hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten