Frage von paulfrau, 48

Darf ein Arbeitgeber die Kosten seines Steuerberaters für das Anmelden einer Aushilfskraft dem Arbeitnehmer in Rechnung stellen bzw vom Lohn abziehen?

Meine Tochter war kurzfristig als Aushilfe neben ihrem Vollzeitjob beschäftigt. Der Arbeitgeber verlangt jetzt von ihr 40.-Euro um die entstandenen Kosten für Anmeldung beim Steuerberater zu begleichen. Das sind doch Geschäftskosten und nicht Kosten des Arbeitnehmers oder?

Antwort
von Samika68, 36

Das ist völliger Blödsinn - der Arbeitgeber kann und wird vermutlich auch die Kosten für seinen Steuerberater ohnehin absetzen.

Für Meldungen ist nur der Arbeitgeber verantwortlich.

Antwort
von Pudelwohl3, 35

Dieses Ansinnen des Arbeitgebers ist natürlich Unfug und nicht berechtigt.

Antwort
von archibaldesel, 27

Natürlich nicht. Der spinnt wohl....

Antwort
von rallytour2008, 29

Hallo paulfrau

Ja das sind Geschäftskosten die steuerlich geltend gemacht werden können.Können die Kosten nicht geltend gemacht werden und legt die Kosten Mitarbeitern auf ist das kein Arbeitgeber.

Gruß Ralf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community