Frage von Klaus1500, 42

Darf ein Anwalt ein Schreiben an "Kläger" ohne Vollmacht erstellen und Gebühren Erheben obwohl ihm der Fall entzogen wird?

Hallo,

da ich vor kurzem einen Unfall mit dem PKW meiner Mutter hatte, bin ich zum Anwalt gegangen und habe mich beraten lassen, wie ich gegen XY vorgehen kann. Wir haben uns darauf geeinigt, dass er ein Schreiben aufsetzt, sobald er die Vollmacht erhält. Dieses hat er allerdings schon am selben Tag bzw. am darauffolgenden Tag aufgesetzt und mir per E-Mail zukommen lassen. **Zu dem Zeitpunkt hatte er keine Vollmacht meiner Mutter!!! **

Nach einigen Tagen haben wir uns nach mehrfacher Beratung (untereinander) dagegen entschieden, d.h. wir wollen die Hilfe des Anwalts nicht in Anspruch nehmen. Dies teilte ich ihm auch mit.

Der Anwalt hat mir jetzt eine sehr hohe Rechnung geschrieben, obwohl der Brief nicht einmal versendet worden ist. Eine Vollmacht meiner Mutter liegt bis dato nicht vor. Ebenso hat er sich die Akte angefordert von der Polizei. Dies auch** ohne Vollmacht.**

Darf er diese Gebühren erheben? Das ist kein Betrag von 20 Euro, sondern geht schon weit über die 100 €.

Es wäre sehr nett, wenn mir jemand antworten könnte.

Vielen Dank.

K.

Antwort
von Papassohnnemann, 28

Was er darf oder nicht weiß ich nicht. Aber ein Beratungsgespräch kann schon 100€ Kosten. Also ist der Betrag gar nicht so hoch.
In den Forderungen des Anwalt steht ja wofür er Geld haben will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten