Frage von askerO, 87

darf ein 1-jähriges kind im privatjet mitfliegen?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 38

Rechtlich schon; ob es gesundheitlich Sinn macht, ist eine andere Frage. Das sollte man auf jeden Fall den Kinderarzt fragen oder sich mal bei einer Airline erkundigen, z. B. bei LH unter "Fliegen mit Baby". 

http://www.lufthansa.com/de/de/Fliegen-mit-Baby

Geringerer Luftdruck, geringe Luftfeuchtigkeit, Langstreckenflüge, Klimawechsel, der Geräuschpegel, das Warten in der Schlange, das Hoch- und Runternehmen bei der Kontrolle, im Flieger, evtl. bei der Einreise usw. sind jetzt Dinge, die man einem Baby vielleicht noch nicht unbedingt zumuten muss. 

Antwort
von Markus143, 22

Es gibt kein Verbotsgesetz, welches Eltern untersagt Ihr Kleinkind über den Luftweg zu befördern. 

Falls es dieses Gesetz geben würde, wäre es wahrscheinlich verfassungswidrig, da die persönliche Freiheit (Fortbewegungsfreiheit) als Grundrecht eingeschränkt wäre. Zwar können bis auf die Achtung der Menschenwürde (nach Art. 1 GG unantastbar) alle Grundrechte theoretisch eingeschränkt werden. Aber der Staat braucht hierfür einen wichtigen Grund für den Eingriff in den Schutzbereich des Grundrechts. 

Ein wichtiger Grund wäre z.B. der Schutz der Gesundheit für Kleinkinder, der durch das Fliegen und dem damit verbundenen Gefahren gefährdet wäre.

Mir sind keine Studien etc. bekannt, die nachweislich potentielle oder erhöhte Gefahren darin sehen, Kleinkinder per Luft zu befördern (bzgl. Luftdruck etc).

Für weitere Fragen würde ich vorsichtigen Eltern auf jeden Fall empfehlen, ärztlichen Rat in Anspruch zu nehmen und / oder selbst nach Büchern zu recherchieren, die dieses Thema abhandeln.

Ich habe im beruflichen und privaten Umfeld mit unterschiedlichen Kinderpersönlichkeiten keine negativen eigenen und fremden Erfahrungen diesbezüglich gemacht. 

Bei längeren Luftreisen kann es natürlich bei "schwierigeren" Kindern problematisch werden und man wird sowohl als Elternteil und Kind auf eine harte Geduldsprobe gestellt bei der man nicht die Nerven verlieren darf.

Man sollte daher nicht egoistisch sein, sondern vorher realistisch abschätzen können, wie das eigene Kind (welches man ja genau kennt) vermutlich reagieren wird unter Anbetracht von Flugzeit etc.

Hoffe, dass ich ein wenig helfen konnte.

LG

Markus143

Antwort
von Pilotflying, 9

Natürlich darf es das.  Es dürfen auch Babies fliegen.

Allerdings würde ich das lassen. Ich würde ein Kind unter 2 überhaupt nicht im Flieger mitnehmen  (Risiken Druckabfall in der Kabine und bei Turbulenzen ). 

Ausserdem ist die trockene Kabinenluft und die Druckveränderung in der Kabine alles andere als positiv für so einen kleinen Wurm. Die Kinder leiden unter erheblichen Ohrenschmerzen (oft auch, wenn sie während des Sinkfluges trinken..).

Aber es ist wie immer Euere Verantwortung und Entscheidung.

Es ist nur meine Meinung als Pilot und Elternteil eines Kleinkindes.

Antwort
von DasWeiseKind, 48

Hallo asker0,

Es gibt beim Luftrecht kein Mindestalter von Passagieren. Dennoch solltest du dich vorher mit dem Hausarzt absprechen.

Liebe Grüße 

Antwort
von Luftkutscher, 10

Ein Kleinkind kann selbstverständlich in einem Flugzeug mitfliegen und es ist dabei unabhängig ob das Flugzeug einer Airline, einem Unternehmen oder einem Privatmann gehört. Ob es allerdings für das Kind so gut ist, sei dahingestellt. Die Druckänderungen beim Steigflug und beim Sinkflug können auch Erwachsenen Probleme bereiten. Während Erwachsene bei einem ungenügenden Druckausgleich zum Innenohr den Problemen durch Schlucken etc. abhelfen können, weiß ein Kind nicht, dass man dadurch den Druck auf das Trommelfell abmildern kann. 

Antwort
von Hardware02, 27

Selbstverständlich, oder glaubst du, die Stars, die sich einen Privatjet leisten können, schicken ihre Kinder mit dem Bus voraus?

Antwort
von Goodnight, 54

Sicher

Antwort
von DerJustinBieber, 53

logisch sogar Babies, dürfen mitfliegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten