Darf ein Katholischer Pfarrer Dinge besitzen wie zB ein Haus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, warum nicht. Er bekommt ein gutes Gehalt und kann das ansparen. Aber er kriegt in der Regel ein Haus gestellt. Ein Auto kann er dich auch kaufen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verwechselt offenbar einen Mönch (Pater) mit einem Pfarrer (Pastor).

Ein Pfarrer hat Eigenbesitz wie jeder andere auch. Ich vermute, dass er für das Pfarrhaus auch Miete an die Diözese bezahlt, müsste ich unseren Pfarrer mal fragen. Der hat die Hälfte des Pfarrhauses Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.

Ein Angehöriger eines geistlichen Ordens legt u.a. das Gelübde der Armut ab. D.h. ihm gehören allenfalls persönliche Kleinigkeiten, aber da Ordensleute oft arbeiten und ihren Lohn abliefern müssen, geht es dem Orden finanziell gut.

In früheren Jahrhunderten schufteten Mönche und Brüder für ihr Kloster (dazu zahllose Bauern), deshalb die tollen Klöster früher. Man lebte in fast kahlen, ungeheizten Zellen und durfte nur im Winter ausnahmsweise in einem geheizten Gemeinschaftssaal schlafen. Unter solchen Umständen lag die Lebenserwartung bei weniger als 30 Jahren. In der sonstigen Bevölkerung aber auch.   

Heutzutage leben Mönche ein einfaches, aber abgesichertes Leben und können uralt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf er das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich darf er. Beim Vererben solltest Du aber berücksichtigen, dass eigene Kinder bei katholischen Priestern nicht vorgesehen sind ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

haus bekommt er normalerweise gestellt, auto usw. muss er sich kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da mein Onkel Pfarrer ist und eine eigene Gemeinde hat, kann ich dir mit ziemlicher Präzision sagen: Ja, dürfen sie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung