Darf dies das Jobcenter verlangen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja,dürfen sie !

Raus aus der Sache bist du erst,wenn sich anhand deines anrechenbaren Einkommens kein Leistungsanspruch mehr ergibt bzw.du freiwillig nach § 46 SGB - l schriftlich auf evtl.zustehende Leistungen verzichtest.

Das bringt dir aber auch nur dann etwas,wenn du bzw.deine Eltern für dich für den Juli keine Leistungen mehr bekommen haben.

Denn wenn sie noch welche bekommen haben,dann bist du zumindest zum Nachweis des ersten Einkommens ( Zuflussprinzip ) auf deinem Konto verpflichtet,denn das entscheidet dann ob du etwas zurück zahlen musst oder nicht.

Bekommst du deinen Lohn für Juli dann erst im August auf dein Konto,dann muss nichts zurück gezahlt werden,bekommst du es noch im Juli,dann bist du zum Nachweis verpflichtet und musst auch dementsprechend zurück zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maggats
09.07.2016, 19:52

Was muss ich den schreiben oder sagen .
Ich brauche kein Geld mehr von den !
Verdiene weit drüber hinaus .
Ich möchte mein Kopf Anteil an mein Eltern geben in Sachen Miete Heizung etc ohne das sich das Jobcenter einmischt .

Wie mach ich das ?

0
Kommentar von Maggats
10.07.2016, 01:18

Oh danke sehr , endlich jemand der mit lieber das ganze aufklärt 🙌🏽..

Darf ich privat mit dir in Kontakt gehen wegen dem Thema ?

Anstatt das ich gleich ein Anwalt mir holen
Muss und den Beratungshilfe Gutschein hin und her ... Somit versäum ich vlt die Frist ...

0

Davon ausgehend, dass Du von Deinem Einkommen prozentual die auf Dich entfallenden Kosten der Unterkunft übernehmen kannst und Deine eigenen Lebenhaltungskosten oberhalb des Regelsatzes selbst erwirtschaftest, bildet Ihr aus meiner Sicht eine Hausgemeinschaft, denn Du lebst Hartz4 unabhängig.

HG = Hausgemeinschaft. In der Hausgemeinschaft lebende, vom
Antragsteller abweichende Personen, sind aufzuführen, weil die
Mietkosten dann entsprechend geteilt werden sollen. Um ganz sicher zu
gehen, fügt ihr den Unterlagen einfach ein Schreiben bei, in dem ihr
explizit erklärt, dass keiner für den anderen aufkommt, sondern ihr euch
lediglich die Wohnung (weiterhin) teilt.

HartzIV: Haushaltsgemeinschaft mit Eltern? - Deutsche Anwaltshotline

www.deutsche-anwaltshotline.de/.../107879-hartziv--haushaltsgemeinschaft-mit-eltern

§09 Abs 5 Haushaltsgemeinschaften

https://www.hamm.de/.../user.../Paragr_09_Abs_5_Haushaltsgemeinschaften.pdf

Bedarfsgemeinschaft | Hartz 4 - Tipps und Auswege

www.hartz-4-empfaenger.de/bedarfsgemeinschaft
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maggats
09.07.2016, 13:12

Danke an das dachte ich auch !

Man stellt den eine Erklärung das man sein Kopfanteil selbst begleicht und quasi wo man wohnt weiter wohnt als Untermiete ?
Oder das was du genannt hast .

Werde das alles demnächst mit Anwalt lieber besprechen .

0

Solange ihr in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, ist das Jobcenter berechtigt einen Nachweis über Dein Einkommen zu fordern. Dein Einkommen wird nämlich verrechnet mit den Leistungsbeiträgen, die ihr als Bedarfsgemeinschaft monatlich bekommt. Euch stehen insgesamt festgelegte Leistungen vom Jobcenter zu und alles, was darüber hinausgeht, wird miteinander verrechnet. 🌞

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maggats
09.07.2016, 12:18

Das ist doch **** ich als Kind muss alles zahlen nur, weil ich verdiene!

Dann melde ich mich doch lieber ab oder ziehe aus ?!!

0
Kommentar von Maggats
09.07.2016, 12:22

Ja kann ich dann als Untermiete ?
Oder kann ich mich abmelden und ich zahle aus der eigenen Tasche an mein Eltern ?
Ohne Eingriff vom Jobcenter ?

0
Kommentar von Maggats
09.07.2016, 12:26

:/ hey danke aber hast mir auf das letzte garnicht direkt geantwortet .

0

Warum ziehst du nicht aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maggats
09.07.2016, 12:11

Kann ich das als Untermiete binnen in zwei Wochen tun ? Damit ich da raus bin ?

0

Was möchtest Du wissen?