Frage von suleikah, 200

Darf die Sparkasse zwangsweise umstellen auf teureres Kontomodell?

Meine Sparkasse hat mir in einem Brief (ohne Angabe von Gründen oder Erklärungen) mitgeteilt, dass Sie mein Giro-SB-Konto auf Guthabenbasis, das ich seit ca. 16 Jahren habe (mit aktuell 2,95 € Kontoführungsgebühr) zum 01.02.2016 in ein Bürgerkonto umwandeln (für dann 8,95€ mtl.) Dürfen die das?

Antwort
von grubenschmalz, 200

Ja, darf sie. Ich würde dann auch entsprechend die Konsequenzen ziehen und zu einer kostenlosen Direktbank wechseln. Ich kann da beispielsweise die ING-Diba empfehlen. Habe das genauso gemacht, nachdem ich auch einen teureren Tarif bekommen habe.

Antwort
von Rolf42, 184

Ja, das dürfen sie.

Und du als Kunde hast die Wahl, diese Änderung zu akzeptieren oder zu kündigen und ein Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen.

Antwort
von Menuett, 176

Da würde ich direkt nachfragen.

Mein Konto kostet auch 2,95 und ich habe keinen Brief bekommen, dass das jetzt geändert wird.

Ein Bürgerkonto ist ein Konto für Menschen, die sonst kein Konto bekommen würde, weil sie Schufaeinträge usw. haben.

Das gibt es seit 2012.


Antwort
von Kuestenflieger, 84

Dann haben sie sicher die vorherigen Briefe als Reklame weg geworfen .

Kommentar von suleikah ,

Definitif nicht, ich wüsste auch absolut nicht, was da hätte drin stehen können.

Ihre tendenziöse, selbstherrliche Art empfindet hier sicher niemand als hilfreich. Haben Sie nichts anderes zu tun?


Kommentar von Kuestenflieger ,

Danke.  Sie definieren sich selbst .

Kommentar von Menuett ,

Wie kommt man auf solch einen Schmarrn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten