Darf die Sparkasse die Polizei einschalten wenn sie Unregelmäßigkeiten oder komische überweisunhen bei einem Konto sieht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gehe hin und kläre das, wird schon nicht so schlimm sein, wenn du nichts zu verbergen hast, ist alles kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung was für krumme Dinger Du da am Laufen hast und weswegen Du Dir Sorgen machst, aber es geht sicher um genau diesen einen Vorgang, nämlich dass jemand eine Überweisung auf Dein Konto zurück buchen lassen will. Das geht nur mit Deiner Zustimmung.

Deswegen wird aber niemand Dein Konto künftig "unter Überwachung" stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann ruft die Sparkasse einen an? Das kenne ich nicht. Und was Deine Schilderung mit der Polizei zu tun hat, weiß ich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dave0000
04.10.2016, 10:20

Also meine Bank ruft mich auch an wenn etwas ungewöhnliches auf meinem Konto passiert

0

Ganz bestimmt nicht, was das mit der Rückbuchung auf sich hat, musst Du mal hinterfragen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, will jemand Dein Geld nicht? lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab zur Bank unterschreiben und Geld rückbuchen lassen, da es dir nicht gehört. Machst du das nicht, kann dich derjenige der den Betrag zurückverlangt wegen Unterschlagung anzeigen und dann schaut sich die Polizei mit Sicherheit dein Konto an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich hatte jemand beim Überweisen die falsche IBAN und das Geld ist auf deinem Konto gelandet. Keine Seltenheit, da seit längerem kein automatischer Abgleich von angegebenem Empfänger-Namen zur Kto.Nr. durchgeführt wird. Gibt es das Konto beim anderen KI wird gutgeschrieben.

Fällt dem Absender auf, dass das Geld nicht beim gewünschten Empfänger ankam, gibt er einen Nachforschungsauftrag an seine Bank, diese lässt dann z.B. dein KI nachsehen und informiert dich über die Fehlbuchung. Für die Rücküberweisung ist in manchen Fällen die Unterschrift des Kto.Inhabers nötig - vor allem, wenn das Konto durch die Rückbuchung ins Minus kommt, weil vorher evtl. über das einem nicht zustehende Geld verfügt wurde.

Zur genaueren Prüfung werden dem Bankberater nur Umsätze angezeigt bzw. auf Listen vorgelegt, die u.U.  bestimmten Kriterien der Geldwäsche entsprechen, was bei dir aber vermutlich nicht der Fall ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn 'die' dich beobachten, dann mit Sicherheit so, dass du davon auch nichts mitbekommst ;-)

Die eine oder andere Bank überprüft mehr oder weniger (automatisiert) den eventuell angegebenen Verwendungszweck. Den "falsch" Verwendungszweck aus Spaß anzugeben, kann tatsächlich zu Problemen führen:

http://www.focus.de/finanzen/banken/keine-witze-mit-dem-verwendungszweck-sonst-kommt-das-bka-was-sie-nicht-in-ihre-ueberweisungen-schreiben-sollten\_id\_4984937.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von sich aus wendet sich die Sparkasse nur an die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft, wenn ein Verdacht auf Geldwäsche besteht.

So ein Verdacht ist gegeben bei großen Bareinzahlungen (meines Wissens über 10.000 €) und wenn der Kontoinhaber der Sparkasse nicht weiter bekannt ist.

Bei Kleinbeträgen machen die nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lukas1643
04.10.2016, 10:23

Es sind 15.000€.

Das ist aber auch nicht mehr relevant, da die meisten Banken Einzahlungen zu Gunsten Dritter aus Geldwäschefründen gar nicht mehr machen.

Aber vom Grundprinzip hast du Recht.

1

Was möchtest Du wissen?