Frage von AntjeUngenau, 129

Darf die Singularität des Holocausts geleugnet werden?

Darf die Singularität des Holocausts geleugnet werden?

Antwort
von Traveller24, 21

Man darf die Singularität durchaus in Frage stellen, solange es nicht zu einer Verharmlosung führt.

Und nein, das ist jetzt keine Einladung zu einer Diskussion, ob er tatsächlich Singulär ist oder nicht, sondern nur eine Beurteilung, ob man diese Frage stellen darf oder nicht.

Antwort
von surfenohneende, 27

Darf die Singularität des Holocausts geleugnet werden?

Der Holocaust war vom Kern her nichts Neues, auch die Türkei (Osmanisches Reich ) hat so was fast identisch den Christlichen Armeniern ( im 1. Weltkrieg) angetan -> Das ( Deportation, Todesmärsche, Konzentrationslager, Vernichtungslager ) diente den Nazis wohl als Vorlage / Blaupause 

Dejavu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Voelkermord\_an\_den\_Armeniern.png

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Armenian\_genocide3.jpg

auch die Verbrechen von Belgien ( zu Tode arbeiten in Kongo ), Großbritannien / British Empire (Konzentrationslager / Vernichtungslager in Südafrika usw. Tasmanische Ureinwohner ausgelöscht usw. ), Portugal (Kastrationen usw.), Frankreich (Schwarze Sklaven in Schiffen vergasen mittels SO2 ) ... usw. Eugenik in den USA ( u.A. Rockefeller foundation ) nicht vergessen

Siehe: -> youtube.com/watch?v=-IGHByjToO4&t=3m28s

Die Europäer haben auf allen kontinenten (außer Antarktis) Völkermord (Genocide) begangen

Die Nazis waren "nur" ein "Best of" der neueren Grausamkeiten der Menschheit

Allerdings haben manche Reiche 10 Millionen & mehr Menschen ermordet ...

Fun-Fact: Rauchen tötet heutzutage Jedes Jahr 6 Millionen Menschen weltweit

Kommentar von surfenohneende ,

Edit:

Der Deutsche Holocaust gegen die Juden in Europa war auch eine Ethnische Säuberung (auch Das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit) -> Auch Das ist Nichts Neues auch die Türkei (Osmanisches Reich) & Andere haben es schon davor getan & Andere danach z.B. Israel 1948 (Nakba)

Antwort
von Maxieu, 37

Kommt drauf an, was man mit "Singularität" meint.

Der entsprechende gesetzliche Passus in §130 StGB lautet ja:


"(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird
bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus
begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches
bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen
Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet
oder verharmlost."

Im engen Wortsinn ließe sich die Singularität schon mal deswegen nicht leugnen, weil sie für alle historischen Ereignisse gilt  - und nicht nur für die.

Ansonsten ist jemand wohl auf die Interpretation der Richter angewiesen.

In Frankreich ist der ehemalige Vorsitzende des FN Le Pen für die Äußerung,
die Gaskammern seien ein Detail der Geschichte des 2. WK gewesen
("que c'est un point de détail de l'histoire de la Deuxième Guerre mondiale"),
mehrfach verurteilt worden. Das letzte Mal kostete ihn das ca. 45.000 €.


Dass er dabei darauf hinwies, es komme nicht darauf an, wie die Juden ermordet worden seien, und dass die Vernichtung der Juden den Verlauf des Weltkrieges nicht entscheidend beeinflusst habe, hat ihm dabei nur bedingt geholfen.






Antwort
von Kanatar, 14

Ich denke schon. Verboten ist nur die Relativierung oder Leugnung des Holocausts. Wenn man den Holocaust bspw mit anderen Genoziden vergleicht (Armenier, Herero, Tutsi) ist das keine Relativierung. Wichtig ist, dass es nicht mit Katastrophen mit vielen Toten anderer Art verglichen bzw gleichgesetzt wird. Den industrialisierten Völkermord mit einer Hungersnot gleichzusetzen, auch wenn es ähnlich viele oder sogar mehr Opfer gab, ist eine Relativierung und wäre wahrscheinlich illegal.

Kommentar von rr1957 ,

Was wäre denn dann eine "Relativierung", wenn das Vergleichen mit anderen Genoziden keine ist ?

"Relativieren" heisst nach meinem Verständnis genau das:  einen Vergleich herstellen, etwas in Beziehung (Relation) zu Vergleichbarem setzen.

Zum Glück benutzt das Gesetz nicht ein missverständliches Fremdwort, sondern spricht vmn "Verharmlosen", was verboten ist.


Antwort
von Corvo21, 24

Ja darf man wobei sich der Begriff Holocaust als Synonym für den Genozid der Nazis geworden ist das es andere Genozide gab/gibt hat nie jemand bestritten 

Kommentar von Corvo21 ,

Es gibt allerdings kaum einen Genozid der an die Systematik und Anzahl der Opfer des Holocaust heran kommt

Antwort
von Spirit528, 18

Selbstverständlich. "Holocaust" bedeutet "vollständig verbrannt" und so war auch die Hexenverbrennung ein Holocaust. In von den USA betriebenen Holocausts wurden im Laufe der Zeit sehr sehr viele (unschuldige) Menschen getötet und so richtig aufgehört haben sie damit scheinbar noch immer nicht. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Holocaust\_(Begriff)

"Der Holocaust" bezeichnet aber den Völkermord in Nazideutschland. Da wurden auch viele Menschen getötet.

Antwort
von Exisaur, 82

Juristisch bin ich mir sicher, dass das erlaubt ist - und es wird ja auch tagtäglich aus verschiedensten Gründen getan. Verboten ist es nur zu bestreiten, dass es den Holocaust überhaupt gegeben hat.

Ob man das (moralisch/politisch) darf, wird ja heiß diskutiert.

Antwort
von Ansegisel, 45

Die Diskussion über die Einzigartigkeit des Holocaust ist nicht neu und wurde auch schon in breiter Öffentlichkeit geführt. Diese Thematik war ein Hauptpunkt des so genannten Historikerstreits in den 80er Jahren.

http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/180140/index.html

Also ja, man darf die Einzigartigkeit des Holocausts in Frage stellen, aber nicht den Holocaust selbst.


Edit: Sorry, dass der Link nicht funktioniert.

Kommentar von Spirit528 ,

Absurd dass man darüber überhaupt diskutiert. Der Holocaust war leider bei weitem nicht der erste Holocaust der Menschheitsgeschichte. Allen voran wohl der US-Holocaust an den Indianern. Wobei ich über eine tatsächliche Verbrennung nicht informiert bin.

Kommentar von Maxieu ,

Tröste dich. Deine (willentliche?) Uninformiertheit in diesem Punkt ist bei dir bestimmt keine... Singularität.

Antwort
von Spirit528, 42

Hier ein ergreifendes Lied über (mindestens) einen Holocaust am afrikanischen Volk. Es geht also nicht wirklich darum, ob man die Singularität leugnen kann. Denn diese Singularität gibt es nicht. Die Menschheit (oder wer hinter all dem steckte) hat es immer wieder getan.



Und heute? Die US hält in sogenannten "residental areas" der FEMA bzw. deutlicher FEMA camps hunderttausende Plastiksärge bereit. Hm. Hm. 

Es wäre ebenso fatal zu leugnen, dass dort genau das vorbereitet wird (und wurde) was vor bzw. in Nazideutschland damals niemand mitbekommen haben will.

Kommentar von Corvo21 ,

Weder ein Holocaust noch ein Genozid 

Kommentar von Spirit528 ,

Achso. Was sonst? Ein Plüschhase oder was? *kopfschüttel*

Antwort
von user6363, 44

Also dass es den Holocaust schon mal gab? Solange du keine Volksverhetzung betreibst ist uns das egal.

Antwort
von MrHilfestellung, 65

Ja, darf sie. Zumindest rechtlich.

Dass du damit den Holocaust relativierst sollte dir aber bewusst sein.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 25

Das kann man so nicht abschließend beurteilen.

Auch die Verharmlosung des HC steht unter Strafandrohung.

Insofern käme es auf die Intention an...

Kommentar von Spirit528 ,

Die Frage bezog sich ja auf die Singularität, weil immer nur von "dem Holocaust" die Rede ist - in den Schulen und in den Medien. 

Antwort
von Guz88, 21

Nein, denk an das Leid der Juden. 

Kommentar von AntjeUngenau ,

Und die Afrikaner leiden nicht?

Kommentar von Guz88 ,

Ne, dort gibt es kein bösen Diktator. 

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 26

Darf die Singularität des Holocausts geleugnet werden?

Warum will der Fragesteller denn die Singularität des Holocaust überhaupt leugnen?

Und wenn er das will: welchen in der Brutalität und Bestialität, in diesem Umfange und in dieser fabrikmäßigen Durchführung vergleichbaren Völkermord kann er denn anführen?

MfG

Arnold

Kommentar von Spirit528 ,

Stalin in der Sovjet Union!?
Mao Zedong in China!?

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Viele Opfer, ja, brutal, ja; aber nicht bewusst als Vernichtungsaktion geplant und fabrikmäßig durchgeführt. Also: Nein!

Antwort
von Gatios, 71

Wenn das eine ernst gemeinte Frage ist will ich sie auch so beantworten.

Es gibt keinen einzigen Aspekt, an dem man messen könnte, um diese Singularität zu leugnen.

Natürlich gibt es auch Menschen die dies leugnen, was aber in Anbetracht der Tatsachen und Fakten, die uns vorliegen, *lächerlich* wäre.

Der oder diejenige die so etwas leugnet oder leugnen würden, müssten dann einen Ziemlich guten Beweis bringen, das in dieser Sache keine Singularität besteht ! Das ist aber so gut wie unmöglich ... 

Hoffe ich konnte deine Frage beantworten.

Gruß

Kommentar von Spirit528 ,

Lange suchen muss man nicht.

http://imgur.com/eyUnc

Allerdings weiß ich nicht wie die es gemacht haben. Jedoch finde ich nicht, dass man hier von einer Singularität sprechen kann. Das waren ebenso grausame Völkermorde.

Kommentar von Gatios ,

Vielleicht schaust du erstmal was Singularität bedeutet ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten