Frage von MrYambo, 118

Darf die Schule über Wochen kein Matheunterricht geben?

Hallo. Ich gehe auf eine Realschule und mein Problem ist, ich bin in der 9ten Klasse und wir haben seit den Winterferien kein Matheunterricht mehr, da die Lehrerin von uns irgendwie Krank ist. Wir haben halt alle Stunden frei und somit fehlt und viel Stoff. Darf die Schule sowas machen oder kann man dagegen etwas machen ? Mit dem Schulleiter reden bringt nichts. Er interessiert sich nicht für uns. Wir haben schon gedacht die Bezirksleitung einzuschalten, doch da bin ich mir nicht sicher ob die überhaupt was machen.

Bitte um schnelle Hilfe und Tipps was wir machen können.

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 51

Grundsätzlich ist die Schule verpflichtet, dass zu vermitteln was im Lehrplan steht. Die Frage ist in wie weit sie dies tun kann, wenn viele Stunden ausfallen.

Vieleicht habe ihr ja bereits viel gemacht von dem was für dieses Jahr vorgesehen war. Auf die dauer wird die Schule jedoch eine Lösung finden müssen. Wenn der Lehrer nicht bald gesund wird, wird wohl ein anderer Lehrer vorerst die Stunden übernehmen.

Wenn euer Lehrer wieder gesund ist, kann es auch sein, dass man notfalls versucht die Stunden wiederauszugleichen in dem man z.B. Stunden eines Nebnfaches dafür "opfert".

Wenn ihr euch sorgen macht, dass ihr so nicht mehr genug schafft, könnt ihr euch an die Schulleitung wenden. Auch könnt ihr eure Eltern mit der Schule reden lassen wenn die nichts machen.

Kommentar von krizzyyy ,

klingt alles logisch... aber so wie ich das jetzt verstanden habe, sind sie dass alles schon durchgegangen & die schulleitung zeigt keinerlei Interesse am Lehrplan & einem gescheiten Lehrer um den Unterricht weiterführen zu können...

Kommentar von goali356 ,

Stimmt schon, aber die Schule wird es sich auch nicht antun wollen, wenn die Schüler hinterher in den Abschlussprüfungen schlecht abschneiden. Auch kann eine Schule durchaus stress kriegen wenn sie sich nicht an den Lehrplan hällt.

Wenn auch die Eltern nichts bewirken können und sich an der Situation nichts ändert, wäre es natürlich durchaus angebracht sich ans Schulamt zu wenden.

Kommentar von MrYambo ,

Hallo. danke für deine Antwort. und zu dem Thema, wir haben vorher schon zu viel durchgenommen, kann ich nur sagen: Nie im leben. Die lehrerin von uns hat uns auch schon immer als dumm bezeichnet und das wir noch nicht einmal mit einem Taschenrechner umgehen könnten. (meine noten sind immer im schnitt von 2) und halt die theman vorher aus der kalsse 8, haben 80 % der klasse auch nicht verstanden. (Arbeitsschnitt : 4,8 ) Also wir haben nicht gerade die beste Klasse. aber das liegt NUR an dieser Lehrerin. vorher bei nem anderen Lehrer hatten wir einen Schnitt von 2,3. Und nachdem die Lehrerin unter aufsicht von einer vom amt oder so war, welche schaut ob die lehrerin überhaupt fähig ist zu unterrichten fehlt diese durch eine "krankheit". Sorry aber da stimmt was nicht..

Antwort
von krizzyyy, 74

Für den Anfang sollten sich vielleicht Eltern von Schülern aus eurer klasse bei der schulleitung melden... denn es ist nicht in ordnung bei Krankheitsfälle muss eine Vertretung gefunden werden die denn Unterricht weiterführt ! Bei einiger sache ist es ja nich schlimm wenn was ausfällt aber bei so ner langen Zeit geht das nicht !

Kommentar von MrYambo ,

Haben die ja schon gemacht, aber ich habe ja gesagt das die Schulleitung sich für uns nicht interessiert. erstmal sagt er, er kümmert sich drum und später weiß er angeblich nichts davon. 

Kommentar von krizzyyy ,

ado ok.. ja ich hätte gedacht der Klassensprecher war nur dort... ja dann würde ich weiter gehn & mich wie du schon sagst beim Bezirk beschweren, is ja sonst sch***.. was für ne schule hast du dir bloß ausgesucht -.-

Kommentar von MrYambo ,

ja ich weiß auch nicht. die schule war eigentlich ganz ok. bis halt jetzt. erst hatten wir chemie und physik ein  Jahr nicht sondern nur 3 stunden und eine davon war ein test. und jetzt das mit mathe. 

Kommentar von krizzyyy ,

okay.. das hört sich wirklich krass an... dann würde ich wirklich jemanden "über der schulleitung" dazu holen... auch wenns das Schulamt oder sonst was ist... denn nur weil die wahrscheinlich an nem Lehrer Mangel leiden darf eure Schulbildung auf keinen Fall darunter leiden !

Antwort
von diesympathie, 16

Wir hatten auch mal so einen Fall, bei uns war es so, dass die Schule nach 100 Unterrichtsfehlstunden einen neuen Lehrer geschickt hat. Generell haben wir 3 mal die Woche Matheunterricht. Kannst ja mal selbst ausrechnen wie viele Fehlstunden ihr schon habt und ob sie über 100 sind.

Lg

Antwort
von paulklaus, 7

Gewisse Zwänge - gleichgültig welchen Ursprungs - erlauben seitens der Schulleitung (!!) fast alles.

An unserer Schule fiel in der Mittelstufe einmal ein halbes Jahr das Fach DEUTSCH aus !!! ---> Vier Deutschlehrer krank, eine im Sabbath-Jahr, im Schwangerschafts-, bzw. Mutterschafts-Urlaub; diverse Lehrer (ich) wurden in Abi-Kurse gezogen (die ich ohnehin hatte), weil da der Mangel noch gravierender...

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community