Frage von WasEineFrage, 56

DArf die Polizei bei einer Verkehrskontrolle einen Drogentest machen, wenn man nicht auffällig gefahren ist?

Hey. Da ich gelegentlich einen rauche, sollte ein Urintest bei mir immer positiv ausfallen, egal ob gerade bekifft oder nicht. Darf die Polizei mich testen bzw zur Wache mitnehmen, wenn ich eben NICHT auffällig gefahren bin?

Bitte, BITTE nur qualifizierte Antworten ohne Wertung!

Antwort
von Hugito, 36

Wenn die Polizei einen Verdacht hat (irgendwelche Anhaltspunkte, dass da was nicht stimmt oder sonst auffällig ist) dann können die einen Drogentest verlangen. Dann können die dich zur Wache oder ins Krankenhaus zum Testen mitnehmen, dich notfalls festnehmen.

Das ist auch richtig. Denn angesichts vieler Unfälle mit Verletzten und Toten wegen Alkohol oder Drogen am Steuer ist das notwendig.

Antwort
von PatchrinT, 26

Ohne Auffälligkeiten darf sie das genauso wenig wie ein Alctest an Ort und Stelle. In beiden Fällen kann man es ablehnen,dafür musst du aber mit auf die Wache und nen Bluttest machen. Bei Drogen sehen sie es an den Augen, fehlende Kontrollen mit Licht ect. (Pupillenverengung-,vergrößerung) werden die sich nicht trauen bzw. dürfen es auch nicht. Habe schon 2mal wegen angeblichen Alc pusten sollen. (trinke sehr wenig Alc und auch nicht vor einer Fahrt). In beiden Fällen waren die Beamten unsymphatisch frech aufgetreten. Auf der Wache war das ein Spaß für mich.

Antwort
von Still, 12

Wie das Wörtchen Test schon sagt, ist das freiwillig. Beamte gelten gemeinhin als faul, so dass sie ohne Verdacht gar nicht erst in die Aktionphase gehen. Wenn du dann an die richtigen gerätst, hast du locker 2 Stunden auf der Polizeiwache totzuschlagen.

Antwort
von wiki01, 20

Du musst nicht zu deiner strafrechtlichen Belastung beitragen. Deshalb musst du auch an Ort und Stelle weder Urin lassen, in ein Röhrchen pusten, oder irgend einen Test machen. Zur Wache dürfen sie dich mitnehmen. Aber nur zur Untersuchung in Anwesenheit eines Arztes, ich meine lediglich zum Blutabnehmen.

Das hat einen gravierenden Vorteil, vom Zeitverlust einmal abgesehen: Wenn sie dich direkt bei der Kontrolle positiv testen, nehmen sie dir den Führerschein weg.

Wird dir auf der Wache Blut abgenommen, dauert das 1-2 Tage, bis das Ergebnis da ist. Vorteil: Du hast deinen Führerschein noch, und musst, falls die Blutuntersuchung unauffällig war, nicht kämpfen, bis du deinen Führerschein wieder bekommst, denn du hast ihn ja noch.

Antwort
von Peppi26, 29

Jap natürlich darf sie dich jederzeit kontrollieren!

Antwort
von clemensw, 17

Ja, auch ohne Fahrauffälligkeiten kann ein Drogentest angeboten werden. Der Schnelltest ist aber freiwillig, d.h. Du kannst auch ablehnen.

Will die Polizei eine Blutentnahme anordnen, dann muss dafür ein "begründeter Anfangsverdacht" bestehen.

Allerdings lässt sich ein solcher Verdacht auch schnell fabulieren, z.B. mit der Behauptung, der Beamte hätte den Geruch von Cannabis festgestellt.

Falls im Labor dann aktives THC festgestellt wird, kannst du deinen Führerschein vergessen.

Antwort
von floppydisk, 16

ja, das dürfen sie bei kleinstem verdacht oder wenn du in das schema passt.

p.s. ich hoffe du wirst kontrolliert, dann lässt du den mist vielleicht sein

Antwort
von lesterb42, 22

Ja, dürfen sie.

Antwort
von PrimeExpert, 16

Nein dürfen sie nicht.

Es gibt keine Pflicht, an solchen Aktionen mitzuwirken. Polizeibeamte dürfen nicht darauf bestehen, dass ein Autofahrer einen Drogen- oder Alkoholtest mit sich machen lässt. Das folgt schon aus dem Grundsatz, dass niemand an seiner eigenen Überführung mitwirken muss.

Wer solche Maßnahmen also strikt verweigert, stellt die Beamten vor
die Wahl. Entweder sie machen das volle Programm mit der Blutprobe. Das
wiederum bedeutet einen erheblichen Zeitaufwand, denn es muss ja nicht
nur der Arzt kommen, sondern auch ein richterlicher Beschluss eingeholt
werden (was allerdings gerne unterlassen wird). Oder die Beamten lassen
den Kontrollierten fahren, ohne ihren wie auch immer ausgeprägten
Anfangsverdacht zu überprüfen.

NIE das Einverständnis zu einem Schnelltester (Urin/Schweiß o.ä.) geben,
da dieser auch den schon Tage zurückliegenden Konsum aufdeckt und damit
eine Blutentnahme rechtfertigen könnte. Der Schnelltest dient nur der
Beweisfindung für die Polizei, er hat keine rechtliche Bindung.

Auch sogenannte Torkeltests wie Laufen auf einer imaginären Linie oder
Berühren der Nase, ja selbst das Schauen in eine Taschenlampe ist
freiwillig und kann den Beamten helfen, Verdachtsmomente festzustellen,
die eine zwangsweise Blutentnahme rechtfertigen könnten. Eine Verweigerung solcher freiwilligen Tests muss nicht begründet werden.

Wenn der Polizei keinen konkreten Anfangsverdacht wie Konsumzubehör oder
polizeiliche Vorbelastungen wegen BTM vorliegen, wird sie massiv und
unter Ausnutzung aller psychologischen Tricks versuchen, einen Urintest
zu bekommen. Auf diesen Druck reagiert man am Besten gar nicht!

MFG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten