Frage von BeastModeXx, 192

Darf die Polizei bei einem Verhör von einem 7jährigen Jungen, die anwesende Mutter aus dem Gespräch entfernen?

Wir hatten gerade eine interessante Diskussion über die Rechte der Polizei. Ist es der Polizei erlaubt einer Mutter zu verbieten bei einem Verhör am Unfallort (was nichts zwischen den beiden zutun hatte) nicht bei ihrem Sohn zu bleiben? Die Mutter ist ja bis zum 18. Lebensjahr die gesetzliche Vertreterin des Sohnes und da man Kinder oft schneller und einfacher täuschen/ knacken kann, ist es der Mutter doch bestimmt erlaubt bei ihrem Sohn zu bleiben, damit er sich nicht verplappert bzw zuviel sagt -> damit ihr Sohn (falls er etwas gemacht haben sollte) in keinen Engpass kommt.
Bitte keine Vermutungen schreiben. Wir wollen es gerne genau wissen :)

Antwort
von Mikkey, 111

Nein, es sei denn es handelt sich um einen Missbrauch/eine Misshandlung des Kinds. Im Übrigen kann natürlich die Mutter für das Kind das Zeugnisverweigerungsrecht ausüben.

Grundlagen:

§ 1631 BGB Aufenthaltsbestimmungsrecht der Eltern
§ 149 II StPO Beistandsrecht des gesetzlichen Vertreters
§ 406 f III StPO Anwesenheitsrecht einer Vertrauensperson

Kommentar von BeastModeXx ,

Vielen Dank genau das hab ich gesucht 😄

Kommentar von ollikanns ,

Es gibt kein Zeugnisverweigerungsrecht für ein 7-jähriges Kind. Ein 7-jähriges Kind ist strafunmündig und kann deshalb nicht verhört werden. Es ist strafprozesslich irrelevant, was ein 7-jähriges Kind sagt. Die Mutter kann auch für das Kind kein Zeugnisverweigerungsrecht aussprechen, weil ein strafunmündiges Kind sowas gar nicht hat. Deine Behauptung ist  lächerlich.

Kommentar von Mikkey ,

Niemand muss einen nahem Verwandten belasten, deshalb steht ihm auch das Zeugnisverweigerungsrecht zu.

Soviel zu "lächerlich".

Kommentar von ollikanns ,

Mikkey, du hast das absolut nicht verstanden. Ein so kleines Kind hat aufgrund seiner Strafunmündigkeit keine Pflicht zu einer Aussage, daher auch kein Verweigerungsrecht. Eine Verhörsituation gibt es gar nicht. Das ist Schwachsinn, was du hier schreibst. 

Kommentar von Mikkey ,

Bei der Polizei wird so etwas "Befragung" genannt.

Dieser Dialog ist mit Deinem Wort "Schwachsinn" beendet. Auf dieses Niveau begebe ich mich nicht.

Antwort
von Artus01, 37

Das kann die Polzei versuchen. Allerdings hat die Mutter das Sagen und das wird sein:"Keine Mutter,  keine Aussage".

Antwort
von Undsonstso, 69

Ihr wisst aber schon, dass 7-Jährige nicht ins Gefängnis müssen......

Das Kind hat einen Unfall verursacht und soll lieber schweigen, damit ev. Geschädigte grundsätzlich das Nachsehen haben?

Kommentar von BeastModeXx ,

Wir wissen sehr wohl, dass 7 jährige nicht ins Gefängnis müssen und wenn du die Frage genauer gelesen hättest, wüsstest du, dass wir das auch nicht angezweifelt haben 👍🏽
Wollen nur wissen, ob die Mutter trotz Aufforderung der Polizei ein Recht hat bei ihrem Kind zu bleiben und es zu vertreten

Kommentar von Undsonstso ,

Vertreten heißt in dem Fall, dem Verplappern vorbeugen - also somit Vertuschen..... Ethisch auch bedenklich.

Kommentar von Goodnight ,

Die Mutter kann bei der Befragung dabei sein, darf ihr Kind aber nicht beeinflussen noch darf sie es vertreten.

Antwort
von ollikanns, 70

Ein 7-jähriges Kind ist noch gar nicht strafmündig. Das wird weder verhört noch bestraft. 

Kommentar von BeastModeXx ,

Nehmen wir an das Kind schlägt auf die Lehrerin ein und verletzt sie stark mit einem Gegenstand (gibt ja leider so Kinder). Dann wird die Polizei zu 100% auch das Kind befragen wieso es das gemacht hat und was für Gründe es hatte. Daraus werden dann Konsequenzen gezogen. Unsere Frage war es, ob die Mutter bei dieser Befragung dann mit dabei sein darf

Kommentar von ollikanns ,

Eine Lehrerin lässt sich von einem 7-jährigen Kind schwer verletzen? Die Polizei wird gerufen? Das Kind wird nach seinen Beweggründen gefragt? Aus welchem billigen Groschenroman habt ihr euch denn so eine Situation konstruiert? Das ist absurd. Ein 7-jähriges Kind ist strafunmündig und wird nicht verhört. Es wird bestenfalls "angehört", aber eine Verhörung von 7-Jährigen gibt es nicht. Das weiß auch die Polizei. So eine Situation wird es nicht geben.

Kommentar von BeastModeXx ,

Alles klar du gehst also davon aus, dass alle Kinder (egal ob sie eine Krankheit haben oder aus einem bestimmten Haushalt kommen) friedliche Menschen sind und niemals auf böse Gedanken kommen?
Google mal John Locke der hatte das gleiche Bild nur halt von der gesamten Menschheit

Kommentar von ollikanns ,

Dein letzter Kommentar hat absolut NICHTS mit deiner Frage zu tun. Ein 7-jähriges Kind wird niemals durch die Polizei verhört werden, weil das unser Gesetz gar nicht erlaubt. Ende der Diskussion. 

Ob ein 7-jähriges Kind um sich schlägt, weil es psychisch gestört ist, hat doch nichts mit einem Verhör zu tun. Wenn eine Lehrerin mit einem 7-Jährigen nicht fertig wird, hat sie ihren Beruf verfehlt. Aber auch das hat nichts mit einem polizeilichen Verhör zu tun. 

Wenn du Langeweile hast, geh woanders rumtrollen. Deine absurde Frage wurde hinreichend beantwortet.

Kommentar von BeastModeXx ,

Ja danke. Aber definitiv nicht von dir haha
Meldung ist draußen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community