Frage von Genkidama42, 342

Darf die Krankenkasse Beiträge Rückwirkend verlangen?

Hallo

Ich habe im Jahr 2014 geringfügig Selbstständig gearbeitet. Ich habe nicht viel verdient höchstens 250 Euro monatlich. Ich war neu freiberuflich tätig und wusste nichts über einkommenssteuererklärung oder sonstiges. Die Krankenkasse hat von mir den Einkommenssteuerbescheid verlangt. Das Problem ist, dass ich diesen Fast Ende 2015 abgegeben habe. Ich habe nun sehr viel recherchiert und habe ehrlich gesagt Angst, dass die sagen können weil ich den Steuerbescheid so spät abgegeben habe dass ich den vollen Regelbeitrag der GKV rückwirkend bezahlen muss. Aber bei 250 Euro Einkommen wäre ich doch immerhin noch Familienversichert. Kann da jemand bitte helfen ?

Antwort
von Allexandra0809, 289

Ob Du familienversichert sein kannst, ist aufgrund Deiner Angaben nicht zu sagen.

Du bist ziemlich blind in die Selbständigkeit geschlittert, ohne viel Ahnung zu haben. Es ist doch möglich, dass man sich zuerst mal über Steuer und die Krankenversicherung informiert.

Du hast Deinen Steuerbescheid ja in der erforderlichen Frist abgegeben, somit kann die Krankenkasse Dir daraus keinen Strick drehen.

Antwort
von turnmami, 253

Natürlich darf die Krankenkasse Beiträge rückwirkend fordern, wenn jetzt rauskommt, dass du beitragspflichtig gewesen wärest.

Antwort
von Novos, 250

Wie alt bist Du?

Kommentar von Genkidama42 ,

22

Kommentar von Novos ,

und noch Schüler, weil Du von Familienversicherung sprichst?

Kommentar von Genkidama42 ,

Damals 2014 war ich noch student

Kommentar von Novos ,

.. und als Familienversicherter gemeldet. Dann schreibe diese Versicherung an, dass sie es Dir bestätigt und sende die Bestätigung an de forderte KV.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten