Frage von doia1, 36

Darf die IHK für die Ersteintragung in die Handwerksrolle Gebühren verlangen?

Hallo Ich hatte von November 15 bis Juni 16 ein Gewerbe angemeldet weil ich mein Taschengeld durch Näharbeiten und Fotografie aufbessern wollte. Zu mir ich bin 26 und studiere an der FH. Das ich als Gewerbetreibende IHK Beiträge zahlen muss wusste ich nicht, desshalb meldete ich das Gewerbe wieder ab da der jährliche IHK Beitrag höher wäre als mein Jahresgewinn.

Jetzt will die IHK von mir eine Gebühr für die "Ersteintragung in die Handwerksrolle". Dürfen die das verlangen und was passiert wenn ich nicht bezahle?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wurzlsepp668, 16

ich habe es bisher noch nie erlebt, dass die IHK Gebühren für die Eitnragung in die Handwerksrolle verlangt .....

die IHK ist die Industrie- und Handelskammer ....

hat also mit der Handwerksrolle soviel zu tun wie das Finanzamt und Humor ....

bytheway: i.d.R. verlangen die IHK's erst einen Beitrag bei einem Jahresgewinn von mehr als 5.200 Euro

Kommentar von doia1 ,

Wie kann ich mich dagegen wehren?

Antwort
von peterobm, 24

der Gewerbeschein kosten, ebenso die Eintragung

es werden schlimmstenfalls Mahnungen kommen, zum Schluss ein GV der das Geld eintreibt.

Kommentar von doia1 ,

aber 127.- für eine Eintragung erscheint mir ein bisschen viel.
hat denn jemand schon gerichtliche Mahnungen oder gar den Gerichtsvollzieher von der IHK geschickt bekommen?

Kommentar von peterobm ,

ist das nur die Eintragung oder mit einer Jahresgebühr verbunden

Pflichtmitgliedschaft

Antwort
von doia1, 18

das ist nur für die Eintragung, von Jahresgebühr steht hier nichts.

Kommentar von peterobm ,

dann würde ich mal nachfragen mit welcher Begründung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten