Frage von 1Paradise1, 137

Darf die Haustür in einem Mehrfamilienhaus verschlossen werden?

Es ist ja auch ein Fluchtweg und bei einem Brand ist es sicher aussichtslos nach einem Schlüssel zu kramen,geschweige denn den Zylinder zu finden. Wie ist die Gesetzteslage?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 110

Die HT soll geschlossen sein, aber nicht verschlossen. Das ist heute allgemeiner Rechtsstandard. Ein Gesetz dazu gibt es nicht. Hier steht der Schutz der Mieter (Fluchtweg) bei Feuer im Vordergrund.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 89
bei einem Brand ist es sicher aussichtslos

Es ist nicht von vornherein aussichtslos. So, wie man z. B. in der Fahrschule lernt, wie man sich bei einem Verkehrsunfall zu verhalten hat und dass dann auch bis zu einem gewissen Grad einüben kann, damit man selbst im Panikfall noch richtig reagiert, kann man auch das Verhalten im Brandfall sich und seiner Familie klar machen. Dazu gehört beispielsweise, dass man eine Notbeleuchtung in Form einer Taschenlampe oder LED-Stirnlampe stets bereit hält und auch den Haustürschlüssel zu Hause immer so ablegt, dass man ihn auch "im Schlaf" finden kann.

Schließlich sollte man sich und seinen Lieben alle Optionen eintrichtern, die man hat, wenn es brennt. Durchaus auch verschiedene Fluchtmöglichkeiten ausdenken und ggf. auch notwendiges Material bereit halten.

Wohnt man beispielsweise im 1. oder 2. Stock und hat einen Balkon, könnte man auch eine ausreichend lange Strickleiter besorgen und so aufbewahren, dass man sie jederzeit verfügbar hat, um sich auf diesem Weg zu retten, wenn der Weg nach unten ansonsten durch ein Feuer versperrt ist.

Hat man das Gefühl, dass die Haustür zu einer Falle werden kann, sollte der Eigentümer ein anderes Schloss montieren, das auch ohne Schlüssel von innen geöffnet werden kann, ohne dass es deswegen unsicherer im Hinblick auf ungebetene Gäste wird.

Kommentar von Nomex64 ,

Das mit dem Üben kannst du getrost vergessen. Es ist schon bei der Ausbildung von Feuerwehrleuten fast ein Ding der Unmöglichkeit die auf solche Situationen vorzubereiten.

Die Notschlüsselkästen sind aus genau dem Grund schon seit Jahrzehnten verboten auch wenn ich sie Ende der 90er Jahre noch in Bayern gesehen habe.

Und Strickleitern musst du mal selber probieren. Das ist für Jugendliche oder gesunde Erwachsene vielleicht noch machbar. Bei Kindern oder älteren oder irgendwie behinderten Menschen ist das fast aussichtslos.

Warum man nicht einfach Panikschlösser verbaut erschließt sich mir auch nicht wirklich. Es könnte so einfach sein.

Kommentar von bwhoch2 ,

Was ich vorgeschlagen habe, gilt immer für die jeweilige Situation. Treppensteigen ist für "irgendwie behinderte" und alte Menschen im Notfall auch ziemlich aussichtslos.

Antwort
von Novos, 137
Kommentar von 1Paradise1 ,

Vielen Dank für den sehr hilfreichen Link

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 75

Es gibt hier keine eindeutige Regelung. Mittlerweile gibt es Urteile in beide Richtungen. Leider kein Grundsatzurteil weil noch keiner damit bis vor ein Oberlandesgericht gezogen ist.

Die Tendenz in der aktuellen Rechtsprechung geht aber derzeit dahin das Haustüren nicht verschlossen sein dürfen, da sie eben Flucht- bzw. Rettungswege sind.

Dabei ist die Lösung eigentlich ganz einfach. Panikschloss einbauen und beiden Sicherheitsbedürfnissen ist genüge getan. Vielleicht regelt das ja mal ein Bundesland endlich in seiner BauO.

Antwort
von KKatalka, 111

Bei uns ist es sogar Pflicht ab 22 Uhr die Tür zu verschließen unser Not Ausgang geht allerdings durch den Keller!

Eine Flucht Möglichkeit sollte es schon geben finde ich!  

Kommentar von 1Paradise1 ,

Ja,genau. Der Keller geht zu den Garagen,welche ebenfalls abgeschlossen sind. Es gibt quasi keinen unverschlossenen Fluchtweg ;-((

Kommentar von KKatalka ,

bei uns nicht, bei uns führt der Keller direkt in die Freiheit! Ist das bei euch so? Na, ob die den Notausgang Absperren dürfen, bezweifel ich. Da würde ich mal in der Verwaltung nachfragen wie die sich das im ernst Fall vorstellen.. !? 

Antwort
von BlackRose10897, 101

In unserer jetzigen Mietwohnung bleibt die Haustür offen.

Bei unserer letzten Mietwohnung war die Haustür ebenfalls immer offen, aber das Hoftor sollte ab 20 Uhr verschlossen werden. Wir wohnten in der Innenstadt und hatten immer wieder das Problem, das es sich Obdachlose im Fahrradgang bequem gemacht haben oder sich hinter dem Tor erleichtert haben. Vom Fahrradgang im hinteren Teil des Hofes konnte man auch über eine Treppe auf unseren Balkon. Einmal war ich gerade dabei meine Tochter ins Bett zu legen und dann stand da plötzlich ein Mann auf der Treppe... 

Ich war froh, dass unser Vermieter nach dem Vorfall alle Bewohner gebeten hat, das Tor zu verschließen.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Das Tor zum Hof ist ja ok,aber doch nicht das Haus verriegeln.

Antwort
von blackforestlady, 93

Du schließt doch auch Deine Haustür zur Wohnung ab oder lässt Du sie nur ins Schloss fallen. Bei einem Brand sollte man auch nie das Treppenhaus benutzen, denn das könnt eine tödliche Falle sein. 

Kommentar von 1Paradise1 ,

Ach,dann lieber aus der dritten Etage springen oder was...

Antwort
von martin200, 25

Es gibt extra Sicherheitsschlösser, die man von außen auf und zu schließen kann, aber von innen kannst du im offenen und verschlossenen Zustand einfach die Türklinke drücken, und die Tür schließt von alleine auf . ( es gibt das auch zusätzlich mit sofort zuschließen wenn die Tür ins Schloss fällt, aber auf geht sie genau so )

Antwort
von DerHans, 55

In vielen Gemeinden ist es verboten, die Haustür abzuschließen.

Antwort
von TrudiMeier, 53

Nein, die Haustür darf nicht verschlossen werden. Es sei denn es gibt einen weiteren Fluchtweg, der jederzeit frei durchgängig ist.  Ich bin selbst Vermieter (allerdings 2-Familienhaus) und bei uns wird die Haustür nur abgeschlossen, wenn sich niemand im Haus befindet.

Kommentar von chvoyage ,

Wofür ist denn dann das Schloss in der Haustür überhaupt da???

Kommentar von deem86 ,

Hat sie doch geschrieben: "bei uns wird die Haustür nur abgeschlossen, wenn sich niemand im Haus befindet".

Kommentar von TrudiMeier ,

Weil man eine Tür auch von außen abschließen kann. Ist ´ne tolle Erfindung.  :-)

Antwort
von XC600, 40

für mich macht es auch eigentlich keinen Sinn eine Haustür im Mehrfamilienhaus komplett zu verschließen ............. wenn sich von aussen an der Tür ein Knauf befindet (wovon ich mal ausgehe) dann kommt doch sowieso niemand rein ohne Schlüssel ........... also reicht es doch die Tür ins Schloß fallen zu lassen , dann ist sie zu und niemand unbefugtes kann rein von draussen , aber man kann jederzeit von drinnen sofort aufmachen bei Gefahr ...............anders ist es natürlich wenn die Tür von aussen auch einen normalen Türgriff hat und jeder reinspazieren kann , aber sowas habe ich noch nicht gesehen in meinem Wohnumfeld........

Antwort
von Liesche, 91

Aus Sicherheitsgründern sollte die Haustür schon über Nacht verschlossen sein, ansonsten müßte es über die Hausgemeinschaft geregelt werden.

Kommentar von albatros ,

Genau das Gegenteil ist richtig. Es geht um die Sicherheit der Mieter bei Feuer etc.

Antwort
von rotesand, 29

In der Mehrfamilienhausanlage, in der ich wohne, ist es über die Hausordnung der Baugenossenschaft insofern geregelt, dass man ab 22 Uhr die Haustür abschließen soll. Bisher gab es nie Probleme.

Wenn die Hausordnung das so handhabt, hat man sich als Mieter dran zu halten. Solange kein "Übergescheiter" meint, dagegen klagen zu müssen, wird sich daran auch nichts ändern.

Antwort
von pilot350, 84

Wenn in der hausordnung steht die tür ist zu verschließen, dann hat sich die hausgemeinschaft daran zu halten. Sicherheit geht vor.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Welche Sicherheit,bei einem Brand????   ommmgh

Kommentar von pilot350 ,

Rede nur von feuer, da ist man sehr  schnell aus dem haus. Kannst du  dir auch noch andere sicherheitsfaktoren vorstellen außer feuer? Ich helfe gerne unwissenden weiter. Alle 6 sekunden wird in deutschland in eine wohnung oder haus eingebrochen. ein feuer entsteht in einer wohnung oder haus alle 25 jahre.

 

Kommentar von 1Paradise1 ,

Aber wenn es entsteht,dann bist Du in der Klemme. Vor Einbrechern sollte die Verriegelte Wohnungstür gelten!Es gibt dafür auch Sicherheitsschlösser!Zudem gelten alle Mieter als erstes zur Sicherheit und nicht der Einbruch einer einzelnen Wohnung!!

Kommentar von pilot350 ,

Du hast für jede lösung ein problem!

Kommentar von 1Paradise1 ,

Nein,aber Du hast keine Lösung für das Problem!

Kommentar von pilot350 ,

Das problem hast doch du mit der hausordnung die dir nicht passt.

Kommentar von 1Paradise1 ,

Es steht nicht in der Hausordnung!!!!!!!!!!

Kommentar von pilot350 ,

Was ist dann dein problem?

Kommentar von 1Paradise1 ,

Frage richtig lesen wäre von Vorteil!!  Darf ein Mitmieter die Hauseingangstür verschliessen??

Kommentar von pilot350 ,

Ja das darf er.

Kommentar von derfiesefriese ,

Und selbst, wenn es in der Hausordnung steht, sagt das nichts aus, den eine Hausordnung ist Bestandteil des Mietvertrages, und Verträge können sehr wohl teilnichtig werden, wenn gegen geltendes Recht verstoßen wird.

Kommentar von Nomex64 ,

So kann man Statistiken aber auch vergewaltigen. Wenn bloß alle 25 Jahre irgendwo in Deutschland ein Haus brennen würde wären die Feuerwehrleute aber extrem arbeitslos.

Kommentar von pilot350 ,

Auf mieter berechnet alle 25 jahre

Kommentar von derfiesefriese ,

Und dem ersten, der rauswill, bricht in der Panik der Schlüssel ab...und nun kommst Du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community