Frage von CottonCandy27, 127

Darf die Grundschullehrerin das?

Die Lehrerin scheint meinen Sohn wirklich nicht zu mögen. Das Kind geht in die erste Klasse und benimmt sich nicht gerade gut,er hört nicht und kann sich einfach nicht konzentrieren. obendrein wird er auch noch von verschiedenen Kindern gemobbt.Die Probleme nehmen kein Ende. Nun wurde ich gestern von seiner Lehrerin angerufen und sie hat klipp und klar gesagt,dass sie keine Lust mehr auf meinen Sohn hat,er würde sie nur noch nerven und hat ihn bereits als hoffnungslosen Fall genannt und dass sie deswegen keine Rücksicht mehr auf ihn nehmen und sich so eher auf die anderen Kinder kümmert.Als ob das nicht schlimm genug wäre, will sie nun,dass mein Sohn erst ab 10 Uhr in die Schule kommt,da er eh nichts lernt. Meine Frage nun, Darf sie das? Ich meine,alleine deswegen kann man die anzeigen! Heute hat meine ältere Tochter meinen Sohn pünktlich zur Schule gebracht und obwohl sie noch nicht mal da war,hat sie meinen Sohn in eine andere Klasse geschickt,mit der Entschuldigung,dass er zu spät ist,obwohl er bereits um 7:50Uhr im Klassenzimmer war!

Antwort
von Nordseefan, 53

Die Lehrerin muss nicht übertrieben Rücksicht auf deinen Sohn nehmen. Vielmehr sollte man mal gemeinsam übelegen was da falsch läuft.

du scheinst ja schon seit einiger Zeit davon zu wissen, das er Probleme hat. Überleb mal ob die nicht hausgemacht sind, ob nicht du auch dazu beiträgst, in dem du ihn übermäßig in Schutz nimmst. Klar, du liebst ihn und darfst ihn auch Verteidigen. Das schließt aber nicht aus, das du ihm klarmachst, das maches Verhalten einfach nicht geht. Er geht in die Schule, nicht in die Kinderkrippe.

Was die Lehrerin allerdings nicht darf: Ihn vom Unterricht ausschließen. Er hat nicht nur eine Schulpflicht, sondern auch ein Recht auf Schule

Antwort
von Sternschuppe007, 60

Ich verstehe die Sicht der Lehrerin,als ihrr Privatperson würde ich vielleicht auch so handeln,als Lehrerin sollte sie dies lieber unterlassen.
Wäre sonst ein Gespräch mit der Schulleitung, der Lehrerin, deinem Sohn und dir möglich?
Ansonsten, wenn es das Gelf zulässt, ein Schulwechsel auf eien Privatschule. Die Betreuung ist dort meist intensiver, als auf staatlichen Schulen.
Und ich würde ehrlich gesagt professionelle Hilfe für deinen Sohn suchen!Nicht,dass ihn das alles noch von innen auffrisst.

Kommentar von CottonCandy27 ,

Danke für die Antwort 

Ja?Wir haben bereits ein Termin beim Kinderpsychologen gemacht.

Antwort
von kabbes69, 23

Bist du dir sicher, dass sie gesagt hat ab 10Uhr Schule ? Was sie meines Wissens kann,  ist dich nach der großen Pause anzurufen und aufzufordern deinen Sohn abzuholen. Wenn Sie erreichen will, dass dein Sohn in eine Schule für soziale Entwicklung "versetzt" wird, würde das Sinn ergeben. Schulrecht ist aber Ländersache. Und ich würde mich dringend darum bemühen für deinen Sohn eine Ergotherapie zu bekommen, neben dem Psychologen 

Antwort
von Hermione97, 49

Das darf die Lehrerin natürlich nicht! So geht das ja nicht. Manche Kinder sind "Problemkinder" in der Schule und wenn die Lehrerin damit nicht umgehen kann, dann muss sie sich mit dir zusammensetzen und beratschlagen, was ihr machen könnt. Sie müsste sich bemühen, dem Kind zu helfen und nicht, es auch noch zu bestrafen und dem Unterricht zu entziehen! Wegen ihr hängt er später noch in der Schule hinterher.

Hier sollte man vielleicht über einen Schulwechsel nachdenken oder warum er sich so benimmt (Situation bei euch zu Hause usw). Kinder mit Konzentrationsschwierigkeiten können auch Förderungen bekommen (hierüber zum Beispiel mit Kinderarzt oder so reden). Das kann man alles in den Griff kriegen!

Lass nicht zu, dass sie dich und deinen Sohn so behandelt.


Viel Glück!


Antwort
von archibaldesel, 50

Vielleicht solltest du dir weniger Gedanken um die Fehler der Lehrerin machen, sondern mehr, wie du deinem Sohn helfen könntest. Wenn er nicht gehorcht und den Unterricht stört, liegt das ja vielleicht auch an deiner Erziehung. Was meinst du, was die anderen Eltern davon halten, wenn ein Kind den Unterricht für alle anderen stört und aufhält?

Antwort
von Demelebaejer, 17

Natürlich darf die Lehrerin das. Das sind erlaubte Ordnungsmaßnahmen, zumindetens jedenfalls in Hessen. Dass man eine solche Ordnungsmaßnahme allerdings telefonisch durchgibt, ist nichr sehr geschickt. Dazu hätte eine Sitzung mit Lehrerin, Schulleiter und Eltern gehört. auch das Staatliche Schulamt unterstützt späteren Unterrichtsbeginn für gewisse Schüler, die dauernd einen normalen Unterricht unmöglich machen.

Antwort
von Andreaken, 49

Vielleicht sprichst du einmal mit dem Kinderarzt über die Schulprobleme deines Sohnes.  Eventuell kannst du Familienhilfe bekommen. Nichtsdestotrotz muss die Lehrerin deinen Sohn unterrichten, oder wenn sie es für unmöglich hält zusammen mit dir und der Schulleitung nach einer Lösung suchen.

Antwort
von Bookgirl97, 51

Hast du dich vielleicht mal mit der Lehrerin oder der Schulleitung zusammen gesetzt ?

Antwort
von Allexandra0809, 49

Wie hast Du denn Dein Kind erzogen? Ein Kind, das sich nicht benehmen kann und nicht hört, wird wohl nicht so gerne gesehen

Antwort
von lieblingsmam, 45

Deinen Text glaube ich Dir nicht!

will sie nun,dass mein Sohn erst ab 10 Uhr in die Schule kommt,da er eh nichts lernt.

Niemals reagiert ein Lehrer so!!!

Kommentar von CottonCandy27 ,

Doch, das hat sie mir gestern am Telefon gesagt. Seit wann hat eine Lehrerin das Recht ein Kind vom Unterricht auszuschließenn??

Kommentar von lieblingsmam ,

Das kann se alleine auch nicht entscheiden. Dazu gibt es Gespräche mit Dir und eine Konferenz mit der Schulleitung.

Antwort
von wolfram0815, 35

Bitte? Du willst den Lehrer anzeigen? Spar dir das, und hol für deinen Sohn professionelle HIlfe!

Es sind ja schließlich noch andere Kinder da, die was lernen wollen. Sollen sich die alle nach deinem verhaltensauffälligen  Sohn richten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten