Frage von Raickor, 100

Darf die GEZ Geld von mir verlangen?

Hallo zusammen,

Ich habe der GEZ des Öfteren am Telefon gesagt gehabt, dass ich Schüler bin und bei meinen Eltern plus Bruder in einem Haushalt lebe. Trotzdem habe ich immer wieder Mahnungen ins Haus bekommen und nun sogar eine vom Gerichtsvollzieher. Ich wohne bei meinen Eltern! Ich verstehe nicht was die von mir wollen. Ich hatte vorhin angerufen und die unverschämte Dame behauptete, dass Sie nichts von mir erhalten hätte und hat dann einfach aufgelegt. Soll ich nun zum Anwalt oder können die da das Geld wirklich verlangen? Ich bin verzweifelt! Das sind knapp 800€! Und ich bin Schüler...

Antwort
von feuerwehrfan, 25

Wenn du volljährig bist und deine Eltern die Rundfunkgebühren zahlen, dann musst du nur die Teilnehmernummer deiner Eltern mitteilen und dann sollte die Sache erledigt sein.

Wenn deine Eltern aber nicht zahlen, dann darf sich die GEZ an jeden volljährigen Bewohner wenden und von ihm die Summe verlangen. Dann musst du für deine Eltern zahlen und das Geld von deinen Eltern zurückverlangen. 

Kommentar von Wepster ,

Aber nur wenn er Volljährig ist.

Wird schon bezahlt reicht es aus zu warten und weiter zu warten, sollen die sich abkämpfen mit dem Bürokram. Sollen die auch einen Gerichtsvollzieher vorbeischicken um festzustellen dass du Minderjährig bist. Du hast, nicht nachweisbar, dich darum bemüht. Notfalls kannst du ein Schreiben aufsetzen und es der Landesrundfunkanstalt oder dem Beitragsservice senden, dass du Minderjährig bist oder unter einer Beitragsnummer von den Eltern, Beiträge für die wohnung bezahlt werden. Das reicht meistens aus.

Der Beitragsservice schreibt auch Haustiere an. Allen Grund sich dagegen zu wehren.

03.10.2016 - Karlsruhe vor dem Verfassungsgericht.

Antwort
von Zakalwe, 42

Die GEZ nennt sich nun anders. Wieso teilst du denen nicht einfach die Teilnehmernummer der Person mit, die in eurem Haushalt zahlt (also vermutlich deine Eltern)? Das kann man auch online.

Bist du volljährig?

Antwort
von gorbi210, 32

Die erste Voraussetzung, dass du zahlen musst, ist, dass du wenigstens volljährig bist. Ist das der Fall, wovon ich jetzt mal ausgehe, dann ist es eigentlich üblich, dass für eine Wohnung die Eltern den Rundfunkbeitrag zahlen. Für eine Wohnung kann zwar jeder volljährige Bewohner zur Zahlung des Rundfunkbeitrags herangezogen werden, aber es muss insgesamt nur einmal gezahlt werden. Zahlen deine Eltern den Rundfunkbeitrag, dann musst du nur dem Beitragsservice mitteilen, dass du mit deinen Eltern zusammen in einer Wohnung lebst (Namen des Beitragszahlers und seine Beitragsnummer angeben). Dann wirst du als Beitragsschuldner rückwirkend abgemeldet und musst nicht zahlen. Problem bei der Sache ist, dass der Beitragsservice erst einmal davon ausgeht, dass jeder Volljährige allein in einer eigenen Wohnung wohnt, da er weder weiß, wie groß das Haus ist noch wer mit wem darin zusammen wohnt. Du hättest schon auf das erste Schreiben schriftlich reagieren können, dann wäre alles nicht so weit gekommen.

Problematisch wird es nur, wenn deine Eltern tatsächlich den Rundfunkbeitrag nicht zahlen. Dabei ist es egal, ob sie nicht angemeldet oder zwar angemeldet, aber befreit sind. Dann musst tatsächlich du zahlen. Sind sie befreit, hast du vielleicht dennoch die Chance davon zu kommen: Für Kinder bis 25 Jahre von befreiten Eltern wird es ab 2017 eine Regelung geben, dass diese von der Elternbefreiung mit erfasst werden. Du könntest dann freundlich darum bitten, dass man diese Regelung auch schon auf dich anwendet, was sie aber nicht tun müssen.

Antwort
von daCypher, 63

Es ist völlig normal, dass die GEZ rücksichtslos ist, dass telefonische Gespräche nichts zählen und dass die so gut es geht versuchen, den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Wenn du bei deinen Eltern wohnst, müssten die doch schon GEZ zahlen. Dann füllst du einfach den Brief, den du von der GEZ kriegst aus und schreibst rein, dass in dem Haushalt, in dem du wohnst, schon gezahlt wird. Dann musst du nur die TeilnehmerNr von deinen Eltern reinschreiben. Dann können die auch kein Geld mehr verlangen.

Antwort
von DeMonty, 46

GEZ gibt es nicht mehr. Das heißt jetzt Rubdfunkbeitrag! Pro Haushalt wird abgerechnet, egal, wie viele da wohnen. Das sind i.d.R. die Eltern. Als Schüler muss man schon mal gar nicht zahlen. Rechtsanwalt ist nicht nötig. Lege widerspruch ein mit Kopie deiner Meldebscheinigung (wo du wohnst) und einer Bescheinigung, dass du Schüler bist. Und weise darauf hin, dass die Mitarbeiter gewissenhafter von den Steuergeldern arbeiten sollen, damit dir unnötige Arbeit und Zeitaufwand erspart bleibt.

Antwort
von dielauraweber, 14

die gez gibt es nicht mehr, schon viele jahre nicht mehr. du meinst den beitragsservice. deine anrufe sind dir nicht dienlich. denn dein vortrag interessiert den beitragsservice nicht. was wichtig ist, sind schriftliche nachweise. wenn deine eltern den beitrag zahlen, dann name und beitragsnummer vortragen und um abmeldung ab anmeldung deinerseits bitten.

wenn deine eltern nicht zahlen, wird es zeit das du endlich damit anfängst.

Antwort
von Omikron6, 44

Die "GEZ" gibt es nicht mehr. Das ist jetzt der Beitragsservice. Da du denen das häufig am Telefon gesagt hast, ist nicht sachdienlich. Telefongespräche kann man schlecht in Akten abheften. Du solltest Eingaben dort immer schriftlich anbringen.

Antwort
von keste, 24

Vielleicht wollen dich Kriminelle abzocken und geben sich als GEZ aus?!

Antwort
von CreativeBlog, 31

Guten Tag,

mir wäre es neu, das alle Leute im Haushalt die GEZ bezahlen müssten. Sondern das der Besitzer die GEZ bezahlt für die Wohnung und das war es. Musste ich ja damals auch nicht. Wenn das nicht deine Wohnung ist, können sie von dir nicht verlangen. Da du auch Schüler bist, muss man sich auch fragen, woher soll er denn das Geld haben.

Rufe da nochmal an und schilder alles ganz genau. Ansonsten muss da wirklich leider ein Anwalt eingeschaltet werden. 

Kommentar von dielauraweber ,

dann weißt du nicht viel. jeder kann zum zahlen herangezogen werden.

Antwort
von Mija2605, 35

Ist euer Haushalt denn dort gemeldet?

Kommentar von Raickor ,

Ich weis es nicht, weil mein Vater der Mieter ist und ich mich da nie drum gekümmert habe. 

Kommentar von Mija2605 ,

dann würde ich mich mal erkundigen und denen mitteilen das euer haushalt bereits angemeldet ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten