Frage von Privatperson00, 164

Darf die Dame vom Jobcenter meinen Arbeitskollegen erzählen, dass ich Hartz 4 beziehe?

Hallo,

ich wohne noch zuhause bei meinem Vater, der Hartz 4 bezieht. Als seine Tochter bin ich gezwungen einen Teil des Geldes, den ich bei meinem kleinen Job verdiene wegzugeben, das ist vom Jobcenter so vorgeschrieben. Das finde ich sehr schade und extrem unangenehm, zumal ich seit ich 15 bin arbeite und niemals vom Staat leben möchte. Auf dem Papier lebe ich aber vom Staat, da ich mit meinem Vater zusammenlebe und mein Lohn nicht ausreicht um die Hälfte der Miete zu bezahlen. Meine Einstellung zu Sozialleistungen ist ungefähr so: Ich würde lieber verhungern, anstatt von Almosen zu leben. Fakt ist aber, durch Studium + Job ist das alles sehr schwierig. Die Dame vom Jobcenter hat jetzt tatsächlich bei mir bei der Arbeit angerufen (nicht in der Personalabteilung), sondern direkt im Handel an der Kasse und hat meinen Arbeitskollegen erzählt, dass ich Hartz 4 beziehe und sie wissen muss, wann mein Vertrag abläuft. Die Kollegen waren ein bisschen überfordert, haben sich gegenseitig beraten was sie sagen sollen, und wussten ja selbst nicht mal ob und wo sie die Informationen von mir einholen sollen. Ich war an dem Tag nicht da. Meine Frage ist jetzt... habe ich als Hartz 4 Empfängerin eigentlich auch eine Privatsphäre, oder Datenschutzrechte? Meine ganzen Kollegen wissen jetzt, dass ich Hartz 4 beziehe und das ist mir etwas unangenehm. Als ich ihr eine Mail geschrieben habe, ganz höflich und förmlich, dass ich es sehr unangenehm fand was sie gemacht hat, meinte sie nur, sie versteht meine Aufregung nicht.

Antwort
von Hexe121967, 108

ach, die dame versteht deine aufregung nicht?  na dann würde ich mal höflichst auf datenschutz hinweisen und mich gleichzeitig über dieses verhalten bei ihrem vorgesetzten beschweren.

Antwort
von user8787, 44

Das schreit regelrecht nach einer Dienstaufsichtsbeschwerde. 

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dienstaufsichtsbeschwerde

Sry, aber wenn es um den Schutz persönlicher Daten geht bin ich konsequent. Sowas geht gar nicht. 

Schweigepflicht und Datenschutz, das steht in ihren Arbeitsvertrag. 

Antwort
von MilevaMaric, 84

Beschwer dich offiziell!

Das geht wirklich gar nicht. In erster Linie hat die Sachbearbeiterin die Informationen bei DIR einzuholen, nicht bei deinem Arbeitgeber. 

Durch den Vertrag usw kannst du das auch belegen. 

Wenn das nicht reicht kannst DU zu deiner Personalabteilung gehen und die bitten das zu bescheinigen. 

Im Übrigen brauchst du dich vor deinen Kollegen nicht zu schämen. Im Gegenteil, dass du Arbeitest obwohl das Gehalt weniger ist als der Hartz-4 Satz spricht für dich.

Antwort
von Bitterkraut, 64

Nein, das darf sie nicht. Wende dich mit einer massiven Beschwerde an ihre Vorgesetzen! Abteilungsleiter/Teamleiter. Sie hat da überhaupt nicht anzurufen. Wenn sie wissen will, wann dein Vertrag endet, soll sie dich fragen.

Ansonsten, mach dir keinen Kopf wegen dem ALG2-Bezug. Das Geld steht euch zu, du arbeitest und studierst und du wirst noch Gelgenheit haben, Steuern zu zahlen und etwas zurückzugeben.

Antwort
von Maeeutik, 80

Offensichtl hat da eine schwere Datenschutzverletzung stattgefunden, es sind zahlreiche eindeutige gesetzl Bestimmungen (vermutl aus Nachlässigkeit und wegen der schnelleren Bearbeitung) verletzt worden.

Da die Vorgesetzten mit Untergebenen weiter zusammenarbeiten müssen, wird dort eine Beschwerde wenig/gar nichts bewirken.

Besser wird es sein die Angelegenheit dem Datenschutzbeauftragten / dem Geschäftsführer der ARGE/Jobcenter (möglichst schriftl) vorzutragen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich hab für meine Leute (ich arbeite in der Strafgefangenenhilfe, auch nach der Entlassung) schon manches erreicht durch Beschwerden bei der Teamleitung.

Kommentar von Maeeutik ,

Nehme Er dafür den Ausdruck meiner Freude entgegen ...

... aber ernsthaft, diese Behörde genannt ARGE / Jobcenter ist ein ganz besonderes Gebilde, viele Mitarbeiter sind überfordert und Pleiten, Pech und Pannen sind häufiger als andersowo.

Meine Antwort sollte einen Weg aufzeigen der mit hoher Wahrscheinlichkeit Wirkung zeigt!

Kommentar von Bitterkraut ,

Von Pleiten, Pech und Pannen kann ich auch gut berichten.

Antwort
von BlackWoodruff, 9

Hallo,

ein ganz klares "Nein" - das hätte die Dame nur mit deinem Einverständnis gedurft. Natürlich hast du ein Recht auf deine Privatsphäre und auf Datenschutz!

Antwort
von oli1003, 47

Es gibt in Deutschland ein gesetz das nennt sich Datenschutz nachdem darf eine Person [Arbeitsamt Mitarbeiterin] deine Daten nur mit ausdrücklicher Genehmigung von dir weitergeben. Sie hat gegen das Gesetz verstoßen an deiner Stelle würde ich zum Anwalt gehen und sie Verklagen, auf Verletzung deiner Privatsphäre. Die Anwaltskosten muss der Staat tragen da er an dieser Situation schuld ist. An deiner Stelle würde ich auch nochmal mit deinen Kollegen Sprechen und ihnen das erklären, wenn sie dich auslachen oder lächeln dann denk dir einfach das du wenigstens was im Kopf hast um deinen Hintergrund zu verstehen. Du brauchst dich nicht dafür zu schämen sonder sei stolz drauf das du deinem Vater hilfst. 

Antwort
von AmandaF, 66

Da ist eine offizielle schriftliche Beschwerde fällig. Sie hätte in der Personalabteilung fragen können, die behandeln es dann auch vertraulich.

Kommentar von Bitterkraut ,

Sie hätte vor allem erst mal ihren Klienten/Kunden fragen müssen. Es gibt gar keinen Grund, in der Firma anzurufen, schließlich weiß der Klient ja selbst, wie lange sein Vertrag geht.

Antwort
von PR0LUX, 72

Soweit ich weiß verhält sich das genauso wie beim Anwalt/Arzt usw. sie hätte nach dir fragen müssen und es nicht deinen Arbeitskollegen erzählen dürfen. Bin mir aber nicht zu 100% sicher dürfte aber so sein. :P

Hoffe ich konnte ein bischen weiter helfen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Jobcenter, 62

Und wie kommt sie an diese Nummer ?

Wenn du nicht möchtest das man dir hinterher telefoniert,dann gibt man auch keine Telefonnummer raus,denn aus dem Telefonbuch wird sie diese wohl nicht haben,wenn sie direkt in den Handel an die Kasse zu deinen Arbeitskollegen kommt.

Natürlich darf sie das dann trotzdem nicht jedem erzählen,dann würde ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde über diese Dame beim Vorgesetzten einreichen.

Kommentar von Privatperson00 ,

Nicht von mir! Sie hat es gegoogelt - daher ist sie ja auch an der Kasse gelandet...

Kommentar von isomatte ,

Wenn ich eine Telefonnummer im Internet suche,dann komme ich sicher nicht an irgend eine Kasse im Handel,da lande ich in einem Büro oder einer zuständigen Stelle die mich dann weiter verbindet,ich zumindest kenne kein Unternehmen wo es anders wäre !

Kommentar von Menuett ,

Natürlich landest Du in vielen Firmen an der Kasse oder Information.

Nur unter besonderen Bedingungen wird das ans Büro gegeben.

Ich habe noch nie gehört, dass die Personalabteilung im Telefonbuch steht....

Die arbeitet ja firmenintern.

Kommentar von isomatte ,

Wenn ich in meiner Firma angerufen habe,dann bin ich in der Anmeldung gelandet und wurde weiter vermittelt und wenn es sich um ein Geschäft handelt,dann landet man eben in der Regel nicht an einer Kasse,eine Info ist dann schon wieder etwas anderes !

Kommentar von Bitterkraut ,

Na ja, wenn es eine Klitsche ist und der Chef selbst an der Kasse steht, kann das schon sein ;).

Kommentar von Privatperson00 ,

Dann erkläre ich es so: Bei uns kann man Produkte vorbestellen. Direkt per Telefon. Deswegen hat jede Filiale eine eigene Nummer. Dann kannst du etwas in den Laden bestellen lassen und es am nächsten Tag abholen:) oder du fragst nach, ob deine Bestellungen angekommen sind. Daher haben wir Telefone. Jede unserer Filialen..

Kommentar von Bitterkraut ,

Daß es bei euch an der Kasse Telefone gibt, ist schon seltsam. Normalerweise landet man nicht an der Kasse, wenn man eine Nummer googelt.

Kommentar von Privatperson00 ,

Doch! Wenn man zusätzlich den Ort angibt... Wenn ich unseren hiesigen Karstadt google, ist auch eine Nummer von der Filiale eingeblendet:)  

Antwort
von Lucamichael, 49

So etwas darf sie nicht verbreiten weil das Datenschutz gesetz besagt so etwas darf nicht veröffentlicht werden weil das verletzt das Urheberrecht und die unterliegen der Schweigepflicht nur mit deiner Erlaubnis darf das veröffentlicht werden

Kommentar von Bitterkraut ,

Urheberrecht? Du meine Güte - besser du anwortest auf solche Fragen gar nicht, bei soviel Ahnung. Das Urheberrecht hat damit nicht das geringste zu tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community