Frage von Beilagen, 114

Darf mir der Vermieter wegen nicht Einhaltung der Hausordnung eine Rechnung stellen?

Guten Morgen und zwar haben wir eine Hausordnung an die Ich mich und der unter mir sich halten müssen der Vermieter selbst macht nix davon. Es wechselt sich immer alle 2 Wochen ab heißt der unter mir ist jetzt die nächsten 2 Wochen dran in der 1 Woche müssen wir die Müll Tonnen nach vorne bringen. In der 2 Wochen den Hausdienst heißt das ganze Treppenhaus putzen und abwischen. Gestern Abend als ich die Wohnung verlassen wollte hing ein Zettel an meiner Haus Tür was öfters passiert da der Vermieter sehr Pingelich ist. Auf dem Zettel stand das wenn er mich an die Hausordnung und an die Müll Tonnen erinnern muss das ich ihm 10 Euro geben muss und er es auf die neben rechnung stellt.

Meine frage ist darf er das so einfach machen ??!! Ich denke nicht und wenn ja was kann ich dagegen tun ? Ps ich bin 18

Danke :)

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 89

Die Frage ist, ob diese Tätigkeit überhaupt mietvertraglich zu Lasten der Mieter vereinbart ist. Wenn nicht, braucht der Mieter sie nicht durchführen.

Wenn vereinbart, aber nicht gemacht, darf der Vermieter nach erfolgloser Abmahnung eine Firma beauftragen, die anstelle des säumigen Mieters die Arbeiten macht und deren Kosten nur dem betreffenden Mieter in Rechnung stellen. Eine Strafe darf der V. nicht verhängen, das wäre verbotene Eigenmacht.

Antwort
von FlyingDog, 114

Hallo.      

Ich bin zwar kein Jurist allerdings habe ich ein Artikel gefunden, der sich zumindest auf die Reinigung des Treppenhauses bezieht und der lautet... 

Zitat: Als einen der wichtigsten Regelungspunkte normiert die Hausordnung die Reinigung (Kehrwoche) der gemeinsam benutzten Räume und Flächen, wie Treppenhaus, Kellergang, Waschküche etc. Falls in dem Anwesen  kein Hausmeister vorhanden ist, wird die Reinigungspflicht den verschiedenen Mietparteien in bestimmten Zeitfolgen (Kehrwochenplan) auferlegt. Dieser Reinigungspflicht muss der Mieter nachkommen. Verletzt der Mieter diese Pflicht, kann ihn der Vermieter diesbezüglich abmahnen. Sollte der Mieter trotz Abmahnung seinen Reinigungsverpflichtungen nicht nachkommen, so ist der Vermieter befugt, die Reinigung von Dritten (z.B. Reinigungsfirmen) vornehmen zu lassen. Die hierbei entstehenden Kosten hat der Mieter dann zu tragen. 
Ist ihm die Erfüllung seiner Reinigungspflicht nicht möglich (z.B. wegen Urlaub, Krankheit …), hat er selbst dafür zu sorgen, dass ein anderer seine Pflicht überimmt. Beauftragt der Mieter einen professionellen Reinigungsservice hat er die dadurch entstehenden Kosten selbst zu tragen.
Quelle Zitat: http://www.anwaltonline.com/tips/hausordnung.html      

Ich denke, das dies auch nur die einzige Form der dir zu übertragenden Kosten sein dürfen und halte die in der Form von dir geschilderte Forderung des Vermieters für nicht rechtlich vertretbar. Ich spiegel nur meine persönliche Meinung wieder, die nicht unbedingt richtig sein muss, im Zweifelsfall lasse dich durch Mieterrechtsorganisationen wie Mieterschutzbung u.Ä. beraten.      

Liebe Grüße, FlyingDog 

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 79

Eine Geldstrafe darf der VM nicht "verhängen", aber  jemand  mit der Wahrnehmung der vertraglichen Pflichten des Mieters, hier Mülltonnen raus stellen bzw. Treppenhaus putzen, beauftragen oder es selbst machen und dem Mieter in Rechnung stellen.

Guten Morgen und zwar haben wir eine Hausordnung an die Ich mich und der unter mir sich halten müssen der Vermieter selbst macht nix davon.

Was genau steht denn in Hausordnung wer diese Arbeiten machen muß, Mieter oder Bewohner?

Kommentar von Beilagen ,

Es steht drin das ich es machen muss und der andere Mieter

Kommentar von anitari ,

Aber in der Hausordnung, die ja Bestandteil des Mietvertrages ist, wird es ja wohl stehen.

Antwort
von lohne, 77

Gerecht wäre es, wenn es 3 Parteien Haus ist, dass diese Arbeiten Gedrittelt würden. Die 10€ musst du nicht bezahlen. Er kann dir aber eine Abmahnung schicken.

Antwort
von egglo2, 67

Ich glaube nicht, dass er dir einfach einen Pauschalbetrag abknöpfen kann. Aber ich muss dir auch sagen, das es natürlich sehr ärgerlich ist, wenn der Müll nicht rausgestellt wird und die Mülltonne dann noch eine Woche voll stehen bleibt.

Ist es für dich so schwer, die paar Aufgaben, die die anderen Bewohner ja auch erledigen müssen, einzuhalten? In anderen Häusern läuft das ähnlich! Wenn sich dann keiner dran hält, sieht´s in kurzer Zeit sicher toll aus.

Antwort
von Fuurai, 64

Bin mir ziemlich sicher, dass er das nicht kann. Er kann dich höchstens rausschmeißen, aber von dir Geld zu verlangen, weil du etwas NICHT tust geht nicht.

Antwort
von Neuundgierig, 63

Der Vermieter sitzt am längeren Hebel, und - ganz ehrlich - nicht geleerte Mülltonnen sind ein Ärgernis. Wenn du da in Frieden leben willst, dann mach das mit.

Kommentar von Beilagen ,

Am anfang wo ich eingezogen bin habe ich beide sachen öfters vergessen mittlerweile hat es sich aber gelegt. Gestern wurde die Müll Tonne abgeholt und ich war nicht mal dran

Kommentar von Neuundgierig ,

Gut, wenn es sich gelegt hat. Nimm diese Termine mit in deinen Kalender auf oder such dir eine andere Bleibe. Er wird die €10 letztlich nicht von euch verlangen können, macht aber damit die Dringlichkeit deutlich. Woanders ist das auch so geregelt. Bei uns kann man den Abholdienst bei der Müllabfuhr erweitern, dass die Tonnen von weiter hinten auf dem Grundstück abgeholt werden, aber das kostet auch mehr. Auch gibt es Treppenreinigungsdienste, aber die Kosten würde der Vermieter natürlich auf eure Miete draufschlagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community