Frage von 08NoName15,

Darf der Vermieter verbieten, dass wir ein Aquarium haben?

Hallo zusammen,

die Frage steht oben und ich hoffe auf richtige Antworten. Wenn jemand eine Antwort noch irgendwie belegen kann, wäre das echt gut.

Vielen Dank im Voraus!

Grüße

Antwort von Flitzpiepje,
15 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es kommt auf die Größe des Aquarium an. Wenn es 500 Liter und mehr hat, dann kann es sein, dass die Statik des Hauses dies nicht aushält. Gerade in Altbauten, wo noch Holzdielen sind. Dann stehen auf kleinster Fläche schnell eine halbe tonne und mehr. In so weit kann er es verbieten. Ein kleines Aquarium von 100 Liter wird er Dir nicht verbieten können, er kann aber einen Nachweis von Dir verlangen, dass Du es in Deiner Haftpflichtversicherung mit drin hast. Meinen Eltern ist mal ein 200 Liter Becken in der Nacht ausgelaufen. Wir wollten sowieso einen neuen Teppich. Das Wohnzimmer unter uns war komplett zerstört. Das Wasser hat sich seinen Weg gesucht und hat die Decke und alle Wände beschädigt. Ferner ist das Wasser vermischt mit Farbe, Kalk und Zement auf die Polstermöbel getropft, die auch hin waren. Der Schaden ging in die 1000de

Kommentar von XtraDry,

er kann aber einen Nachweis von Dir verlangen, dass Du es in Deiner Haftpflichtversicherung mit drin hast.

Nein, das Thema hatte ich auch mal und wollte für ein Aquarium die Existenz einer Haftpflichtversicherung mit aufnehmen. Ich musste mir dann von Haus & Grund auch sagen lassen, dass das nicht zulässig ist...

Kommentar von Midia,

Aber wenn es Neubauten sind, kann der vermieter es ab einer Größe von 800l glaub ich auch verbieten, weil sonst der Estrich (das zwischen Fußboden und Decke) brechen kann.

Antwort von spieli,
10 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kommt auf die Größe des Beckens an. Also bis 300 Liter sehe ich da keine Probleme. darüber hinaus muß man sich um die Statik des Bodens Sachkundig machen. Schließlich handelt es sich bei einem 500 Liter Becken um 500 kg. Aber Kleinbecken ( 54L, 112L, 200L) nein, das darf ein Vermieter nicht verbieten! http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/tierhaltung.html LG spieli

Antwort von deFleescha,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein. Meines Wissen sind Aquarien bis 200l kein Problem. Alles andere könnte mit der Statik Schwierigkeiten machen. Man sollte das Aquarium aber bei der Haftpflicht angeben, wenn es nicht schon drin ist, da du sonst im Schadensfall auf den Kosten der Renouvierung sitzen bleibst...

Kommentar von 08NoName15,

Hallo deFleescha,

wir haben eine private Haftpflicht und eine Hausratversicherung in der Aquarien bis 120 l mit eingeschlossen sind. Angenommen das Aquarium würde kaputt gehen und der Parkettboden würde dadurch ruiniert werden, würde die Hausratvesicherung das zahlen??? Weißt du das?

Danke für deine Antwort und LG

Kommentar von DerHans,

Die Haftpflichtversicherung ja, Die Hausrat ersetzt nur loses Inventar.

Antwort von Motorrad80,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von XtraDry,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, das darf er nicht, ein Aquarium gehört zum "vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache"...

Antwort von tetra13,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja darfst du, allerdings musst du bei Aquarien ab 400 Litern einen Statiker zurate ziehen der dir sagen kann wo du solche "Gewichtsriesen" aufstellen kannst, dazu benötigt er die Baupläne und diese wiederum muss dein Vermieter nicht herausgeben wenn er das nicht möchte. Ohne Statischen Nachweis bezahlen viele Versicherungen nicht, und gerade bei größeren Aquarien kann der Schaden bei auslaufen gerne mal in den sechsstelligen Euro Bereich gehen.

Antwort von MojitoTom,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dieser Link wird Dir sicher weiter helfen:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/a1/aquarium.htm

Antwort von Maximilian112,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist Deine ganz private Sache.

Antwort von Hakancinar,

HI, solange das aquarium nichts so ein grosses lärm macht das die anderen vermieter sich gestört fühlen kann eig nichts passieren :D ,,hoffentlich``

Antwort von Gianna6,

Nein. Dergleichen ist mietrechtlich - selbst wenn es vom Vermieter in den Mietvertrag geschrieben worden wäre - nichtig anzusehen. Das Halten von Kleintieren ist immer erlaubt. Kann aber sein, daß eine Erlaubnis doch erforderlich würde, wenn das Aquarium außerordentlich groß wäre. Dann wäre dies übrigens auch der Hausratversicherung besser anzuzeigen.

Antwort von DerHans,

Wenn es nicht gerade ein Aquarium mit mehreren Kubikmeter Wasser ist, interessiert das den Vermieter nicht. Natürlich solltet ihr darauf achten, dass eure private Haftpflicht auf dem neuesten Stand ist.

Antwort von Kaddix3,

Der Vermieter entscheidet, ob Haustiere in der Wohnung erlaubt sind, oder nicht. Aber wer sollte schon etwas gegen Fisch haben? :-)

Kommentar von XtraDry,

Nein, das entscheidet nicht der Vermieter, mit der Vermietung wird ie Haltung von Käfig-, Aquarien- und Terrarientieren grundsätzlich automatisch erlaubt. Der Vermieter darf dies auch nicht untersagen...

Antwort von Hirnie02,

Nein, darf er nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten