Darf der Vermieter mehr Rauchmelder als vorgeschrieben anbringen lassen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sicherheit ist also bei dir Schwachsinn. Mh, interessiert.

Da die Bundesländer die Verordnungen erlassen haben, gibt es auch 16 verschiedene Fassungen. Generell gilt aber: Alle Wohn- und Schlafräume sowie Flure. Küche also nicht und ein Rauchmelder macht da kein Sinn, da durch Wasserdampf zu Fehlalarmen kommen kann. Aber es gibt auch Hitzemelder, eben auf erhöhte Temperaturen reagieren und nicht auf Rauch/Dampf. Woher willst du wissen, dass nicht doch so ein Gerät eingebaut wird.

Außerdem ist es ein Märchen, dass Tabakrauch und Räucherstäbchen Fehlalarme auslösen. Du musst dich dazu auf einen Stuhl stellen und den Rauch direkt ins Gerät blasen. Das einzige was hier Schwachsinn ist, ist dein Vorwurf des Eingriff in deine Privatsphäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PinkCamel
16.06.2016, 22:46

Ich möchte nur zum Ausdruck bringen, dass mehr Rauchmelder als gesetzlich vorgeschrieben montiert werden und ich es nicht einsehe, für diese "Mehrleistung" zu zahlen. Das wäre ja so, als ob der Vermieter 4 mal im Jahr die Hecken schneiden lassen würde (tatsächlich wird nur 2 mal die Hecke geschnitten) und er für viermal abkassiert, obwohl das zweimalige Schneiden völlig ausreicht.

0
Kommentar von ch12393
22.06.2016, 08:12

Außerdem ist es ein Märchen, dass Tabakrauch und Räucherstäbchen Fehlalarme auslösen.

Das kann man, denke ich, so pauschal nicht sagen. E-Zigaretten Qualm, zum Beispiel, steht etwas länger im Raum wenn man nicht gut lüftet und kann durchaus mal einen Rauchmelder auslösen, habe damit leider schon Erfahrung gemacht. Da es nicht nur eine Art von Rauchmelder gibt muss man das wohl testen oder sich beim Hersteller erkundigen.

0

Klar als vermieter will er natürlich sicher gehn das die wohnungen sicher sind damit er sagen kann, ich habe vorhesorgt das über all rauchmelder sind, damit die versicherung wohl in so einen fall zahlen wird, grade weil er vorgesorgt hat, aber ich kann mir das nicht vorstellen in privat haushalten, ind öffentlichen müssen ja gesetzlich rauchmelder sein damit die gebäude socher sind und ein griff in die privatsphäre?.... komm schon die gand werker die er dafür haben socher schon wohnungen gesehn die 100 mal schlimmer oder besser aussahen (kp wie es bei dir ausschaut) und deswegen juckt die das nicht, die krkegen nur ihren auftrag und machen ihn sorgfälltig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinem Link steht aber das es in Wohnzimmern angebracht wird.

Dein Vermieter kann im übrigen in jedem Raum einen Rauchmelder anbringen lassen. Es gibt kein Gesetz oder keine Verordnung die ihm das verbietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das dürfen wir, so jedenfalls die Spielregeln hier bei uns.

Seit wann ist denn eine Vermieterin, hier die Gesellschaft, männlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PinkCamel
16.06.2016, 16:38

Wenn ich irgendwo was fehlerhaft geschrieben habe, dann können Sie diesen Fehler gerne behalten?

0

Wie meinen? Die Kosten für die Rauchmelder sind (bis auf Mecklenburg-Vorpommern) vom Vermieter zu tragen. Einzig die Wartung der Rauchmelder können auf den Mieter umgelegt werden.

Und du hast recht - ein Rauchmelder in der Küche ist Unsinn. Der geht beim Brutzeln nämlich öfter mal los.

Bei Räucherstäbchen und Zigarettenrauch regt sich das Ding übrigens nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PinkCamel
16.06.2016, 16:27

Nein, das mit den Kosten stimmt so nicht. Ich muss für jedes Gerät 20 Cent zahlen. Es geht bei meiner Frage nicht um das Geld, sondern um das Prinzip.

0

Was möchtest Du wissen?