Frage von Bjoern5371, 34

Darf der Vermieter für einen zweiten Abnahmetermin Geld vom Mieter verlangen ohne ihn im Vorfeld darauf aufmerksam gemacht zu haben ?

Meine Freundin hat ihre gekündigt. Bei der Vornahme gab es noch zwei drei Mängel(Flecken an der Wand mussten neu gestrichen werden), diese beseitigten wir bist zum vereinbarten Übergabetermin. Im Flur der Wohnung versuchte ich dann zwei drei kleinere Flecken so zu übertupfen. Leider war es nicht das selbe weiß. Darauf hin sagte uns der Vermieter das er das so nicht abnehmen kann. Ich fragte ihn darauf hin welche Möglichkeiten wir jetzt hätten? Er sagte er könne eine Malerfirma beauftragen oder er gibt uns noch eine Frist von einer Woche um die Mängel selbst zu beseitigen. Das klang für uns fair und so sagten wir zu es selbst zu machen. Es erfolgte kein erneuter Abgabetermin . Den Schlüsse übergaben wir zur vereinbarten Zeit und Frist bei dieser Wohnungsgesellschaft. Jetzt 3 Wochen später flattert uns eine Rechnung ins haus in der steht das wir 35€ bezahlen sollen! Wir wurden aber nie darauf hingewiesen das ein erneuter Termin noch einmal 35€ kostet. Und wir selber wissen auch gar nicht ob wirklich nochmal jemand schauen war?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 22

In der Rechnung muß stehen wofür Ihr 35 € zahlen sollt.

Mal davon angesehen kann Euch der Vermieter wegen der, durch Euch verschuldeten, verspäteten Rückgabe schadensersatzpflichtig machen.

Darauf muß er nicht extra hinweisen.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 14

Jetzt 3 Wochen später flattert uns eine Rechnung ins haus in der steht das wir 35€ bezahlen sollen!

Ihr solltet froh sein, dass es nur 35 € sind, eine verspätete Rückgabe hätte durchaus viel mehr kosten können. 

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 11

Zu wann wurde die Wohnung gekündigt? Was steht konkret zu Schönheitsrep. im Mietvertrag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten